Radisson Blu Hotel Rostock investiert Millionen in Umbau und Ausstattung

| Hotellerie Hotellerie

Das Radisson Blu Hotel Rostock nutzt den Lockdown, um die Neugestaltung des Hauses abzuschließen. Insgesamt sechs Millionen Euro werden in die Umbaumaßnahmen investiert.

„Der Trend, Urlaub an der Ostsee verbringen zu wollen, ist ungebrochen und um künftig der gestiegenen Freizeit-Nachfrage Rechnung zu tragen, sind wir sehr stolz auf die umfassende Modernisierung. Wir danken unserem Eigentümer und Scanhaus-Gründer Friedemann Kunz für sein Vertrauen in unsere Strategie, unsere Mitarbeiter und Marke,“ sagt Daniel Bojahr, General Manager des Radisson Blu Hotel, Rostock, und verweist zudem auf den niedrigen Inzidenzwert der Hansestadt.

Um sich besser auf die Freizeitreisenden einzustellen, wurden im Zuge des Umbaus eine neue Rooftop-Bar geplant sowie 25 Familienzimmer mit Platz für vier Personen errichtet. Alle 251 Zimmer erhalten ein neues Design. Statt Teppich- wird dort ein Designboden verlegt, die Badezimmer werden mit einer großen, ebenerdigen Dusche ausgestattet und die Zimme mit neuen Möbeln, Vinyltapete und Samtsesseln eingerichtet.

Vor der Neugestaltung der Zimmer sind bereits alle anderen Bereiche des Hotels einem Makeover unterzogen worden. Das Hotelrestaurant KAI40 ist mit seinem maritimen Ambiente an das Design des Rostocker Stadthafens angelehnt. Freuen dürfen sich die Hotelgäste auch über eine neugestaltete Lobby und auf den neuen Sauna- und Fitnessbereich, der sich in der obersten Etage des Gebäudes befindet. Entworfen wurde das neue Design von der auf touristische Architekturentwicklung spezialisierte Unternehmen Odeanarchitects aus Waren.

Die Umbauarbeiten sollten ursprünglich über einen Zeitraum von drei Jahren erfolgen. Aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie-bedingten geringen Auslastung haben man sich, so der General Manager, aber dazu entschlossen, die Renovierung und Neugestaltung des Radisson Blu Hotel, Rostock, das 2005 eröffnet wurde, vorzuziehen.

Die Radisson Hotel Group wird im Stadthafen Rostock voraussichtlich im dritten Quartal 2022 ein weiteres Hotel eröffnen. Das Radisson Hotel Rostock ist das erste Hotel der Marke Radisson in Deutschland und wird über rund 190 Zimmer, Restaurant, Brauhaus mit Rooftop-Terrasse, Fitness- sowie Meeting-Bereich mit Business Center verfügen. Mit dem Neuzugang wird die Radisson Hotel Group zum größten Hotelbetreiber in Rostock.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wyndham Hotels & Resorts führt die Marke Dolce by Wyndham erstmals in der Türkei ein. Die Eröffnung des Dolce by Wyndham Çeşme Alaçatı sowie zwei weiterer Häuser in Çeşme und Datça erfolgt in Kooperation mit dem Hotelbetreiber DRD Hotels.

Accor hat zusammen mit Travel Managern und Einkäufern von 17 internationalen Unternehmen den "Accor Global Leadership Council" ins Leben gerufen. Der Beratungsausschuss zielt darauf ab, die Zukunft von Geschäftsreisen und Meetings neu zu gestalten.

limehome setzt sein Wachstum mit 42 neuen Apartments in Berlin-Friedrichshain fort. Das Münchener Unternehmen sichert sich ein ehemaliges Hotel im Boxhagener Kiez, Projektpartner ist die Centralis Immobilien Gruppe. Limehome verfügt jetzt über knapp 750 Apartments in der Hauptstadt.

Die neuesten Daten von Travelcircus zeigen, dass die Google-Nachfrage nach Hotelbuchungen im Mai 2024 im Vergleich zum Vorjahr drastisch gesunken ist. Top-Verlierer ist Blåvand in Dänemark mit einem Rückgang von 56 Prozent.

Die Welcome Hotels haben ein Talent-Management-Programm ins Leben gerufen. Neun Nachwuchsführungskräfte des Unternehmens sind vor wenigen Monaten in das Programm gestartet, um sich auf ihre nächsten Karriereschritte vorzubereiten.

Meininger Hotels investiert in den Standort Berlin Mitte: Neben der bevorstehenden Renovierung aller öffentlichen Bereiche werden auch Arbeiten in der hauseigenen Bar, einschließlich Veranstaltungskeller, durchgeführt. Letzterer hat inzwischen einen neuen Mieter gefunden.

Die Hyatt Hotels verzeichneten im ersten Quartal 2024 deutlich mehr Anfragen für Meetings, Incentives, Konferenzen und Ausstellungen. Mehr als 5.500 der Anfragen entfielen auf die deutschen Häuser, was einem Wachstum von 34 Prozent entspricht.

Zu Beginn des Jahres 2023 verkündete die Althoff Collection den Neubeginn einer Frankfurter Hotel-Ikone – jetzt gibt die Gruppe weitere Details im Zusammenhang mit der ehemaligen „Villa Kennedy“ bekannt.

Die Keimzelle ist das 1984 etablierte Stammhaus in Tirol. Dort entwickelte sich die Idee, universitäre Schulmediziner und erfahrene Ärzte der Komplementärmedizin auf Augenhöhe zusammenzuführen und deren Wissen anzubieten.

Nach einem Wasserschaden gibt es nun einen weiteren Termin für die Eröffnung des Westfield Überseequartier in Hamburg. Im Zentrum der Eröffnung am 17. Oktober stehen die Bereiche Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit. Die Flächen in den Bereichen Wohnen, Büros und Hotels werden erst nach dem Grand Opening eröffnet.