Elsässischer Sterne-Koch Émile Jung gestorben

| Gastronomie Gastronomie

Der französische Sterne-Koch Émile Jung ist tot. Jung war ein Aushängeschild der elsässischen und der französischen Gastronomie und jahrelang Chefkoch des Restaurants «Au Crocodile» in Straßburg. Bei der Bekanntgabe der neuen Auszeichnungen des französischen Gastronomieführers «Guide Michelin» würdigte Gwendal Poullennec, der Chef der Feinschmecker-Bibel, ihn am Montag mit den Worten, Jung habe die französische Gastronomie und die elsässische Region hochgehalten. Monique Jung bestätigte den Tod ihres Ehemannes auf Facebook. Nähere Angaben gab es zunächst nicht.

Jung hatte während seiner Karriere drei Michelin-Sterne für seine Kochkünste erhalten. Lokale Medien machten unterschiedliche Angaben zu Jungs Alter, das mit 78 und 79 Jahren angegeben wurde.

Das Restaurant «Au Crocodile» in Straßburg hatte erst in der vergangenen Woche nach mehrmonatigen Renovierungsarbeiten wieder seine Türen für Gäste geöffnet. Jung hatte dort bis 2009 als Chefkoch die Führung inne. Er hatte das Restaurant 1971 gemeinsam mit seiner Ehefrau übernommen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sühring-Zwillinge tischen Omas Eierlikör zur Schließung in Bangkok auf

Ihr Restaurant in Bangkok schaffte es auf die Rangliste der 50 besten Adressen der Welt: Die Sühring-Zwillinge aus Berlin-Marzahn teilen nun die Probleme von vielen Köchen. Ihr Restaurant musste in der Corona-Krise erst einmal schließen.

ZDFmediathek: "Einfach! Täglich! Mitkochen!" - Nelson Müller hilft in der Krise

In Zeiten der Corona-Krise stehen viele zuhause ungeplant vor der Herausforderung, täglich für die Familie kochen zu müssen. Sternekoch Nelson Müller will unterstützen und bietet einfache Gerichte zum Mitkochen an - mit Zutatenliste, Rezept und Schritt-für-Schritt-Videos.

Restaurantkette Vapiano insolvent

Die Restaurantkette Vapiano ist zahlungsunfähig. «Aufgrund des drastischen Umsatz- und Einnahmenrückgangs ist zum heutigen Tag der Insolvenzgrund der Zahlungsunfähigkeit für die Vapiano SE eingetreten», teilte das Unternehmen am Freitag in Köln mit.

Burgerme liefert kontaktlos

Aus aktuellem Anlass hat burgerme sein Liefersystem auf kontaktlose Zustellung umgestellt. So will das Unternehmen dafür sorgen, dass Fahrer und Kunde nicht in direkten Kontakt treten müssen. Zudem ist nur bargeldlose Bezahlung möglich.

Vapiano braucht Staatshilfe - Lokalschließungen verschärfen Krise

Die angeschlagene Restaurantkette Vapiano leidet unter den Folgen von Lokalschließungen in vielen Ländern. Um Geld aufzutreiben, sei das Unternehmen auf die angekündigten finanziellen Unterstützungsprogramme im Rahmen der Covid-19-Krise angewiesen.

Lieferando-Kuriere sollen Essen nur noch abstellen - und warten

Die Kuriere des Essens-Lieferdienstes Lieferando sollen den Kunden die Bestellung künftig nur noch vor die Tür stellen und klingeln - warten bis geöffnet wird, müssen sie aber weiterhin. Die Kunden wiederum sind angehalten, ausschließlich online zu bezahlen.

dean&david eröffnet vegetarische Filiale

dean&david haben am Münchener Hauptbahnhof eine rein vegetarische Filiale eröffnet. Gerichte ohne Fleisch gehören zwar ohnehin zum Standardsortiment des Unternehmens, mit der Neueröffnung geht die Marke nun jedoch einen Schritt weiter.

«Edelweiss Café» am Flughafen Zürich eröffnet

Die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss hat in Zusammenarbeit mit Autogrill Schweiz am Flughafen Zürich ein eigenes Café eröffnet. Den Gästen steht ein Getränke- und Essensangebot zur Verfügung, welches sich an den Ferienzielen von Edelweiss orientiert.

Björn Freitag kocht im Kö59 des InterContinental Düsseldorf

Ab dem 20. März eröffnet das neue Restaurant des InterContinental Hotel Düsseldorf, das Kö59. Sternekoch Björn Freitag wird künftig, unterstützt von Chefkoch Timo Bosch, Restaurant Manager Christian Seifert und deren Team, für das kulinarische Wohl der Gäste sorgen.

The Social Eating Rooms: Essen und Minigolf in der Hamburger HafenCity

Alexander Troullier verknüpft ab September in den Hamburger Elbarkaden zwei unterschiedliche menschliche Bedürfnisse: Spiel und Genuss. Mit zwei 9-Loch-Indoor-Minigolfanlagen sei „The Social Eating Rooms“ der perfekte Ort für Familien, Freunde und Kollegen, ist der Gründer überzeugt.