Kimpton mit Cocktail-Trendbericht für 2024

| Gastronomie Gastronomie

Kimpton Hotels & Restaurants, eine Marke von IHG Hotels & Resorts, präsentiert seinen jährlichen Trendbericht zu Cocktails und Innovationen, die das Jahr 2024 prägen könnten. Von umami-basierten Kreationen über lateinamerikanische Inspirationen bis hin zu Texturen bietet der Bericht eine Vielzahl von Geschmackserlebnissen, die neugierig machen.

Der Cocktail-Trendbericht für 2024 von Kimpton kombiniert interne Branchenexpertise und Einflüssen aus über 100 Kimpton-Restaurants und -Bars ist

Der Kimpton Guide zu den Cocktailtrends 2024:

Texturierte Cocktails für die Sinne:

Rosen- und Pistazienstaub, knusprige Drachenfrüchte und essbare Heliumblasen sind nur einige der sensorischen Zutaten, die 2024 in Cocktails verwendet werden, um der flüssigen Basis Textur und visuelle Anziehungskraft zu verleihen.

Eine neue Umami-Welle:

Kimptons Barmanager entwickeln verschiedene Arten von Fetten, um Spirituosen anstelle der traditionellen süßen Sirupe einen weichen, cremigen und samtigen Geschmack zu verleihen. Neue, einzigartige Kreationen wie ein Lachs-Martini oder Drinks mit einzigartigen Zutaten wie Entenconfit werden im Laufe des Jahres die Bars erobern.

Zutaten aus der Küche werden in Cocktails verwendet:

Bars kombinieren Zutaten aus der Küche, um Cocktails und alkoholfreie Getränke aufzuwerten, zum Beispiel Biquinho-Paprika, Salsa Macha, Sojasauce, Fischsauce, ganze Kakaobohnen, schwarzes Tahini, Löwenmähne und gesüßte Kondensmilch als Alternative zu traditionelleren Cocktailinfusionen.

Raffinierte Toppings:

Von Zuckererbsen bis hin zum Einsatz von 3D-Druckern - einfache Garnierungen entwickeln sich zu aufwendigen, finalen Toppings, die einen Cocktail im Handumdrehen von salzig und pikant in zitronig und glänzend verwandeln.

Zimt neu interpretiert:

Die Vielseitigkeit von Zimt bietet spannende Geschmackskombinationen als beliebte Zutat und Brücke zu saisonunabhängigen Getränken und Speisen wie Zimt-Kaffee mit geräuchertem Salz und Chica Moradas.

Einzigartige lateinamerikanische Spirituosen:

Während Tequila, Gin und Bourbon weiterhin die Speisekarten dominieren, wird das Jahr 2024 durch den Vormarsch einzigartiger lateinamerikanischer Spirituosen und Liköre wie Aguardiente, Singani und Cocuy gekennzeichnet sein, die in handgemachten Cocktails serviert oder pur genossen werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Starbucks lieferte jetzt ein Quartalsergebnis ab, das Anleger nicht überzeugte. Der Gewinn stieg weniger deutlich als erwartet. Ein Grund dafür klingt kurios: Starbucks hat zu viele Kunden -  allerdings zu falschen Zeiten.

Es geht um mehr Geld und um Tarifbindung. Sowohl die Stundenlöhne als auch die Zuschläge sollen steigen. Doch das Unternehmen sieht sich hier schon über dem Branchendurchschnitt.

Fast jede Bar präsentiert heute Getränke, die eine einzigartige, unverwechselbare Unterschrift (engl. «Signature»), sprich Rezeptur, tragen. Zwei Berliner Bars verraten, wie sie auf ihre ganz eigenen «flüssigen Unterschriften» gekommen sind und wie man sie selbst mixt.   

Relais & Châteaux startet einen kollektiven Appell zum Erhalt der biologischen Vielfalt der Meere. Der Verband, dessen Mitglieder 800 Restaurants mit 370 Michelin-Sternen betreiben, setzt sich gemeinsam mit Ethic Ocean für den Erhalt der Meeresressourcen ein.

Am 23. April haben insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler der JRE Genuss-Akademie in Bad Überkingen erfolgreich ihre JRE Zusatzprüfung abgelegt. Im Rahmen ihrer Abschlussfeier wurden die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen von fünf Köchen der Jeunes Restaurateurs bekocht.

Deutschlands bester Nachwuchskoch 2024 kommt aus Hamburg: Nicolas Schramm hat den Rudolf Achenbach Preis, den Bundesjugendwettbewerb des VKD, gewonnen. Er schlug im Finale die ebenfalls starken Titelaspiranten Jason Kröker und Jenny Stier.

Der Essenslieferant Delivery Hero will sich im Aufsichtsrat neu aufstellen. An der Spitze soll künftig Kristin Skogen Lund stehen. Das Kontrollgremium soll außerdem von sechs auf acht Mitglieder anwachsen.

Wenige Monate nach dem Baustart hat die ECE Marketplaces Richtfest für den neuen „Food Garden“ im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach bei Frankfurt am Main gefeiert. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2025 geplant.

Vor einer Woche fand der Sterne-Cup der Köche in Ischgl statt. Die Köche mit insgesamt 25 Michelin Sternen hatten die Aufgabe, bei einer Art „Schmugglerrunde“ Zutaten für ihre kulinarischen Kreationen zu sammeln. Anschließend traten die Teams zum Live-Cooking an.

Regen, Kälte, Graupelschauer - und auch noch hunderte Magen-Darm-Fälle nach einem Festzeltbesuch. Die erste Wasen-Woche stand unter keinem guten Stern. Das macht sich auch bei den Zahlen bemerkbar.