Zwei neue Best Western-Hotels in Südbaden

| Hotellerie Hotellerie

In Südbaden entstehen gleich zwei neue Best Western-Hotels: In Wehingen und in Immendingen werden derzeit zwei Hotels im Landkreis Tuttlingen gebaut, die Ende 2019 als Best Western Hotels an den Start gehen sollen: Das Best Western Hotel Junge Donau in Immendingen mit 96 Zimmern und das Best Western Hotel Schloßberg in Wehingen mit 57 Zimmern. Beide Drei-Sterne-Hotels werden von Hotelierpaar Dirk und Emma Hetzer betrieben.

Best Western Hotel Schloßberg in Wehingen
Ende Oktober gab es den Spatenstich für den Hotelneubau in Wehingen unweit der Schloßberghalle. Das künftige Best Western Hotel Schloßberg wird über 57 Zimmer verfügen und soll zum Jahreswechsel 2019/20 eröffnen. Das Hotel wird durch klare Formen und funktionelles Design geprägt sein. Ein besonderes Augenmerk wird bei dem Hotelprojekt auf Nachhaltigkeit und Regionalität gelegt. Die 57 Hotelzimmer in zwei verschiedenen Kategorien sind auf 24 Quadratmetern speziell auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden ausgerichtet. In der Penthouse-Etage des Hauses werden eine Sauna sowie ein Fitnessraum entstehen und im Erdgeschoss des Hotels wird es ein kleines Restaurant mit frischen, regionalen Gerichten geben. „Wir stellen uns vor, dass unser Küchencrew die Karte tagesaktuell entsprechend der Marktangebote gestaltet und so für Frische und Abwechslung sorgt“, so Hetzer.

Best Western Hotel Junge Donau in Immendingen
Mit dem zweiten geplanten Hotelprojekt in Immendingen wird die Stadt Immendingen ihr allererstes Hotel erhalten: Auf dem Gelände Am Freizeitzentrum entsteht das Best Western Hotel Junge Donau mit 96 Zimmern, das ebenfalls Ende 2019 eröffnen soll. Auch in Immendingen werden die 96 Hotelzimmer in zwei verschiedenen Kategorien angeboten und werden 24 Quadratmeter groß sein. Neben der Zielgruppe Geschäftsreisende sollen in Immendingen gezielt auch Donauradwanderer angesprochen werden. So wird die Gestaltung des Erdgeschosses optisch vom Thema Donau dominiert sein. Die Themenwelt der Donau von der Quelle in Donaueschingen bis zur Mündung im Schwarzen Meer wird dort zu bewundern sein. Darüber hinaus bietet das Hotel im Erdgeschoss ein so in der Region bisher unbesetztes gastronomisches Angebot: Für Hotelgäste und Gäste aus der Region wird die Weinbar des Hauses nationale und internationale Weinspezialitäten glasweise anbieten. Dazu wird es ein Angebot an badischen Tapas geben, die den Weingenuss abrunden sollen.

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der erste deutsche EM-Gegner ist in Bayern angekommen. Schottland logiert nahe der Zugspitze. Zur Begrüßung gibt's gleich am Flughafen ein Geschenk. Ein Star tanzt gleich traditionell mit. Trainiert wird nicht weit entfernt vom Hotel nahe des höchsten deutschen Berges.

Seit Mitte 2020 führen die Betreiber von mehr als 300 deutschen Hotels und Booking.com einen Rechtsstreit vor dem Bezirksgericht Amsterdam. Die Herbergen fordern Schadensersatz von Booking.com. Der Generalanwalt beim EuGH, Michael Collins, hat jetzt seine Schlussanträge veröffentlicht und die Position der Hotellerie gestärkt.

Gerade erst hat die Berliner HR-Group die Centro-Hotels übernommen, da kündigt sich das nächste große Geschäft an. Das Unternehmen will ein „Columbia-Hotelportfolio“ erwerben. Was steckt dahinter? Eine traditionsreiche Hotelmarke mit deutschen Wurzeln steht in Verbindung mit „Hotel Columbia-GmbHs“.

Das Urlaubs- und Freizeitresort Tropical Islands im Süden Brandenburgs hat seine Kapazitäten weiter ausgebaut. Am Donnerstag eröffnete das Unternehmen in Krausnick (Dahme-Spreewald) offiziell ein Hotel mit dem Namen Ohana - das Wort bedeutet in der hawaiianischen Sprache Familie.

Die B&B-Hotels expandieren weiter. Die Marke plant jetzt die Übernahme eines Hotelportfolios von Accors Ibis-Hotels, überwiegend der Marke Ibis Budget. Die B&B Hotels Germany GmbH hat seine Absichten bereits dem Bundeskartellamt mitgeteilt.

Mit insgesamt 22 Hotel-Neueröffnungen hat Accor die eigene Präsenz in Japan fast verdoppelt. Die neuen Hotels, darunter zwölf Grand Mercure- und zehn Mercure-Hotels, erstrecken sich von der nördlichsten Präfektur Hokkaido bis zur südlichsten Präfektur Okinawa.

Die Aspire Hotel Gruppe, ein Mitglied der Great2stay, gibt die erfolgreiche Übernahme von zwei Hotels in der Innenstadt von Hannover bekannt: das Novotel Suites Hannover City und das ibis budget Hannover Hauptbahnhof.

Die HanseMerkur Grundvermögen hat den nördlichen Teil des Laurenz Carré in Köln gekauft. Das Grundstück liegt in bester Innenstadtlage am Roncalliplatz. Auch ein Hotel soll in den geplanten Komplex einziehen. Ein Betreiber steht noch nicht fest.

Der Breidenbacher Hof in Düsseldorf erweitert sein "Farm-to-Table"-Konzept durch die Einführung des "Breidenbacher Gemüsegartens". Seit Mitte Mai wird die Pflege und zukünftige Ernte von den Gastro-Azubis übernommen.

Wo früher Reis und Mais für die berühmten Frühstücksflocken lagerten, können Gäste ab dem 1. August übernachten, tagen und feiern. Die meisten Zimmer befinden sich in den kreisrunden Türmen und sind, je nach Größe, entweder halb oder ganz rund.