Betterspace bietet Hilfestellung bei der Wiedereröffnung von Hotels

| Technologie Technologie

Der Softwareanbieter Betterspace liefert Hilfestellung für Hoteliers. Neben einem Webinar-Angebot mit Themen von der Wiedereröffnung nach dem Shutdown. Zum Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit hat der Betterspace jetzt auch Informations-Webseite für Hoteliers gestartet.

„Die Corona-Krise und der Lockdown und dessen Folgen haben die Hotellerie weiterhin fest im Griff. Die zusätzlichen kommunal unterschiedlich ausfallenden Bedingungen und Auflagen erschweren es Hoteliers zusätzlich, sich gezielt auf eine Wiedereröffnung vorzubereiteten. Alle wollen öffnen und hochfahren, doch keiner weiß genau wie“, schreibt Betterspace. Hierfür hat das Unternehmen, neben dem Relaunch einer Website mit einem weitreichenden Angebot an Informationen zu allen wichtigen Themen, die im Zusammenhang mit Corona und der Hotellerie stehen, jetzt auch das Webinar-Angebot aufgestockt.

Aktuell startet der Betterspace eine Webinar-Reihe zum Thema: „Hotellerie: Die Wiedereröffnung nach der Corona-Krise – Best Practice & Insights“. „Wir haben natürlich leider auch keine Glaskugel und können voraussehen, wie sich die Situation in Deutschland entwickelt. Aber wir haben viele Gespräche mit Hoteliers geführt und die aktuellen Geschehnisse analysiert und Ableitungen getroffen. So können wir Hoteliers jetzt anhand von Beispielen Wege aufzeigen, wie sie sich, ihre Mitarbeiter und natürliche die betrieblichen Abläufe im Hotel auf die Wiedereröffnung vorbereiten“, so Benjamin Köhler, CSO Betterspace.

Zusätzlich unterstützt der Betterspace mit einer Aktualisierung der digitalen Gästemappe. Auf Wunsch können wichtige Information zu Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen in die Gästemappen integriert werden. Die Gäste hätten damit auf Knopfdruck alle wichtigen Informationen zentral an einem Ort parat. „Wir wollen Hotels bei der Informationsbeschaffung unter die Arme greifen, um sich bestmöglich auf einen Neustart vorzubereitet. Mit der Kommunikation dieser Informationen kommen die Hotels einer Forderung des neuen SARS-Cov 2 Arbeitsschutzstandards des BGN und der DEHOGA nach“, so Köhler.

www.betterspace360.com


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

bookingkit: Investitionen in Millionenhöhe für Berliner Unternehmen

Bookingkit erhält von den bestehenden Investoren zusätzliches Kapital in Millionenhöhe. Das frische Geld soll nun unter anderem zur weiteren Digitalisierung des Erlebnissektors sowie der Weiterentwicklung des Produkts eingesetzt werden.

Tiptab: Berliner Start-up will das Trinkgeld digitalisieren

Digitale Lösungen sparen Zeit und damit zuweilen auch Geld. Es gibt jedoch einen Bereich in Hotellerie und Gastronomie, der, abgesehen von Kartenzahlung, von der digitalen Transformation bislang ausgeschlossen ist: Das Trinkgeld. Das soll sich nun ändern.

Einstweilige Verfügung: Google reagiert zu langsam auf Löschanträge

Egal ob Handwerksbetrieb, Restaurant oder Hotel. Google-Bewertungen haben für Unternehmen einen enormen Stellenwert. Deswegen ist der Internetgigant dazu verpflichtet, ungerechtfertigte Negativbewertungen schnell zu löschen. Das hat das Landgericht Köln nun erneut bestätigt.

Leonardo Hotels: Service-Roboter „Jeeves“ rollt ab sofort bis an die Zimmertür

„Jeeves“ heißt der Prototyp, der im NYX Hotel Munich in der Hoffmannstraße ab sofort als Service-Roboter unterwegs ist. Er wird per App oder Zimmertelefon gesteuert und steht in der Regel innerhalb von fünf Minuten vor der Zimmertür.

Booking führt wöchentliche und monatliche Tarife ein

Von Geschäftsreisenden bis hin zu Studenten suchen verschiedene Zielgruppen nach Möglichkeiten für längere Aufenthalte. Um diese Nachfrage zu befriedigen und die Belegung zu steigern, führt Booking zwei neue Tarife ein: Wochen- und Monatstarife. 

Motel One-App mit neuen Funktionen

Mit einer neu gestalteten App will Motel One die Digitalisierung weiter vorantreiben und den Gästen neue Funktionen bieten. Möglich sind nun unter anderem Zimmerbuchung, Reiseverwaltung, Bezahlung oder auch Stornierung.

Smart Displays für Hotels: Google als digitaler Concierge und Zimmerservice

Google will die Hotelzimmer erobern. Dafür will der Internetriese seine Smart Displays in Gästezimmern installieren, über die Reisende per Sprachsteuerung Informationen abrufen und Dienstleistungen des Hotels in Anspruch nehmen können. Amazon hatte vor zwei Jahren einen ähnlichen Versuch gestartet.

Datenleck bei Gastronovi: Millionen Gästedaten "nicht ausreichend geschützt"

Sicherheitslücken bei Gastronovi haben dazu geführt, dass Millionen persönliche Daten nicht ausreichend geschützt im Internet standen. Darunter waren auch Zehntausende digitale Corona-Kontaktverfolgungs-Formulare. Gastronovi erklärte, dass “kein unautorisierter Zugriff” auf die Daten stattgefunden habe.

SuitePad und Interel bringen Raumsteuerung aufs In-Room-Tablet

SuitePad und Interel haben eine Kooperation angekündigt: Hotels, die das System von Interel zur Steuerung von Raumfunktionen nutzen oder es planen, können diese Serviceleistung nun auch direkt in die Tablets von SuitePad integrieren.

Corona führt zu einem Digitalisierungsschub

Die Corona-Pandemie hat bei größeren Unternehmen in Deutschland zu einem Digitalisierungsschub geführt. Drei Viertel haben aufgrund der Erfahrungen in der Corona-Krise ihre Investitionen in digitale Geräte, Technologien und Anwendungen erhöht.