Wien verbucht 74 Prozent weniger Übernachtungen in 2020

| Hotellerie Hotellerie

Wien zählte aufgrund der Pandemie 2020 4,6 Millionen Übernachtungen und damit 73,9 Prozent weniger als im bisherigen Rekordjahr 2019. Nach starken Zuwächsen im Januar und Februar verzeichneten sämtliche anderen Monate des Jahres 2020 Rückgänge im hohen zweistelligen Prozentbereich, im Lockdown-Monat Dezember wurden zuletzt nur 76.000 Übernachtungen getätigt (-95,6 Prozent). Die Netto-Umsätze der Hotellerie stehen zurzeit für Januar bis November 2020 fest: 231,5 Millionen Euro bedeuten Rückgänge in der Höhe von 74,4 Prozent.

Wiens Beherbergungsbetriebe zählten 2020 4.590.000 Übernachtungen (-73,9 Prozent) bzw. 2.007.000 Ankünfte (-74,7 Prozent). Mit Ausnahme von China, das im Nächtigungsranking 2020 auf den 18 Platz abgestiegen ist, finden sich alle Top-10-Märkte aus 2019 auch 2020 in der Liste, nunmehr ergänzt um Polen. Die Hälfte aller Übernachtungen kam aus zwei Ländern – Österreich (1.278.000, -58 Prozent) und Deutschland (1.002.000, -70 Prozent), beide Länder trugen jeweils über eine Million Übernachtungen zum Gesamtergebnis bei. 

Mit einigem Abstand komplettieren Italien (188.000, -78 Prozent), Großbritannien (139.000, -81 Prozent), Frankreich (127.000, -75 Prozent), die USA (123.000, -88 Prozent), Spanien (120.000, -82 Prozent), die Schweiz (117.000, -75 Prozent), Polen (109.000, -58 Prozent) und Russland (104.000, -78 Prozent) Wiens Top-10 des Vorjahres. Die Umsätze der Beherbergungsbetriebe liegen aktuell für die Monate Januar bis November 2020 vor. Mit 231.459.000 Euro (-74,4 Prozent) konnten Wiens Beherbergungsbetriebe in diesem Zeitraum um rund drei Viertel weniger erwirtschaften als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank im Dezember auf 5,8 Prozent (12/2019: 70,6 Prozent), jene der Zimmer auf rund 8 Prozent (12/2019: rund 91 Prozent). Insgesamt waren im Dezember rund 35.000 Hotelbetten in Wien verfügbar, das waren Lockdown-bedingt rund 32.000 Betten (-47,8 Prozent) weniger als im Dezember 2019. Für das Gesamtjahr 2020 verzeichnete Wien – das in guten Zeiten über das Jahr die höchste Auslastung aller Bundesländer aufweist – eine Bettenauslastung von 22,3 Prozent (1-12 2019: 61,9 Prozent) sowie eine Zimmerauslastung von rund 29 Prozent (1-12 2019: rd. 80 Prozent)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotelmarkt Deutschland 2020: Ein turbulentes Jahr für die Hotellerie

In den letzten Jahren galten die Top-6-Städte in Deutschland als sichere Häfen und zogen anhaltendes Interesse globaler Hotelinvestoren auf sich. Am stärksten litt Frankfurt unter den Auswirkungen der Pandemie.

Leonardo Hotels startet eigens für Frauen konzipierte Hotelzimmer

Mit dem Neustart ihrer Zimmerkategorie „Leonettes“ für reisende Geschäftsfrauen will Leonardo Hotels weitere Veränderungen in der Branche fördern. Eine eigens initiierte Studie half bei der Neuausrichtung.

Deutsche Hospitality setzt auf CSR-Strategie

Die Deutsche Hospitality setzt ihre Corporate Social Responsibilty (CSR) neu auf und will ihr Engagement für Umwelt und Gesellschaft zur Grundlage des unternehmerischen Handelns machen.

Antrag gegen Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern gescheitert

Mehrere Dutzend Vermieter von Ferienunterkünften hatten einen Antrag gegen das coronabedingte Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern eingereicht - jetzt ist er laut der beauftragten Rechtsanwältin abgelehnt worden.

Bericht: Steigenberger Hotel Stadt Lörrach stellte Insolvenzantrag 

Das Steigenberger Hotel Stadt Lörrach sorgt weiter für Gesprächsstoff. Wie die "Oberbadische" berichtet​​​​​​​, hat die Betreibergesellschaft bereits im April für das Hotel einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Das Haus wird von einer RIMC-Tochter betrieben.

Tui Blue startet mit erstem Hotel auf Sylt

Vor einer Woche konnte Sylt erstmals wieder Gäste begrüßen. Zum Neustart der Modellregion Nordfriesland eröffnet jetzt auch das größte Hotel der Insel und dies erstmalig unter der Marke Tui Blue. 

Cabin Hotel CAB20 öffnet in Hamburg

Bald startet in Hamburg das erste Cabin Hotel. Die Eröffnung ist für Juni geplant. Neben Schlafkabinen, den sogenannten Cabins, setzt das CAB20 unter anderem auf eine digitale Rundumausstattung.

Breidenbacher Hof ist jetzt Teil der Small Luxury Hotels of World

Der Breidenbacher Hof in Düsseldorf ändert seine strategische Ausrichtung und geht eine Partnerschaft mit Small Luxury Hotels of the World ein. Das Hotel präsentiert sich bereits auf der neuen Website mit neuem Design- und Farbkonzept.

Wert von Hotelzimmern sinkt um 17.400 Euro

Die Pandemie hinterlässt deutliche Spuren. Eine Studie sagt, dass der Wert eines Hotelzimmers in Deutschland im Jahr 2021 rund 131.500 Euro betrug. Dies seien rund 17.400 Euro weniger als 2019. Der Wertverlust betrifft demnach besonders die Luxushotellerie.

Jufa-Hotels eröffnen „Klangholzhus“ in Laterns in Vorarlberg

Die Eröffnung des dritten Vorarlberger Hauses der Jufa Hotels ist für den 21. Mai 2021 geplant. Architektonisch ist das „Klangholzhus“ eine Reminiszenz an das regionale Klangholz, das weit über Österreichs Grenzen hinweg bekannt ist und weltweit für den Instrumentenbau eingesetzt wird.