Nachbarschaftlicher Service im 25hours Hotel

| Hotellerie Hotellerie

Nachbarn und Gäste des 25hours Hotels HafenCity kommen seit Ende Juli in den Genuss einer neuen Serviceleistung. Als erstes Hotel der kleinen Gruppe setzt das Haus einen Concierge ein, der gleichermaßen die Wünsche der Hotelgäste und Nachbarn im Quartier erfüllen soll. Zwei Mitarbeiter kümmern sich um Restaurant-Empfehlungen und Konzertkarten, aber auch um einen Handwerker-Service oder einen Personal Trainer für die Anwohner.

Im Rahmen des Pilot-Projektes „Conciergerie“ werden in Hamburg Angebot und Nachfrage getestet, um die umfangreichen Dienstleistungen dann auch in den anderen Häusern der Gruppe, zum Beispiel in Köln, Berlin, Wien oder Zürich, anzubieten. Das Erdgeschoss des 25hours Hotel HafenCity wurde umgestaltet und bietet neben dem neuen Concierge-Arbeitsbereich auch eine modernisierte Lounge für die Hotelgäste. Verantwortlich für das Design zeichnet das Hamburger Team von Conni Kotte Interior, welches das Hotel schon seit der Eröffnung gestalterisch begleitet.

Der Concierge berät die Gäste mit neu ausgearbeiteten Sightseeing-Geheimtipps oder empfiehlt außergewöhnliche Fahrradtouren mit den hoteleigenen Schindelhauer-Rädern. Restaurant-Empfehlungen oder das Buchen von Theater- oder Konzertkarten gehören selbstverständlich auch zu den Tätigkeiten der neuen „guten Seelen“ des Hauses. „Wir sind kein Grand Hotel, interpretieren aber gerne klassische Dienstleistungen neu“, erklärt Hoteldirektor Patrick Moreira, „einen spür- und sichtbaren Anlaufpunkt für die Hotelgäste zu haben ist wichtig, aber auch nicht außergewöhnlich. Bei der Konzeptionierung unserer Conciergerie stand die Nachbarschaft stark im Fokus.“ Und 25hours-Mitgründer Christoph Hoffmann ergänzt: „Dieses Projekt ist mir eine Herzensangelegenheit. Wir reden oft davon, dass wir Herz und Wohnzimmer eines Quartiers sind. Das soll nicht nur Marketing-Geschwätz sein. Inspiriert wurden wir durch Lulu dans ma rue, einer Nachbarschafts-Initiative in Paris“.

Entstanden sind eine Vielzahl von Dienstleistungen, die 25hours an die Nachbarn vermittelt. Per E-Mail, Telefon oder natürlich im persönlichen Gespräch mit dem Concierge können Brötchen- oder Wäscheservice, aber auch ein Yogalehrer oder Personal Trainer gebucht werden. Ein Handwerkerservice – der sich z.B. um Reparaturen und Montagen, Möbel-Aufbau und Abbau sowie den Garten oder die Terrasse kümmert – kann beauftragt, genauso wie ein Privatkoch oder Catering organisiert werden. Zudem steht eine Vielzahl von Leistungen den eigenen Haushalt betreffend zur Wahl: Dieser Service reicht vom Besorgen von Geschenken und Blumen bis zu Fensterputzen oder Bügeln. „Wir starten bewusst mit einem breiten Angebot und möchten dieses in den nächsten Monaten der Nachfrage anpassen. Natürlich soll der Nachbarschafts-Concierge auch die Hotel-Schwellenangst abbauen“, so Moreira.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

IBB Hotel Altmühltal-Eichstätt eröffnet

Das IBB Hotel Altmühltal-Eichstätt hat nach dreijähriger Bauzeit seine ersten Gäste begrüßt. Das Vier-Sterne-Haus verfügt über 90 Zimmer und Suiten in verschiedenen Kategorien sowie mehrere Tagungsräume mit Platz für bis zu 100 Personen.

Erneuter Lockdown: Dehoga Ostwestfalen stellt Strafanzeige

Gerade ging es wieder bergauf, da musste Gütersloh wegen den massenhaften Corona-Fällen bei Tönnies erneut in den Lockdown. Nun wurden die Maßnahmen verlängert. Ein herber Rückschlag für alle Restaurant- und Hotelbesitzer im Kreis. Deswegen stellen sie nun Strafanzeige.

Loftstyle Hotel Hannover hat eröffnet

Rund zwei Jahre wurde das alte Postgebäude am Mittellandkanal in Hannover entkernt, umgebaut und renoviert – jetzt hat dort das neue Loftstyle Hotel Hannover Einzug gehalten. Es ist das erste Haus der Gesellschaft außerhalb der Region Stuttgart.

Deutscher Hotelinvestmentmarkt: Anleger ziehen Hotels weiterhin in Betracht

Trotz der Corona-Pandemie stehen institutionelle Anleger der Asset-Klasse Hotel weiterhin offen gegenüber. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage „Investor Beat“ der internationalen Immobilienberatung Cushman & Wakefield.

Booking.com gewinnt Markenrechtsstreit

Booking Holdings hat einen Rechtsstreit gewonnen, der wegen der Anerkennung des Namens "Booking.com" vor dem Obersten Gerichtshof der USA verhandelt wurde. Diese war dem Reiseriesen zuvor vom US-Patent- und Markenamt verweigert worden.

Ungewöhnliche Preisverleihung: Die Gewinner des Tophotel Newcomer Award 2019

Zum neunten Mal würdigt das Fachmagazin Tophotel die besten Neueröffnungen des vergangenen Jahres in der Hotellerie in Deutschland. Die Ehrung der Sieger fand in diesem Jahr anders als üblich statt. Im Mini und per Luftpost machten sich die Trophäen auf den Weg zu den Gewinnern.

IntercityHotel Saarbrücken eröffnet

Das IntercityHotel Saarbrücken ist eröffnet. Das Vier-Sterne-Haus bietet 170 Gästezimmer im Design des italienischen Architekten und Designers Matteo Thun, ein Restaurant und eine Bistro-Lounge sowie fünf Tagungs- und Veranstaltungsräume.

Grüner Knopf: Dorint stellt auf nachhaltige Textilien um

Dorint stellt als erste Hotelkette in Deutschland auf nachhaltige Textilien mit dem Grünen Knopf um. Angefangen mit Alltagsmasken und Küchenschürzen, geht es künftig weiter mit der Bettwäsche für die über 10.000 Hotelzimmer und die Kleidung für die 4.500 Angestellten.

Ifo-Institut: Unternehmen schränken auch nach Corona Dienstreisen ein

57 Prozent der deutschen Unternehmen halten es für wahrscheinlich, dass sie ihre Geschäftsreisen dauerhaft einschränken als Folge der Coronakrise. Das geht aus der Urumfrage des Ifo-Institut hervor. In der Industrie besonders wenig reisen wollen in Zukunft die Pharmabranche und Hersteller von Computern.

Nur für Erwachsene: Falkensteiner eröffnet Ende 2020 Matteo-Thun-Hotel am Kronplatz

Die Falkensteiner Hotels & Residences erweitern ihr Portfolio mit einem neuen Fünf-Sterne-Hotel am Kronplatz in Südtirol. Ende November 2020 begrüßt das ganzjährig buchbare Adults-Only-Hotel, aus der Feder von Stararchitekt Matteo Thun, erste Gäste.