INTERGASTRA 2020: Neuigkeiten, Termine und Olympiade der Köche

| Industrie Industrie

Vom 15. bis zum 19. Februar lockt die INTERGASTRA wieder nach Stuttgart. Die Messe rechnet mit rund 1.400 Ausstellern und über 100.000 Besuchern. „Die INTERGASTRA erfreut sich einer noch stärkeren Nachfrage als bei der letzten Veranstaltung. Grund dafür sind unter anderem zahlreiche Neuaussteller sowie die IKA/Olympiade der Köche – die älteste internationale Kochkunstausstellung. Sie findet 2020 zum ersten Mal in Stuttgart und parallel zur INTERGASTRA statt“, erklärte Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart.

Erfolgsgaranten seien laut Messechef unter anderem die Ausrichtung auf innovative Themen, das facettenreiche Angebot und die thematische Hallenplanung. Fachbesucher würden die klare Aufteilung zwischen Küchentechnik, Food, Ambiente und Ausstattung für Hotel sowie Gastronomie, Dienstleistung, Getränke, Kaffee und der GELATISSIMO, der größten Fachmesse für handwerklich hergestelltes Speiseeis nördlich der Alpen schätzen. Zudem wartet auf die Besucher ein Rahmenprogramm wie die DEHOGA-Bühne mit Vorträgen, dem Fokus Hotel oder Stuttgarter Coffee Summit sowie den NewCome Areas.
 

Fokus Hotel: Smarte Lösungen für die Hotels der Zukunft

Alles rund um die Hotelbranche erfahren Besucher im Themenpark Fokus Hotel in Halle 4. Neben Produktinnovationen und Lösungskonzepten für Hoteliers trumpft die sechste Ausgabe des Themenparks exklusiv mit dem Mock-up-Zimmer einer neuen Hotelmarke auf, die in Stuttgart ein Hotel eröffnet. Darüber hinaus erwarten die Besucher Vorträge zu den neuesten Hoteltrends und Best-Practice-Beispielen.

Stuttgarter Coffee Summit

Vorträge, interaktive Workshops und Verkostungen – in Zusammenarbeit mit Coffee Consulate werden beim fünften Coffee Summit in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) und dem zweiten Coffee Symposium in dem Kongresszentrum West die aktuellen Entwicklungen der Branche erlebbar. Die Wertschöpfungskette von der Bohne bis in die Tasse steht dort im Fokus. Das Rösterdorf als bewährtes Highlight und die Cuptastings fördern darüber hinaus den Austausch zu neuesten Kaffee-Trends.

Volle Fahrt voraus auf der Straße der eGastronomie

Mit dem Themenpark „Straße der eGastronomie“ an Eingang Ost besetzt die INTERGASTRA erstmalig das Thema E-Mobilität und verknüpft es mit den Bedürfnissen der Hotellerie und Gastronomie. In Zusammenarbeit mit eltefa, der Fachmesse für Gebäudetechnik und Elektromobilität, liefert sie Möglichkeiten für Hoteliers und Gastronomen, um mit Infrastruktur sowie Ladestationen einen Mehrwert für ausgewählte Zielgruppen zu schaffen.

Die Trends von morgen auf der NewCome

Auf der Messe werden auch 2020 in zahlreichen Wettbewerben und Sonderschauen die Trends von morgen gesetzt – so auch auf der NewCome, der Sonderschau für Start-up-Gründer, Jungunternehmer und Innovatoren. Hier erfahren Besucher im L-Bank Forum (Halle 1) und Halle 7 kreative und neuartige Lösungen für ihr Gastronomie- oder Hotelleriebusiness.

Die DEHOGA-Bühne

Die DEHOGA-Bühne in Halle 7 ist ein wichtiger Treffpunkt für die Fachwelt, denn hier präsentieren sich zahlreiche Stars der Branche: unter anderem Johann Lafer, Alexander Hermann, Roland Trettl und Cornelia Poletto. Darüber hinaus bietet der Branchenverband mit seinem Bühnenprogramm Vorträge zu aktuellen Fachthemen sowie Diskussionsrunden, Shows und Unterhaltung. Jungunternehmer haben indes beim Innovationspreis und beim Elevator Pitch – eine dreiminütige Konzeptpräsentation – auf der DEHOGA-Bühne und vor einer Fachjury die Chance, ihre Expertise und die Einmaligkeit ihrer Konzepte zu beweisen. Der Innovationspreis wird von der INTERGASTRA, der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung sowie der DEHOGA Baden-Württemberg für besonders zukunftsträchtige Branchenideen verliehen. Gewinnentscheidend sind wichtige Faktoren wie Innovationspotential, Wirtschaftlichkeit, Design, Funktionalität und Praxisbedeutung des Konzeptes.

Beim Elevator Pitch, also dem „Fahrstuhlgespräch“, kommen weitere wichtige Faktoren zum Tragen: Die Geschäftsidee muss zum ersten Mal beim Elevator Pitch vorgestellt werden und das Unternehmen darf nicht länger als drei Jahre am Markt sein. Die Sieger treten anschließend in weiteren Wettbewerben gegeneinander an und der 1. Preis ist im Landesfinale mit 3.000 Euro dotiert. Der Couvert d’Or ist indes ein Wettbewerb, bei dem sich alles um den stilvoll gedeckten Tisch dreht – er wird vom Verband der Servicefachkräfte, Restaurant- und Hotelmeister (VSR) Sektion Stuttgart in Halle 7 veranstaltet.

Outdoor. Living. Ambiente

Nach der erfolgreichen Premiere in 2018 heißt es Runde zwei für die Sonderschau Outdoor. Living. Ambiente! Im Rahmen der INTERGASTRA präsentieren Aussteller der R+T, Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz, im Rothauspark auf dem Messegelände ihre Sonnen- und Wetterschutzsysteme. Ob Markisen, Sonnenschirme oder Terrassendächer mit Zubehör – die Besucher können das Angebot unter realen Wetterbedingungen live testen und sich von den Produkten überzeugen.

IKA/Olympiade der Köche

Vom 14. bis 19. Februar 2020 findet erstmals parallel zur INTERGASTRA die IKA/Olympiade der Köche auf der Messe Stuttgart statt. Die IKA/Olympiade der Köche ist die älteste und größte Kochkunstausstellung der Welt und wird vom Verband der Köche Deutschlands e.V. ausgerichtet. Im Olympiajahr 2020 kämpfen unter dem Motto #dabeiseinistalles internationale Köche-Teams in Stuttgart vier Tage lang um die Medaillen. Besucher haben an vier Messetagen die Möglichkeit, mehr als 2.000 Köchen aus über 70 Ländern beim Live-Kochen über die Schulter zu schauen, sie beim Zubereiten der rund 8.000 internationalen Menüs anzufeuern und diese hochwertigen Gerichte aus aller Welt zu genießen.

Im Wettstreit stehen internationale Köche-Teams in den vier Kategorien Nationalmannschaften, Jugend-Nationalmannschaften, Teams des Community Caterings und Military-Teams.

Sie treten in insgesamt fünf Wettbewerben gegeneinander an: Für den mittäglichen Geschäftstermin empfiehlt sich das Drei-Gänge-Menü der Jugend-Nationalmannschaften im Wettbewerb Restaurant of Nations. Im Wettbewerb Restaurant of Community Catering zeigen die Teams des Community Caterings und der Military-Teams, wie Gemeinschaftsverpflegung rund um den Globus aussieht.

Die Nationalmannschaften bewähren sich auch im Wettbewerb Restaurant of Nations mit den besten Drei-Gänge-Menüs am Abend. Gegen Ende des Tages treten die Nationalmannschaften zudem am Chef’s Table mit der Zubereitung eines Sieben-Gänge-Menüs gegeneinander an. Besucher mit einem Ticket für den Chef’s Table sitzen direkt bei den Kochboxen und werden mit einem Aperitif verwöhnt. Beim IKA Buffet zaubern indes die Jugend-Nationalmannschaften länderspezifische Köstlichkeiten für ein Vier-Gänge-Buffet und runden damit das Abendprogramm auf der IKA/Olympiade der Köche ab.

Sobald das olympische Feuer entzündet ist, geht es für die Teilnehmer nur noch um eines: möglichst viele Punkte erkämpfen. An den vier Wettkampftagen, vom 15. – 18. Februar, werden in jedem Wettkampf je nach Punktestand Gold-, Silber- und Bronzemedaillen vergeben. Bei der Gesamt-Siegerehrung am Ende entscheidet die Gesamtpunktzahl, wer ganz oben auf dem Treppchen steht und Olympiasieger wird.

Messehalle 9 wird zum Getränkeparadies

Eine Halle nur für Getränke: Fachbesucher erwartet auf der INTERGASTRA das ganze Spektrum der Getränkebranche. In Halle 9 präsentieren Aussteller neben Spirituosen, Wein, Bier und Wasser auch alkoholfreie Getränke, Säfte, Smoothies und Energy Drinks. Einen Schwerpunkt bei der Messe nimmt der Wein in all seinen Facetten ein. Neben den Präsentationen des badischen Weins und der Weinheimat Württemberg feiert 2020 der Themenbereich für österreichische Weine Premiere. 24 Winzer aus der Alpenrepublik stellen im „Restaurant im Westen“ ausgewählte Weinraritäten vor.

Der passende Wein für jedes Gericht

Individualität, Qualität, Regionalität – das sind für Marco Müller, Küchenchef des 2-Sterne-Restaurants Rutz in Berlin, die Erfolgsfaktoren in der Gastronomie. Er setzt in seinem Restaurant auf Kooperationen mit örtlichen Landwirten und eigene Kreationen. Die daraus entstehenden Speisen verbindet er mit je einem Wein und einer alkoholfreien Getränkebegleitung, welche perfekt auf das Gericht abgestimmt sind. „Das falsche Getränk macht in Kombination das Gericht kaputt, und auch andersherum. Daher ist die Getränkebegleitung bei uns essenziell.“

Um die perfekte Auswahl des Weins zu treffen, begleitet die Sommelière des Hauses den Verlauf und die Entwicklung der jeweiligen Gerichte. So wird das Pairing nicht nur aufeinander abgestimmt, sondern der Wein auch Teil des Gerichtes. Terroir betonte & florale Noten, mineralische Aromenstrukturen, Elemente wie Säure oder Süße bei Getränk und Speise müssen zu 100% zusammenpassen. „Wir setzen auf Winzer mit Authentizität, auf natürlich produzierte und undesignte Weine und entwickeln unter dem Label ,Rutz Rebell' mit Individualisten nicht alltägliche Weine“, erklärt der Küchenchef. Inspiration findet Müller auf der Intergastra: „Auf der Messe habe ich die geballte Kompetenz an einem Ort. Für mich ist das die beste Gelegenheit, um neue Produkte zu probieren, potentielle Kooperationspartner zu treffen und innovative Herstellungsarten kennenzulernen." Vor allem bei Getränken gebe es ständig neue Entwicklungen – wie Limonaden, Säfte oder Weine von jungen Winzern, die alte Methoden nutzen und sie mit neuer Wertigkeit verarbeiten. „Da ist immer etwas dabei, was wir für uns adaptieren können."

Vorrang für heimische Produkte

Auch im Gourmetrestaurant Burg Staufeneck in Salach bei Göppingen wird viel Wert auf regionale Qualität gelegt. Klaus Schurr, der das Restaurant und dazugehörige Burghotel gemeinsam mit seinem Geschäftspartner, Sternekoch Rolf Straubinger führt, empfiehlt seinen Gästen gerne Weine aus dem süddeutschen Raum – aus der Pfalz, aus Baden, Württemberg, dem Fränkischen und dem Rheingau. „Aber unsere Gäste können auch die ganze Welt auf einer Weinkarte trinken, wir führen und vervollständigen unsere Weinkarte schon seit 1989“, so Schurr. Neben Weinbegleitung bieten sie hochwertige, alkoholfreie Sektgetränke sowie Früchtecocktails, natürlich aus der Region. „Wir entwickeln unsere Kreationen stetig weiter. Doch nichts geht ohne den Blick über den Tellerrand, um unsere Gäste zu überraschen – dafür ist die INTERGASTRA die richtige Plattform.“ 

Biergarten der regionalen Vielfalt

Heimische Produkte werden auch im Biergarten der regionalen Vielfalt großgeschrieben. Die Idee dahinter? Neun private Brauereien und ein Mineralbrunnen schließen sich auf 600 Quadratmetern zusammen und präsentieren ihre Erzeugnisse in einer authentischen Biergartenatmosphäre in Halle 9. „Bereits zum siebten Mal organisieren wir diese Sonderschau – mit großem Erfolg. Den Fachbesuchern stehen rund 100 handwerkliche Spezialitäten regionaler Brauereien zur Verfügung. Sie können nicht nur charaktervolle, traditionelle Biere und alkoholfreie Erfrischungsgetränke mit einem unverwechselbaren Heimatbezug testen, sondern auch wertvolle Kontakte zu den regionalen Brauern knüpfen“, so Dieter Klenk, Initiator der Plattform auf der INTERGASTRA. Ein weiteres Plus: „Für den Gastronomen, der seinen Gästen individuelle Persönlichkeiten statt ‚fernsehbekannte’ Marken bieten will, ist der Biergarten der regionalen Vielfalt eine echte Ideenfundgrube.“

Smarte Hotelkonzepte und Serviced Apartments im Fokus

„Halle 4 ist unsere ‚Hotel-Halle‘, in der sich der Hotelverband Deutschland (IHA) und deren Partner am Gemeinschaftsstand präsentieren“, weiß Markus Tischberger, Projektleiter der INTERGASTRA. Auch der angrenzende Themenpark „Fokus Hotel“ sei gänzlich auf die Ansprüche der Hotelbranche ausgerichtet. Neben einem vielfältigen Ausstellungsbereich für individuelle Designkonzepte und innovative Lösungen feiert die neueste Zimmerstudie der i Live Group GmbH, die im kommenden Jahr ein Haus mit short- sowie longstay-Apartments in Stuttgart eröffnen wird, seine Premiere auf der Messe. Hier werden moderne, vollmöblierte Serviced Apartments gezeigt, die den Gästen ein Wohnen auf höchstem Qualitätsniveau ermöglichen.

„Longstay-Apartments, wie sie die i Live Group vorstellt, liegen im Trend und bieten eine große Chance für die Hotellerie, insbesondere als Zusatzkonzept“, sagt Tischberger, „Gäste buchen diese meist für einen längeren Aufenthalt, nehmen allerdings zeitaufwendige Hotel-Dienstleistungen wie die tägliche Reinigung eher selten in Anspruch.“ Für Hoteliers bedeutet das Modell also in erster Linie weniger Aufwand. Sie können ihre hauseigenen Zusatzleistungen wie den Wäscheservice, einen Fitnessraum oder den Wellnessbereich dennoch mit anbieten und so eine bessere Auslastung generieren.

Ein weiteres Highlight im Themenpark „Fokus Hotel“ ist die Materialagentur raumprobe: Ob objekttaugliche Bodenbeläge, Textilien oder Oberflächen – hier ist für den Hotelausbau einfach alles dabei. Die Messebesucher können sich so von den Materialien für die Bereiche „Bad und Wellness“, „Restaurant und Bar“, „Schlafen und Aufenthalt“ sowie „Lounge und Konferenz“ selbst ein Bild machen.

DEHOGA Baden-Württemberg mit Bühnenprogramm

In Halle 7 bietet der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e. V. ein Bühnenprogramm mit Fachinformationen und Diskussionsrunden. Als Träger der INTERGASTRA sorgt der DEHOGA aber nicht nur für ein anspruchsvolles Rahmenprogramm, sondern bietet interessierten Messebesuchern auch umfassende Informationen über das Leistungsangebot des Verbandes. „Insbesondere der Dienstag, 18. Februar, kann dank spannender Vorträge gemeinsam mit der IHA und der Verleihung der Hotel-Klassifizierungen der Schwerpunkttag für die Hotellerie genannt werden“, sagt Tischberger.

Zum Abend-Event, der exklusiven Hotel Executive Night, laden der Hotelverband Deutschland (IHA), der DEHOGA Baden-Württemberg e. V. und die INTERGASTRA rund 400 Gäste aus Hotellerie und Gastgewerbe an die lange Tafel der IKA-Nationalköche ein. Die IKA/Olympiade der Köche ist die älteste und größte Kochkunstausstellung der Welt und findet im kommenden Jahr erstmals parallel zur INTERGASTRA statt. Hier kommt zusammen, was zusammen gehört: Die INTERGASTRA schafft den passenden Rahmen und ein entsprechendes Fachpublikum für die IKA/Olympiade der Köche. „Der Kochwettbewerb bietet jungen Talenten sowie erfahrenen Profiköchen eine Bühne und die Gelegenheit, im internationalen Vergleich zu zeigen, was sie können“, sagt Tischberger. „Der Ansporn durch die erstklassige Konkurrenz ist groß und trotzdem stehen für alle die Leidenschaft für den Beruf und das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Messe Ambiente: Der Konsum in grünen Zeiten

Wie geht es mit dem Konsum weiter, wenn alle Welt mehr Nachhaltigkeit für mehr Umweltschutz fordert? Daran feilt die Konsumgüterbranche intensiv. Ihre Neuheiten, auch für Gastgeber, zeigt sie auf der Messe Ambiente.

Spätzle gefragt wie nie: Bürger verzeichnet Umsatzrekord

Mit seinen schwäbischen Spezialitäten hat der Teigwarenproduzent Bürger GmbH im vergangenen Geschäftsjahr den höchsten Umsatz seiner 85-jährigen Firmengeschichte erwirtschaftet. Wie das Unternehmen mitteilte, produzierte es 2019 fast 82 000 Tonnen Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und andere Leckereien.

Messe «Nord Gastro & Hotel» in Husum startet

Die Husumer Messe «Nord Gastro & Hotel» startet am Montag (10.00 Uhr) zum 21. Mal. Rund 250 Aussteller werden auf der zweitägigen Veranstaltung ihre Produkte und technischen Innovationen präsentieren.

Develey und Dingolfing: Mit Gurkenwasser gegen Straßenglätte

Wäre derzeit Winterwetter, würde die Straßenmeisterei in Dingolfing mit Gurkenwasser gegen glatte Fahrbahnen vorgehen. Das Projekt mit der Firma Develey läuft seit Januar. Mit den bisherigen Erfahrungen sind die Beteiligten zufrieden.

Die neue Lust auf alkoholfreies Bier

Der Blick ins Getränkeregal gut sortierter Supermärkte offenbart: Das alkoholfreie Bier springt seit einiger Zeit mit viel Kraft aus der Nische. Es warten etliche neue Biersorten - darunter auch Lagerbier, Ale, Altbier und auch die Craftbier-Szene entdeckt das Bier ohne Prozente. Was ist da nur passiert?

McDonald's-Chef kritisiert Forderungen nach höheren Lebensmittelpreisen

Während Regierungsberater über einen Steueraufschlag für Fleischprodukte diskutieren, warnt Holger Beeck vor voreiligen Forderungen nach Preiserhöhungen. Seiner Meinung nach werde die Debatte in Teilen an den Problemen der Menschen vorbei geführt.

Schönste Weinsichten 2020 gesucht

Das Deutsche Weininstitut zeichnet gemeinsam mit allen gebietlichen Weinwerbungen besonders spektakuläre Aussichtspunkte in die Weinlandschaften als „Schönste Weinsicht 2020“ aus. Bis zum 15. März ist jeder eingeladen, aus den Vorschlägen jeweils einen Favoriten für jedes Anbaugebiet auszuwählen.

Weinvertrieb: Weingüter Seebrich und Schmitges werden Gutskomplizen

Die vier Weingüter, die sich bislang als Gutskomplizen für einen gemeinsamen Weinvertrieb zusammenschlossen, bekommen zwei neue „Mittäter“. Ab Mitte Februar 2020 sind die Güter Schmitges und Seebrich aus Nierstein neue Partner in dem Verbund, der sich auch direkt an die Gastronomie richtet.

Hoher Umsatz mit Hochprozentigem - Berentzen verkauft mehr

Der Schnaps- und Getränkehersteller Berentzen hat seinen Umsatz 2019 gesteigert. 2019 belief sich der Konzernumsatz nach vorläufigen Zahlen auf 167,4 Millionen Euro - das waren 3,2 Prozent mehr als im Geschäftsjahr 2018.

Tiffany-Aktionäre billigen Übernahme durch Luxuskonzern LVMH

Die Aktionäre des US-Juweliers Tiffany haben die milliardenschwere Übernahme durch den französischen Luxusgüterkonzern LVMH mit großer Mehrheit gebilligt. Das berichtete LVMH am Dienstag nach einer außerordentlichen Aktionärsversammlung von Tiffany.