Airbnb Studie: 55 Prozent geben Geld lieber für Erlebnisse als für Konsumgüter aus

| Tourismus Tourismus

Erst kürzlich hat Airbnb die Trendreiseziele für 2020 bekannt gegeben. In einer neuen Studie hat das Unternehmen nun erhoben, was den Deutschen auf Reisen wichtig ist, und wofür sie 2020 ihr Geld ausgeben wollen.

Erlebnisse sind wichtiger als Besitz

Über die Hälfte der Deutschen (55 Proeznt) geben ihr Geld lieber für Erlebnisse als für Konsumgüter aus. 28 Prozent planen außerdem, 2020 sogar mehr für Erlebnisse auszugeben. Besonders beliebt auf Airbnb seien laut Unternehmen nachhaltige und kulinarische Entdeckungen.

Lokale Erlebnisse und Gastfreundschaft

Reiseziele authentisch und durch die Augen eines Locals kennenlernen, steht bei vielen Deutschen hoch im Kurs. Für 53 Prozent der Befragten ist ein aufmerksamer Gastgeber, der seinen Gästen lokale Empfehlungen geben kann, wichtig oder sehr wichtig.

Auch Inlandsreisen und Erlebnisse im eigenen Land sind weiterhin ein großes Thema: 49 Prozent der Deutschen geben am liebsten Geld für Erlebnisse aus, die lokal und/oder im eigenen Land stattfinden. Die top drei Entdeckungen auf Airbnb unter Einheimischen waren 2019 die „Große Reeperbahn Tour“, die „Spreefahrt“ und die „Tour zu Umdenkern in Berlin“.

Natur und Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Reisen hat einen hohen Stellenwert: Für 43 Prozent der Deutschen sind eine umweltschonende Unterkunft und Ausstattung wichtig oder sehr wichtig. Passend dazu machen 36 Prozent der Befragten gerne Urlaub in der Natur. Das spiegeln auch die Buchungszahlen bei Entdeckungen auf Airbnb wider: Sowohl bei der Generation Z (+190 Prozent), als auch bei den Millenials (+168 Prozent) verzeichnen Entdeckungen in der Natur, zum Beispiel Wandern (+164 Prozent), den größten Zuwachs.

Kulinarik

Kochen und Genießen steht bei den Deutschen hoch im Kurs. 28 Prozent geben gerne Geld für Erlebnisse aus, die etwas mit Essen zu tun haben. Allein in Deutschland wurden über Airbnb 139 Prozent mehr Kulinarik-Entdeckungen gebucht, als im Jahr zuvor. Zu den beliebtesten Food-Entdeckungen in Deutschland zählen der „Apfelstrudel Workshop“ und „Backe echte Bayerische München Brezn'“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kreuzfahrtgäste der Reederei TUI Cruises können ab Ende Mai die Coronamasken an Bord der «Mein Schiff»-Flotte ablegen. Ausnahmen seien allerdings möglich, wenn es für Fahrtgebiete abweichende Regeln gibt.

Das Six Senses Laamu wurde bei den Travelers' Choice Awards von TripAdvisor als bestes Hotel in Asien ausgezeichnet. In der Kategorie der besten Hotels weltweit landete es auf Platz 7.

Für viele Chinesen ist die Möglichkeit einer Auslandsreise eine Freiheit, die ihnen erst in den 90er Jahren gewährt wurde. Mit dem Aufkommen der Pandemie ist diese Reisefreiheit jedoch in alarmierender Geschwindigkeit verschwunden.

Nur noch rund ein Drittel der Menschen in Deutschland sehen ihre Urlaubsplanung 2022 durch die Corona-Pandemie stark beeinflusst. Das zeigt eine Studie des digitalen Versicherungsmanagers Clark zum Start in die Feriensaison.

Gute Zahlen, steigende Kosten, Mangel an Arbeitskräften, wieder aufkommende Konkurrenz durch Flugreisen - der Tourismus in Schleswig-Holstein agiert zwischen Optimismus und schwieriger werdenden Rahmenbedingungen.

Die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg will mit einer neuen Initiative für die Bedeutung und die Akzeptanz von Tourismus werben. Mit einer Initiative solle der Weg für ein langfristiges und nachhaltiges Wachstum der Branche geebnet werden.

Kreta, Rhodos und Korfu gehören zu den Bestsellern im Sortiment des Veranstalters. Doch auch nach den kleineren und weniger bekannten Eilanden wächst die Nachfrage – und damit auch das Angebot.

Zum Camping auf Rügen oder ins Ferienhaus auf dem Darß: Die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf den Frühsommer vor. Die Nachfrage ist gut - Probleme gibt es trotzdem.

Es gibt kaum einen Deutschen, der den Ballermann nicht zumindest vom Hörensagen kennt. Die Partymeile auf Mallorca wird nun 50 - angeblich. Kölner beanspruchen die «Erfindung» für sich. Fest steht: Die Playa steht vor einer umstrittenen Neugründung.

Kommt mit dem 9-Euro-Ticket wirklich der Riesen-Ansturm auf die Insel Sylt? In den sozialen Medien wird zumindest unter dem Hashtag Syltokalypse dazu aufgerufen. Sylts Bürgermeister bleibt trotzdem weitgehend gelassen und hofft auf eine Beruhigung.