Die fünf Gewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020 stehen fest

| Gastronomie Gastronomie

Die Jury des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020 hat entschieden und die Top 10 des diesjährigen Deutschen Gastro-Gründerpreises hinsichtlich Innovationsgeist Wirtschaftlichkeit und Gründerpersönlichkeit bewertet. Für die zehn Gastro-Gründer war der Pitch ein einzigartiger Moment, denn sie präsentierten ihre Gründungskonzepte in Hamburg einer Expertenjury bestehend aus Patrick Rüther (u. a. Tellerrand Consulting, Altes Mädchen), Cynthia Barcomi (u. a. Top Chef Germany, Sat1 Frühstücksfernsehen) und Tim Koch (tsac, Bobby&Fritz). Diese nahmen die Konzepte, die Speisen und die Gründerteams in Augenschein und wählten aus allen Anwärtern die fünf Gewinner-Teams aus.

Das Ergebnis: Drei der fünf Gewinner stammen aus den deutschen Metropolen Berlin, Hamburg und München. Aber auch Gastro-Konzepte aus dem rheinischen Krefeld und der Insel Borkum, die gerade einmal 5.266 Einwohnern zählt, schafften es unter die Top 5. Die fünf Auserwählten werden ihre Konzepte live auf der diesjährigen INTERNORGA am 13. März um 15.00 Uhr im Saal Saal Chicago präsentieren. Das anwesende Fachpublikum wählt im Anschluss per Live-Voting den Hauptgewinner. Dieser darf sich zusätzlich über eine Startfinanzierung von 10.000 Euro sowie eine 40-stündige Beratung im Wert von 5.000 Euro durch den Leaders Club Deutschland freuen.  

Die fünf Gewinner im Kurzüberblick:

Die Top 5 des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020:

Die Fette Beete
“Feinster Gemüse Rock ‘n’ Roll” – die Fette Beete in Krefeld ist Restaurant, Catering, Event-Location  und Kochschule in Einem und bietet bunte und saisonale Gemüseküche in familiärer Atmosphäre und auf höchstem Niveau.

Dr. & Dr. Middle Eastern Culture and Food Lab
“Make food not war” – die iranischen Zwillingsschwestern Dr. Sahar und Dr. Forough Soudoudi überschreiten die politischen Grenzen und bringen mit ihrem Berliner Catering die iranische, israelische und persische Küche auf einen Teller. Die fernöstlichen Speisen werden klimaschonend zubereitet und sind obendrein auch noch gesund.

Geeske & der swarte Roelf
Frieda Lekscha und ihr Team sind verrückt nach Korn. In ihrer Bar, direkt am Borkumer Strand gelegen, dreht sich alles um die hochprozentige Spirituose, die hier fester Bestandteil neu interpretierter Cocktail-Klassiker und ausgefallener Neukreationen ist.

Klinker
Heimat, Gemeinsinn und Lebensqualität: Das moderne Hamburger Restaurant bietet eine ungewöhnliche Karte und setzt komplett auf Nachhaltigkeit – bis hin zu den Schließzeiten am Wochenende für die Lebensqualität der MitarbeiterInnen.

Urban Pop up Food
Ein Restaurant trotz Bindungsproblemen? Das geht, haben sich Daniela Weinhold und Nastasia Broda aus München gedacht und kurzerhand ihr rein pflanzliches Pop-up Konzept ins Leben gerufen. Sie kreieren immer wieder neue Pop-up Geschichten wie  Banana Leaf (Frühstück) und Knolle & Kohl (vegane Pintxos-Bar) und sorgen damit für Diversität und Kreativität in der Stadt.

Die fünf Gewinner, die sich für das Finale des Deutschen Gastro-Gründerpreises auf der INTERNORGA qualifizieren, dürfen sich bereits jetzt über Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro freuen, unter anderem unterstützt von renommierten Partnern wie Coca-Cola European Partners und Gastro Academy. So wird ihnen über die nachfolgenden zwölf Monate ein Jurymitglied als Mentor zur Seite gestellt. Außerdem erhalten sie jeweils eine zweijährige Leaders Club-Gastmitgliedschaft, ein orderbird Gastrokassen-Gesamtpaket inklusive Lizenz, Tickets für das Internationale Foodservice-Forum und den Hamburger Foodservice Preis im Rahmen der INTERNORGA, ein professionelles Fotoshooting und mediale Unterstützung, Gründungsberatung durch die ETL ADHOGA sowie VEGA- und Melitta-Gutscheine im Gesamtwert von 1.500 Euro.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Burg Schwarzenstein: Nils Henkel koch jetzt auch Mittagessen

Das Restaurant Schwarzenstein läutet das neue Jahr mit einem neuen Konzept ein. Erstmalig wird im Gourmetrestaurant der Burg Lunch angeboten. Zusätzlich zu den zwei bestehenden Menüs des Zwei-Sternekochs, erweitert sich die Auswahl außerdem um ein Midweek-Dinner.

Schon wieder Wein-Raub: Edle Tropfen für 240.000 Franken aus Restaurant gestohlen

Schon wieder haben Diebe in einem Weinkeller zugeschlagen: Diesmal traf es den Weinkeller des Schweizer Gourmetrestaurants L'Ermitage in Vufflens-le-Château VD am Genfersee. Es sollen mehr als 100 Weine im Wert von 240.000 Franken gestohlen worden sein.

Intergastra: Deutschlands Team will bei Olympiade der Köche «vorne mitspielen»

Bei der Olympiade der Köche im Rahmen der Intergastra hofft Deutschlands Team auf einen der vorderen Ränge. «Ich denke, wir sind hoch motiviert, dass wir natürlich vorne mitspielen wollen», sagte Mannschaftskapitänin Anne Kratz. Zu dem Wettbewerb wurden mehr als 2000 Köche aus aller Welt erwartet.

Mak-Pak: Verpackungslösung aus Makroalgen besteht ersten Gäste-Test bei Nordsee

2018 fiel der Startschuss für das Forschungsprojekt Mak-Pak. Ziel ist es, eine aus Algen produzierte Verpackung für den Außer-Haus-Verzehr herzustellen. Die ersten beiden Tests gab es jetzt in den Nordsee-Filialen in Bremerhaven und Bremen.

Reservierungen in veganen Restaurants steigen um 100 Prozent

Der Januar ist der Monat der guten Vorsätze und einer davon ist das Verzichten auf tierische Produkte. Immer mehr Menschen machen den Januar zu einem persönlichen Veganuary: Neue Zahlen von Quandoo belegen eine deutliche Zunahme von Reservierungen in veganen Restaurants.

Ruff‘s Burger übernimmt Max + Muh

Ruff‘s Burger expandiert in Bayern: Das in München ansässige Unternehmen übernimmt den regionalen Anbieter Max + Muh mit vier Restaurants in Ansbach, Passau, Regensburg und Weiden. Damit steigt die Zahl der Standorte auf insgesamt 14. Die Marke gehört seit 2019 zur Münchner Gustoso Gruppe.

Drei-Sterne-Essen nur noch gegen Vorkasse im Victor’s Fine Dining von Christian Bau

Christian Bau führt, nach eigenen Angaben, als erster Drei-Sternekoch bei Tischbuchungen für Wochenenden und Feiertage eine Vorkasse von 200 Euro pro Gast ein. Bau will damit gegen „No-Shows“ und die Verschwendung von Lebensmitteln angehen. Der Koch will sich ferner als Wegbereiter für seine Kollegen verstanden wissen.

Für attraktives Arbeitsumfeld: Drei-Sterne-Koch Klaus Erfort macht Restaurant am Wochenende dicht

Um ein attraktiveres Arbeitsumfeld zu bieten und das Restaurant interessanter für neue Mitarbeiter zu machen, schließt Drei-Sterne-Koch Klaus Erfort sein Gästehaus am Wochenende. Erfort will erreichen, dass Mitarbeiter Familie und Beruf besser in Einklang bringen können.

Daniel Humm zurück im Pavillon im Baur au Lac

Nach einem Gastspiel im Pavillon im Jahr 2015 kehrt Daniel Humm mit seinem Team nun zu seinen beruflichen Wurzeln zurück. Hier trifft er auf seinen alten Weggefährten und Sternekoch Laurent Eperon, der ebenfalls seine Karriere im Baur au Lac aufgebaut hat.

Green Cantine: Vegane Design-Mensa in Berlin

Die Mensa „Veggie 2.0. – Die tiefgrüne Mensa“ an der Technischen Universität Berlin setzt auf vegane Ernährung. Nach der Umgestaltung präsentiert sich die einst recht schmucklos und zweckdienlich gestaltete ehemalige Uni-Cafeteria nun freundlich und fleischlos.