Loftstyle Hotel Hannover mit Neuausrichtung

| Hotellerie Hotellerie

Das Loftstyle Hotel Hannover reagiert auf die aktuelle Marktsituation mit einer stark reduzierten Nachfrage nach Hotelzimmern sowie Tagungsräumen und hat sich deshalb neu aufgestellt: So wurde eine Etage und die gesamte Großtagungsfläche des Hauses bis Ende 2022 an ein Medienunternehmen vermietet. Zudem setzt der Betreiber auf das Konzept „Wohnen auf Zeit“ und baut weitere 24 Zimmer durch die Installation einer Kitchenette zu Apartments um.

Zudem bleiben weiterhin monatsweise mietbare Büroräume für Privatpersonen oder Unternehmen als Alternative für das Homeoffice im Angebot. Derzeit verfügt das Loftstyle Hotel Hannover damit noch über 285 Gästezimmer sowie vier Tagungsräume mit einer Kapazität von jeweils bis zu 40 Personen.

Reduzierung des Hotelangebotes und Fremdvermietung

„Wir haben uns in diesen schwierigen Zeiten intensiv Gedanken gemacht, welche Strategie uns für die nahe Zukunft am bestmöglichen rüstet“, erklärt dazu Loftstyle Hotels Geschäftsführer Kai Hartherz. „Dass der Bedarf an Hotelzimmern und Veranstaltungsflächen auch in nächster Zeit – wir sprechen hier von Monaten, vielleicht Jahren – niedrig bleiben wird, steht fest. Allein durch den Wegfall von Messe-Veranstaltungen in der Messestadt Hannover sind hier dramatische Zahlen zu beklagen. Wir sind sehr froh darüber, einen Teil unserer Kapazitäten durch eine Fremdvermietung nun zeitlich begrenzt vom Markt nehmen zu können. Unser Hotel wird jetzt vorübergehend kleiner und passt sich darüber hinaus mit den zusätzlichen Apartments einer veränderten Nachfrage an."

"Diese Maßnahmen sind zwar mit erheblichen Investitionen verbunden, jedoch sehen in der derzeitigen Lage keine anderen Lösungen. Basierend auf den Erfahrungen hier in Hannover werden wir gegebenenfalls auch weitere Hotels aus unserem Portfolio entsprechend umstrukturieren und nach einem möglichen ‚Untermieter‘ suchen“, so Hartherz weiter. „Das Konzept ‚Wohnen auf Zeit‘ sowie die Loftstyle Offices werden bereits auch in unseren drei Stuttgarter Häusern angeboten.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Felix Adlon, Ur-Ur-Enkel des Adlon-Erbauers, dessen Vorfahren einst von den Russen enteignet wurden, will das Adlon zurück. Das Verwaltungsgericht Berlin hat nun einen Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumt.

Anzeige

Am 22. Juni 2023 startet das erste Hospitality Festival von ELEVATR co-hosted vom Hotelverband Deutschland durch. Die Key Note wird von der Unternehmerin, Expertin für Digitale Bildung, Autorin und einem der bekanntesten Gesicherter der Gründerszene Verena Pausder gehalten. Jetzt Early Bird Tickets sichern.

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember präsentiert Premier Inn seine jüngsten Fortschritte im Bereich der Inklusion. Diese umfassen neben Zertifizierungen von barrierefreien Hotels auch die Aufnahme zweier neuer Teammitglieder.

Mit der Curio Collection by Hilton kommt eine neue Hotelmarke an den Wörthersee. 22,3 Millionen Euro werden nun in das denkmalgeschützte Gebäude investiert, das als The Salzamt Curio Collection by Hilton eröffnen wird.

Die IST-Hochschule für Management hat schon jetzt ein kleines Weihnachtsgeschenk unter den Baum gelegt und verlost ein Studienheft aus dem Bachelor-Studiengang „Hotel Management“.

Die Numa Group setzt ihren Expansionskurs in Italien fort und wird in Rom und Florenz weitere Apartment-Standorte mit insgesamt 58 Einheiten eröffnen. Für die Gruppe ist das Land einer der wichtigsten europäischen Zukunftsmärkte.

Die Alte Posthalterei in Zusmarshausen, vor gut zwei Jahren nach der sehr aufwendiger Renovierung eröffnet, hat Insolvenzantrag gestellt. Das Pächterpaar, Manuela und Marc Schumacher, will das historische Hotel jetzt gemeinsam mit einem Insolvenzverwalter durch die Krise führen.

Die neue Lifestyle- und Fitnessmarke Siro will im nächsten Jahr in Dubai ihr erstes Hotel eröffnen. Das Haus soll ein Ort für Fitness und Erholung werden. Das beginnt bereits bei der Ankunft mit einem 3D-Körperscan, um die körperliche Fitness des Gastes zu bewerten.

Das Lindner Congress Hotel am Düsseldorfer Seestern hat die 18. und 19. Etage neu gestaltet. In der Skybar, dem Boardroom, den neuen Suiten und Zimmern ist der Ausblick der Star. Für die Familie Lindner hat der Ort aber noch eine andere Bedeutung.

Nobu Hospitality und der Immobilienentwickler Aldar Properties planen ein Nobu Hotel, Restaurant und Residenzen in Abu Dhabi. Es ist nicht das einzige Projekt der von Nobu Matsuhisa, Robert De Niro und Meir Teper gegründeten Marke in der Region.