Bierabsatz im 1. Halbjahr gesunken

| Industrie Industrie

Der Bierabsatz ist im 1. Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent beziehungsweise 113,4 Millionen Liter gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, haben die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager im 1. Halbjahr 2021 rund 4,2 Milliarden Liter Bier abgesetzt. In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union (EU) eingeführte Bier nicht enthalten.

80,4 Prozent des gesamten Bierabsatzes waren für den Inlandsverbrauch bestimmt und wurden versteuert. Der Inlandsabsatz sank im Vergleich zum 1. Halbjahr 2020 um 4,9 Prozent auf 3,3 Milliarden Liter. Die restlichen 19,6 Prozent beziehungsweise 816,6 Millionen Liter wurden steuerfrei (als Exporte und als sogenannter Haustrunk) abgesetzt. Das waren 7,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon gingen 379,7 Millionen Liter (+3,5 Prozent) in EU-Staaten, 431,5 Millionen Liter (+11,9 Prozent) in Nicht-EU-Staaten und 5,5 Millionen Liter (-5,2 Prozent) unentgeltlich als Haustrunk an die Beschäftigten der Brauereien.

Bei den Biermischungen – Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen – war im 1. Halbjahr hingegen ein Anstieg zu verzeichnen. Gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 wurden 8,4 Prozent mehr Biermischungen abgesetzt. Sie machten mit 238,9 Millionen Litern allerdings nur 5,7 Prozent des gesamten Bierabsatzes aus.

Bierabsatz in der Corona-Krise stark rückläufig

Die seit dem zweiten Lockdown Anfang November letzten Jahres erneut geschlossenen Restaurants, Bars und Hotels sorgten besonders in den Monaten Januar (-27,0 Prozent) und Februar (-19,1 Prozent) für einen starken Rückgang beim Bierabsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Nachdem die Corona-Beschränkungen im Frühjahr 2021, je nach regionalem Inzidenzwert, auch für die Gastronomie wieder gelockert wurden, erholte sich auch der Bierabsatz wieder. Im März wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat 12,4 Prozent und im Juni 11,2 Prozent mehr Bier abgesetzt. Langfristig betrachtet geht der Bierabsatz in Deutschland seit Jahren kontinuierlich zurück.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

fritz-kola ruft zu Wahlbeteiligung auf

Mit Botschaften wie „mainipuliere die wahl.“ oder „kreuz ohne haken“ erinnert fritz-kola an das Privileg, seine Stimme abgeben zu dürfen. Dass die Teilnahme an der Demokratie keine Selbstverständlichkeit sei, zeige sich insbesondere bei jungen Menschen.

Johnnie Walker Princes Street: Diageo eröffnet Flagship-Store in Edinburgh

Der achtstöckige neue Flagship-Store für den schottischen Whisky wurde heute in Edinburgh eröffnet. An der neuen Adresse für Whiskey-Fans wurde viereinhalb Jahre lang gearbeitet – es ist das Herzstück der 185 Millionen Pfund schweren Investition von Diageo in den schottischen Whisky-Tourismus.

Verbraucherzentralen fordern Abgabe auf Zucker in Süßgetränken

Um weniger «Dickmacher» in Limos, Saft und anderen Fertigprodukten wird seit längerem gerungen. Darum geht es auch jetzt zur Bundestagswahl. Nur was sind sinnvolle Instrumente? Die Verbraucherzentralen dringen auf eine Abgabe auf Zucker in Süßgetränken.

Leipziger Food-Startup the nu company sammelt 14 Millionen Euro ein

Das Leipziger Food-Startup the nu company​​​​​​​ hinter den veganen und zuckerreduzierten Schokoriegeln nucao und der Bio-Proteinmarke numove hat seine erste Finanzierungsrunde mit 14 Millionen Euro abgeschlossen.

Salomon Food World präsentiert vegane Chicken Nuggets

Seit Anfang des Jahres bringt Salomon Food World viele Produkte auch als Plant-Based-Variante auf den Markt. Jüngster Neuzugang sind Nuggets mit dem Namen „Green Heroes PlantChik’n Nuggets, mit denen Gastronomen Angebote für Flexitarier,Vegetarier und Veganer ausweiten können.

Burger aus dem Labor – Unternehmen mit Appetit auf Fleisch aus gezüchteten Tierzellen

Was wäre, wenn für Burger oder Steaks nicht mehr Tiere in Massen sterben müssen? Für Forscher ist das keine Utopie - sie tüfteln an gezüchtetem Fleisch aus Muskelzellen. Auch Konzerne haben das Potenzial erkannt. Doch die Hürden sind hoch.

Bierkartell-Verfahren: Carlsberg will Freispruch

Der Brauriese Carlsberg will einen Freispruch im Bierkartell-Verfahren erreichen. Das Bundeskartellamt hatte gegen das Unternehmen wegen verbotener Preisabsprachen eine Geldbuße in Höhe von 62 Millionen Euro verhängt.

Deutsches Weininstitut präsentiert: Beste Lagen hoch 13

Gemeinsam mit den 13 deutschen Weinbaugebieten stellt das Deutsche Weininstitut (DWI) vom 25. August bis 3. September in den Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #bestelagen das Thema "Terroir und Steillagen" in den heimischen Weinregionen in den Fokus.

Bauernverband rechnet mit unterdurchschnittlicher Ernte

Der Bauernverband rechnet mit einer enttäuschenden Ernte in diesem Jahr. Zu erwarten sind 42,4 Millionen Tonnen Getreide und damit knapp zwei Prozent weniger als im Vorjahr, wie der Verband am Freitag nach vorläufigen Daten mitteilte.

Stiftung Warentest mit überraschendem Ergebnis bei Lachs-Test

Früher war Lachs eine Delikatesse, heute gibt es den Fisch in fast jedem Supermarkt und auf fast jedem Frühstücksbuffet. Ein Großteil stammt aus Aquakulturen, aber auch Wildlachs liegt im Kühlregal. Gibt es geschmackliche Unterschiede?