Success Hotel Management - Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung

| Hotellerie Hotellerie

Die Hotelgesellschaft Success Hotel Management GmbH (SHM) mit Sitz in Stuttgart hat beim Amtsgericht Stuttgart ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt, das am 10. Januar 2022 angeordnet wurde. Gegenüber dem Portal Hospitalityinside erklärte Geschäftsführer Michael Friedrich die Hintergründe. 

Demnach lag der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2019 bei 52 Millionen Euro. In den Jahren 2020 und 2021 erhielt die GmbH wie die meisten Unternehmen in der Hotellerie staatliche Hilfen in Höhe von 16 Millionen Euro. Weitere Hilfen in Höhe von 5,3 Millionen Euro standen laut Hospitalityinside noch aus. 

Da sich die Auszahlung durch die bürokratischen Prozesse immer weiter verzögerte, fand Success eine Münchner Bank, die bereit war, die erwartete Summe vorzufinanzieren. Genehmigt wurden 4,4 Millionen Euro, da die Voraussetzungen für das KfW-Darlehen als erfüllt eingestuft wurden und die Bewilligung als Formalie galt.

Kurz nach Weihnachten wurde das Unternehmen von der KfW als insolvenzgefährdet eingestuft. Grund dafür war offenbar der Umstand, dass die Success Hotel Management GmbH zur Hotel-Branche gehört. Für Geschäftsführer Michael Friedrich ein unverständlicher Vorgang. 

Die Geschäftsführer zog daraufhin eine sanierungserfahrene Kanzlei und weitere Experten hinzu und startet nun mit dem Sanierungsprozess in Eigenverwaltung. Alle Hotels und Restaurants bleiben geöffnet und können wie gewohnt gebucht werden. Auch die 630 Mitarbeiter bleiben an Bord. 

"Wir erhalten eine Chance, unser Unternehmen neu aufzustellen. Unser Ziel ist es, die operative sowie finanzielle Sanierung der Success Hotel Management GmbH nachhaltig und zügig umzusetzen und die Arbeitsplätze zu erhalten.“

Die Success Hotel Group (SHGR) ist eine in Deutschland und Österreich tätige Hotelgesellschaft und betreibt aktuell 25 Hotels mit über 2.500 Zimmern. 13 weitere Hotelprojekte sind in Planung.Success ist langer Partner von Accor, Hilton, InterContinental Hotels und der Radisson Hotel Group.

Die gesamte Branche befindet sich aufgrund der Corona-Pandemie in einer herausfordernden Situation. Dennoch konnte die SHM in 2021 zwei neue Hotels in Hamburg und Coburg sowie Anfang 2022 ein Hotel in Bad Reichenhall eröffnen. Die Sanierung bildet die Basis, um das im Kern gesunde Unternehmen zu sichern, da es sich um pandemiebedingte und nicht um strukturelle Herausforderungen handelt.

Menold Bezler berät das Unternehmen bei sämtlichen Rechtsfragen und stellt während des Verfahrens mit Dr. Sebastian Mielke als CRO ein zusätzliches Mitglied der Geschäftsleitung. Das Gericht bestellte zudem Dr. Philipp Grub von der Kanzlei Grub Brugger zum vorläufigen Sachwalter. Gemeinsam mit der Geschäftsführung wird an einer tragfähigen Lösung für alle Beteiligten gearbeitet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Marriott International Inc. hat am Dienstag seine Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Dabei übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Wall Street deutlich. Marriott führte eine gestiegene Auslastung, höhere Preise und längere Hotelaufenthalte an.

Die Hyatt Hotels Corporation hat die Eröffnung des Strandresorts 7Pines Resort Sardinia bekanntgegeben. Das Resort ist das erste "Destination by Hyatt"-Haus in Italien und das erste Hyatt-Hotel auf Sardinien.

Am 1. August eröffnete das B&B Hotel Offenbach-Kaiserlei als zweites Haus in der hessischen Stadt bei Frankfurt am Main. B&B übernimmt damit den Betrieb eines bestehenden Hotels und führt nun deutschlandweit 155 Häuser.

Das Wahrzeichen der Belle Époque, das seit 1906 im Herzen der Schweiz erstrahlt, feiert am 24. September nach einer umfangreichen Renovierung seine Wiedereröffnung als Mandarin Oriental Palace Luzern. 

Eines der luxuriösesten Wellness-Hotels der Republik geht derzeit mit dem Lanserhof in den Sylter Dünen an den Start. Vor einer guten Woche wurde die Eröffnungsphase des 100-Millionen-Euro-Projektes allerdings wegen brandschutztechnischer Mängel gestoppt. Jetzt hat das Haus regulär geöffnet. (Mit großer Bildergalerie)

Das Rosewood Vienna hat eröffnet. Heimat des neuen Hotels ist die ehemalige Zentrale des Finanzinstituts Erste Group, einem Wahrzeichen aus dem 19. Jahrhundert, das auch die Wohnung Mozarts beherbergte. (Mit großer Bildergalerie)

Die Maritim Hotelgesellschaft startet zusammen mit Invesdor eine Crowdfunding-Aktion für das zukünftige Maritim Hotel Amsterdam. Zielmarke ist sechs Millionen Euro, investieren kann jeder Interessent mit mindestens 500 Euro.

Alle wichtigen deutschen Hotelmärkte haben 2021 noch deutlich unter der Pandemie gelitten. Allerdings konnten sechs der neun Top-Städte eine Verbesserung der Auslastung verzeichnen. Christie & Co blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Das Casa Cook-Hotel auf Mykonos ist eröffnet. Direkt an den Ufern der Ornos-Bucht gelegen, mit Blick auf die Ägäis, richtet sich das 26-Zimmer-Hotel nur an Erwachsene. Die Architektur ist angelehnt an traditionelle Dörfer.

B&B Hotels zieht eine erfreuliche Zwischenbilanz. Im ersten Halbjahr verzeichnete die Hotelkette einen Gesamtumsatz von 119,4 Millionen Euro und liegt damit fast 20 Millionen Euro über dem Wert des ersten Halbjahres 2019.