Holografie im Tagungsraum und Roboter auf den Fluren: Neuheiten in Hotels weltweit

| Hotellerie Hotellerie

Willkommen in der Zukunft: Mit digitalen Services begeistern immer mehr Hotels ihre Gäste. Eingecheckt wird übers Smartphone, der Roboter liefert Snacks an die Zimmertür und der Geschäftspartner erscheint als Holografie im Meetingraum? Was nach Zukunftsmusik klingt, ist in vielen Hotels inzwischen Realität. Die Treugast Solutions Group haben digitale Innovationen zusammengestellt, die dem Hotelaufenthalt ein echtes Update verpassen.

Roboter als Concierge
 

Sie liefern Tipps für den besten Italiener in der Stadt oder bringen kalte Getränke direkt an die Zimmertür: Roboter sind nicht nur ein beliebter Hingucker, sondern übernehmen auch immer öfter wichtige Aufgaben im Hotelalltag. Im Rilano Hotel München Schwabing serviert Jeeves den Gästen Snacks oder liefert ihnen Zahnpasta und Co. an die Zimmertür. Im Aloft Hotel Cupertino kommt der Roboter-Butler A.L.O. zum Einsatz? Stilecht mit Fliege unterstützt er die Kollegen im Zimmerservice und im Backoffice.


Holografie statt langer Flüge

Wenn das Meeting in Berlin stattfindet, der Geschäftspartner aber aus China anreisen muss, ist das nicht nur negativ für die CO2-Bilanz, sondern kostet auch viel Zeit und Geld. Effizienter und außerdem futuristischer ist eine holografische Projektion im Meetingraum. Damit wirken Gesprächspartner so, als ob sie mitten im Raum stünden, anstatt tausende Kilometer entfernt zu sein. Als erstes Hotel in Deutschland kam diese Technologie im nhow Berlin zum Einsatz.


Schnelle Hilfe dank digitaler Sprachassistenten

„Alexa, bitte schalte das Licht aus“? Mit dieser Aufforderung können Hotelgäste in Las Vegas den Tag beenden. Der Sprachassistent Amazon Echo liefert den Gästen wertvolle Antworten auf ihre Fragen und funktioniert dabei wie ein digitaler Concierge. Auch bei der Hotelkette Marriott können Gäste dank der Hilfe von Alexa den Roomservice bestellen oder den Wecker stellen.


Butler für die schönsten Instagram-Posts

Urlaubszeit ist heute auch immer die perfekte Gelegenheit, den eigenen Instagram-Feed mit schönen Fotos zu bestücken. Das Conrad Hotel auf den Malediven hat für diese Aufgabe extra einen Mitarbeiter abgestellt. Der Instagram Butler zeigt den Gästen die schönsten Insta-Trails am Strand, im Restaurant oder dem Spa und knipst auch gleich die Fotos. Dabei gibt der Butler auch Tipps zu den besten Posen und sorgt so dafür, dass die Instagram-Posts der Gäste auch viele Likes bekommen.


Roboter schleppt das Gepäck

Im YOTEL New York City kümmert sich der Roboter YOBOT darum, den Koffer sicher zu verwahren. Mit seinem langen Greifarm nimmt er das Gepäck auf und stellt es in eines der 150 Gepäckfächer. Der Gast erhält einen Barcode, mit dem er das Gepäck bei der Abreise einfach wieder abholen kann. Mit seinem futuristischen Aussehen ist der Roboter auch ein beliebtes Selfie-Motiv für die junge Zielgruppe des Hotels.


Rezeption überflüssig

In Eigenregie einchecken, die Zimmertüre mit dem Smartphone öffnen und den Meldeschein digital ausfüllen: In rezeptionslosen Hotels werden Gäste in die üblichen Hotelabläufe eingebunden und übernehmen wichtige Aufgaben gleich selbst. Das Kölner Koncept Hotel zum Kostbaren Blut hat das konsequent umgesetzt und begeistert seine technologie-affinen Gäste mit einem effizienten Hotelerlebnis, das ganz ohne Rezeptionsmitarbeiter auskommt. Die Zimmertür wird via Bluetooth-Technologie einfach mit dem eigenen Smartphone geöffnet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

LFPI übernimmt advena Europa Hotel Mainz

Das advena Europa Hotel Mainz wurde am 1. Februar von der LFPI Gruppe übernommen, die bereits 13 Hotels unterschiedlicher Kategorien und Marken in Deutschland betreibt. Der bisherige Hoteldirektor Jürgen Axel und sein Team bleiben aber an Bord.

Villa Kennedy präsentiert Merkel, Macht und Models by Kiki Kausch

Die Villa Kennedy zeigt noch bis zum Sommer eine Kunstausstellung der Fotokünstlerin Kiki Kausch, die erstmalig das Thema Merkel, Macht und Models in ein Verhältnis und setzt. "Kanzleramt, Chef-Büro, Laufsteg! Wer hat die Macht?", fragt die Künstlerin.

Millionenstrafe gegen spanische Hotelkette Melià

Wegen Preisnachteilen für bestimmte Urlauber, soll der spanische Hotelkonzern Meliá 6,7 Millionen Euro Strafe zahlen. Dies teilte die EU-Kommission am Freitag mit. Konkret bemängeln die Wettbewerbshüter, dass Schnäppchen nicht überall in der EU buchbar waren.

Barceló mit positivem Geschäftsjahr 2019 und Neueröffnungen in 2020      ­

Die Barceló Hotel Group mit Sitz auf Mallorca verzeichnete 2019 im dritten Jahr in Folge steigende Umsätze. Das Portfolio wuchs im vergangenen Jahr um 13 neue Häuser mit 3.700 Betten und umfasst nun insgesamt 251 Hotels in 22 Ländern.

Achat Hotels wachsen weiter: Loginn by Achat Dinslaken ist zweiter Vertrag in 2020

Mit ihrer Marke Loginn by Achat kommt das Hotelmanagement-Unternehmen nach Dinslaken, wo der Spatenstich für das neue Loginn by Achat Dinslaken noch in diesem Sommer erfolgen soll. Ende 2021 wird das in einen dreiteiligen Gebäudekomplex integrierte Hotel dann seine Pforten öffnen. 

Kimpton Hotels & Restaurants eröffnet erstes Hotel in Spanien in Barcelona

Mit dem Kimpton Vividora Hotel eröffnet Kimpton Hotels & Restaurants sein erstes Hotel in Spanien. Das Hotel befindet sich im gotischen Viertel Barcelonas mitten im Stadtbezirk Ciutat Vella und verfügt über 156 Zimmer, 10 Suiten, drei Restaurant und Bars sowie eine Dachterrasse.

Burger, Bier und Prosecco-Flatrate: Revier Mountain Lodge Adelboden in den Starlöchern

Schweizer Bergwelt, modernes Design, unkompliziertes Miteinander und schlanke Preise – so lautet die Philosophie der Revier Mountain Lodge Adelboden. Auf der Karte stehen Burger und Bier, es gibt Prosecco-Flatrate und alkoholfreie Spirituosen.

Globaler Hotelinvestmentmarkt 2020: Vorsichtiger Optimismus trotz erwarteter Rückgänge

Das globale Hoteltransaktionsvolumen zeigte auch 2019 ein hohes Niveau, wenngleich das Ergebnis mit 66,9 Mrd. USD sechs Prozent unter dem Vorjahr blieb. Die Dauer des aktuellen Marktzyklus, Handelsspannungen und der Brexit ließen die Anleger im vergangenen Jahr vorsichtiger werden.

Touristenboom beschert Hamburg erneut mehr Übernachtungen

Die Übernachtungszahlen in Hamburg steigen weiter an und erzielen erneut ein Rekordhoch, zum 19. Mal in Folge. Grund hierfür ist auch das sich verändernde Reiseverhalten der Gäste aus dem hohen Norden.

Expedia Group: Deutsche Hotels auch zum Jahresende 2019 stark nachgefragt

Starker Westen, starker Osten, boomender Städtetourismus und immer mehr Buchungen über mobile Endgeräte – dies sind die Trends, die laut Expedia im vierten Quartal 2019 die Übernachtungszahlen in deutschen Hotels kräftig nach oben klettern ließen.