Hannover: Mercure ermöglicht Karrieresprung für junge Hoteldirektoren

| Hotellerie Hotellerie

Gleich zwei hannoversche Hotels der Marke Mercure sind unter neuer Leitung ins neue Jahr gestartet: In den Häusern Mercure Hotel Hannover City und Mercure Hotel Hannover Mitte hält mit Sandra Schmidt (31) und Arne Sgodda (34) viel frischer Wind Einzug. Die beiden zählen zu den jüngsten Hoteldirektoren der Marke.

„Es ist schon ein ganz besonderes Privileg, mit Blick auf den Maschpark und das Neue Rathaus hier im Mercure City in den Tag zu starten“. Die Perspektive aus ihrem neuen Arbeitszimmer zählt für Sandra Schmidt zu den schönsten, die Hannover zu bieten hat. Doch viel bedeutender für die 31-Jährige ist ihr Karrieresprung. Nach Stationen in Stuttgart, München und Hamburg ist sie nun zum General Manager aufgestiegen. Auf ihrem Karriereweg bei AccorHotels begleitete sie unterschiedliche Funktionen bei den Marken Pullman, Novotel und Ibis. Die gebürtige Schwäbin mit ihrer Multimarken-Erfahrung zählt zu den jüngsten Hoteldirektoren bei Mercure.

 

Diese Besonderheit gilt auch für Arne Sgodda. Der 34-Jährige besetzt sogar schon zum zweiten Mal die Position des General Managers. „Ich freue mich, dass man den Talenten aus den eigenen Reihen das Vertrauen entgegenbringt und in einem strategisch wichtigen und wachsenden Markt das Ruder überlässt.” Zuvor leitete der Rostocker erfolgreich das Ibis Lübeck und sammelte bereits wichtige Erfahrungen als stellvertretender Hoteldirektor in einem Vier-Sterne-Haus, dem Novotel Hamburg City Alster. „Jetzt erwarten mich neue, spannende Aufgaben als Direktor im Vier-Sterne-Segment, denn Hannover ist voller Herausforderungen.

Sandra Schmidt und Arne Sgodda haben nach ihrer Ausbildung im Hotelfach das rund einjährige Accor Traineeship Program durchlaufen, das sich der Ausbildung anschließt und auf die Position des Abteilungsleiters vorbereitet. Danach absolvierten sie mehrere Mitarbeiterentwicklungsprogramme des Unternehmens - bis hin zum ambitionierten Hotel Management Programm. „Accor bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unzählige Möglichkeiten im Bereich Training und Weiterentwicklung. Auch die Unterstützung und Begleitung durch Mentoren ist sehr hilfreich und wertvoll. Insgesamt sind die Karrierechancen vielfältig. Die eigentliche Berufsausbildung ist erst der Anfang“, betont Sandra Schmidt. Denn mit der AccorHotels Académie steht den Berufseinsteigern ein unternehmenseigenes Programm zur Verfügung. In Seminaren und Online-Trainings lassen sich Wissen und Fähigkeiten nach der Ausbildung gezielt und individuell fördern. In ihren neuen Positionen setzen die beiden jungen Hoteldirektoren auf ihre Vorbildfunktion: „Es ist schön, dass die Azubis in unseren Häusern bei der täglichen Arbeit erleben können, was man als Hotelfachmann oder -frau erreichen kann.“

Auch jenseits der Arbeit haben sich die beiden schon mit ihrem neuen Standort angefreundet. „Was ich bisher gesehen habe von der Stadt, macht mich neugierig auf mehr. Ich glaube den Leuten gern, wenn sie sagen, Hannover sei eine unterschätzte Schönheit. Ich freue mich auf die erste Joggingrunde durch die Eilenriede“, so Arne Sgodda.

 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.

Die ungarische Wettbewerbsbehörde hat Booking.com eine Rekordstrafe in Höhe von 977.000 Euro verhängt. Das berichtet Daily News Hungary. Demnach sei Booking seinen Verpflichtungen zur Beendigung früherer Rechtsverletzungen nicht vollständig nachgekommen. Seinerzeit musste Booking bereits einen Milliardenbetrag berappen.

Die in Düsseldorf ansässige Hotelgruppe ist seit Monatsanfang Betreiber des The Hide Hotel Flims. Mit der Übernahme des Design-Hotels im Schweizer Skiort vergrößert die Lindner Hotel Group ihren Fußabdruck in der Ferienhotellerie.

2,98 Millionen Übernachtungen, fünf Prozent mehr als im Vorjahr, eine Zimmerauslastung von durchschnittlich 75 Prozent und dazu zwei weitere Neueröffnungen noch in diesem Jahr: Für die a&o Hostels war es das stärkste Halbjahr der Firmengeschichte.

Völlig neu und doch weiterhin mit familiärem Charme – so startete die Seevilla Wolfgangsee nach achtmonatigem Umbau in die Sommersaison. Das Hotel am Seeufer hat von Oktober bis Mai eine beeindruckende Transformation durchlaufen.

Dier Marke Adagio, 2007 als Joint Venture zwischen Accor und Pierre & Vacances Center Parcs gegründet, hat ein Aparthotel in Heidelberg eröffnet. Das „Adagio Original“ ist das elfte Haus von Adagio, Europas Marktführer der Aparthotellerie, in Deutschland und das neue Flaggschiff der Hotelgruppe hierzulande.

Der Hotelmarkt in der DACH-Region befindet sich im fortlaufenden Jahr weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt eine Analyse von mrp hotels. Die Betreiber kämpfen weiter mit niedrigerer Profitabilität im Vergleich zu 2019.