straiv by CODE2ORDER bietet neue Schnittstelle zu Oracle Suite8

| Technologie Technologie

Der Gast steht im Mittelpunkt - auch für den Softwarehersteller Oracle Suite8 und das Hotel-Tech Unternehmen straiv by CODE2ORDER. Die gemeinsam entwickelte Schnittstelle der Systeme ermöglicht Hotelbetrieben administrative Prozesse rund um die Gästebetreuung zu optimieren, sodass Mitarbeitende sich im Hotel voll und ganz auf die Gäste konzentrieren können.

“Der Prozess des Check-in und Check-outs wird mit unserer Lösung so schlank wie möglich gehalten. Das bedeutet für Hotelbetriebe langfristig weniger Kosten und es bleibt mehr Zeit für die persönliche Gästebetreuung. Wir sind stolz über die Partnerschaft mit Oracle Hospitality Suite8 und freuen uns auf die Zusammenarbeit. ”, so Alexander Haußmann, Gründer und Geschäftsführer von straiv by CODE2ORDER.

Automatisierter Datentransfer

Mit den Lösungen von straiv by CODE2ORDER werden Gäste ab der Buchung an die Hand genommen und digital begleitet. Der Check-in, die Bezahlung und das Ausfüllen des Meldescheins kann bereits vor dem Aufenthalt auf dem Smartphone erledigt werden oder zuhause am Laptop. Die administrative Abwicklung rund um den digitalen Meldeschein wird automatisiert - kein manuelles Ausfüllen und Übertragen der Daten mehr nötig. Das sorgt für eine effiziente, papierlose Rezeption. 

Meine Reservierung auf einen Blick 

Über die Web App von straiv by CODE2ORDER werden den Gästen alle wichtigen Informationen zur Reservierung personalisiert bereitgestellt. Beispielsweise die Zimmernummer, ein virtueller Zimmerschlüssel, die Reservierungsnummer, der Reservierungsstatus oder offene Rechnungspositionen. Gäste sind so immer up to date und haben alle wichtigen Informationen schnell zur Hand. Nach dem Check-out kann die Rechnung automatisiert versendet werden. 

Alle Prozesse, vom Check-in bis zum Check-out werden so gestaltet, dass manuelle administrative Tätigkeiten wegfallen - was wiederum für eine hohe Flexibilität in der persönlichen Gästebetreuung sorgt.
 

So funktioniert der Online-Check-in: Einblicke aus dem Hafenhotel Meereszeiten in Heiligenhafen

“Seit einigen Wochen nutzen wir nun bereits den digitalen Check-in und -out, sowie das automatisierte Gäste Messaging von straiv by CODE2ORDER. Die Anbindung an unser Oracle Hospitality Suite8 System bietet uns die Möglichkeit alle Prozesse der Rezeption zu automatisieren, das spart uns im Alltag enorm viel Arbeit. Administrative Aufgaben fallen weg und es bleibt mehr Zeit für die persönliche Gästebetreuung. Wir sind froh mit straiv by CODE2ORDER einen verlässlichen Partner für die Gestaltung der digitalen Gastreise an der Hand zu haben. Die Integration zu unserem langjährigen Partner Oracle Hospitality Suite8 bietet uns maximale Flexibilität und effiziente, schlanke Prozesse.”, so Fabian Kohlscheen, Geschäftsführer, Hafenhotel Meereszeiten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Per App oder übers Web läuft die Reise des Gasts im Holiday Inn München-Unterhaching ab sofort komplett digital und kontaktlos: Rund 120.000 Euro hat das 257 Zimmer große Vier-Sterne-Hotel dazu investiert.

Unternehmen werden immer häufiger mit Erpressungssoftware angegriffen, die wertvolle Daten verschlüsselt. Um diese wieder nutzen zu können, zahlen viele Opfer das geforderte Lösegeld. Doch das muss aufhören, fordern Experten.

GIATA DRIVE ist ein Service der GIATA GmbH, mit dem Hotels ihre nicht-buchbaren Inhalte an über 20.000 Partner wie Reiseveranstalter, DMCs und OTAs verteilen können.

In der Gastronomie fehlt es an allen Ecken und Enden an Personal. Service-Roboter, die Teller transportieren oder auf Hotelzimmer fahren sind bekannt. Auch gibt es Cocktail-Maschinen schon länger, doch bringt Sausalitos jetzt Deutschlands erste Roboter-Bar an den Start. (mit Video)

Ein Roboter als Bierbrauer? Was noch wie weit entfernte Zukunftsmusik klingt, ist bereits Realität. Zumindest wenn es nach den Gründern von Deep Liquid geht. Das Unternehmen bringt das erste Bier auf den Markt, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz gebraut wird.

Das Bundeskartellamt nimmt bei Google jetzt auch den Kartendienst ins Visier. Man gehe «Hinweisen nach, wonach Google die Kombination seiner Kartendienste mit Kartendiensten Dritter einschränkt», teilte die Behörde mit.

Der DEHOGA Bundesverband lädt ein, an einer aktuellen Umfrage zum Thema Elektromobilität und Ladeinfrastruktur im Gastgewerbe teilzunehmen. Ziel ist einerseits, eine genauere Einschätzung zum Umfang bestehender und geplanter Ladestellen in unserer Branche zu erhalten.

Gemeinsam mit dem Van der Valk Hotel Hildesheim und der Aktion Baum gGmbH setzen sich die Hotel-Digitalisierer von Betterspace für eine grüne und nachhaltige Zukunft ein.

Das österreichische Tech-Startup Revo Foods hat erstmals ein veganes Lachsfilet aus dem 3D-Drucker bei einer öffentlichen Verkostung in Wien präsentiert. Die ersten Lachsfilets sollen ab Anfang 2023 im Handel erhältlich sein.

Der Hochgeschwindigkeits-Mobilfunkstandard 5G soll auch zum Kommunikationskanal für Serviceroboter werden. Vodafone und Hyundai stellten auf der Hannover Messe ein Modell vor, das sich autonom und ohne gesonderte Einzelsteuerung im 5G-Netz bewegt.