Stern für geschlossenes Restaurant: Guide Michelin nimmt Stellung

| Gastronomie Gastronomie

Ein Restaurant, das es nicht mehr gibt, aber trotzdem neu mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wird, Vorwürfe gegen den Betreiber, angebliche Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und wütende Kochkollegen. Viele große Medien tönen: „Skandal“. Der Guide Michelin sieht sich in Teilen getäuscht und veröffentlichte nun eine Stellungnahme.

Wie Tageskarte berichtete, geht es bei dem Fall um die „Alte Vogtei“ in Köngen im Kreis Esslingen. Das Restaurant wurde vom Guide Michelin 2019 neu mit einem Stern ausgezeichnet. Der Bürgermeister von Köngen, Otto Ruppaner, sagte allerdings der Stuttgarter Zeitung, dass seit dem Sommer definitiv kein Betrieb mehr in der „Alten Vogtei“ sei.

Die Stuttgarter Zeitung jedoch will über Informationen verfügen, wonach sich Lars und Nadine Volbrecht „in einer Nacht-und-Nebel-Aktion“ in die Schweiz abgesetzt“ und dabei „eine Menge unbezahlte Rechnungen zurückgelassen“ hätten. Zudem, so die Zeitung, würden angeblich Ex-Angestellte noch auf Gehälter warte. Ein Sprecher der Stuttgarter Staatsanwaltschaft bestätigte der Stuttgart Zeitung, dass ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs laufe.

In einem Facebook-Post zeigte sich der der Sternekoch Benjamin Maerz aus Bietigheim-Bissingen entsprechend wütend: Wenn man dann noch so dreist und kackfrech nach Berlin fahre, sich auf diese Bühne stelle und sich dann auch noch feiern und weitreichend fotografieren lasse, sei das Schlag ins Gesicht eines jeden Koches ist, der sich in seinem Leben nichts sehnlicher wünsche, als auf dieser Bühne zu stehen.

Um die Sache aufzuklären und den Schaden zu begrenzen, sah sich auch der Guide Michelin genötigt, eine Stellungnahme zu veröffentlichen:

„Im Guide MICHELIN Deutschland 2019 ist das Restaurant „Alte Vogtei“ in Köngen (Baden-Württemberg) mit einem Stern empfohlen. Zahlreiche Medien berichten nun übereinstimmend, dass das Restaurant seit geraumer Zeit geschlossen sei. Hierzu können wir Folgendes sagen:

Die Michelin Inspektoren haben das Restaurant für den Guide 2019 mehrfach getestet, zuletzt im Frühjahr 2018, und die Küchenleistung mit einem Stern bewertet.

Im Juni 2018 haben die Restaurantbetreiber den üblichen Fragebogen mit Angaben zu Öffnungszeiten, Ruhetagen usw. für den Guide 2019 an die Guide-Redaktion ausgefüllt zurückgeschickt.

Ende November 2018 haben die Restaurantbetreiber die Guide-Redaktion darüber informiert, dass das Restaurant wegen Sanierungsarbeiten infolge eines Schimmelschadens im Keller geschlossen sei und am 15. Januar 2019 wieder eröffnen werde.

Die Information, dass das Restaurant zu diesem Zeitpunkt bereits seit Monaten geschlossen war, wurde der Guide-Redaktion vorenthalten.

Am Freitag, 22. Februar 2019, teilten die Restaurantbetreiber der Guide-Redaktion in einem Telefonat mit, die Arbeiten hätten sich länger hingezogen. Die „Alte Vogtei“ werde nun im März 2019 wieder öffnen. Außerdem seien die Betreiber dabei, zusätzlich ein zweites gastronomisches Standbein in der Schweiz aufzubauen, die „Alte Vogtei“ solle aber der Schwerpunkt ihrer Aktivitäten bleiben.“

Als die Guide-Redaktion Ende November die Information über die Schließung des Restaurants erhielt, stellte sich die Situation zu diesem Zeitpunkt als eine vorübergehende Schließung wegen Sanierung dar. Das Restaurant blieb daher in der Liste der neu ausgezeichneten Adressen für 2019 erhalten."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Alfons Schuhbeck muss ins Gefängnis. Das Landgericht München I verurteilte den Koch am Donnerstag wegen Steuerhinterziehung zu drei Jahren und zwei Monaten Haft ohne Bewährung.

McDonald's hat im Sommer trotz höherer Preise starken Zulauf von Kunden verbucht. Im dritten Quartal legten die flächenbereinigten Verkäufe weltweit im Jahresvergleich um 9,5 Prozent zu. Der konzernweite Umsatz ging trotzdem zurück.

Cheval Blanc Sternekoch Peter Knogl vom Baseler Grand Hotel „Les Trois Rois“ ist im Rahmen der „Guide Michelin Star Revelation Gala“ in Lausanne mit dem „Michelin Mentor Chef Award“ ausgezeichnet worden.

Anzeige

Köche und Caterer wissen, was eine exzellente Kochsahne leisten muss. Mit der Debic Culinaire Original 20 % haben sie alles unter Kontrolle – und zwar bei den unterschiedlichsten Gerichten. Perfekt gebundene Saucen, leichte Suppen, Dressings, Espumas oder Cremes – sie alle verlangen nach einer Kochsahne, die zuverlässig und unkompliziert einsetzbar ist. Und der sie blind vertrauen können.

Im Europa-Park Rust eröffnet Anfang November das „aufregendste Gastronomie-Erlebnis der Welt“. So bezeichnet Deutschlands größter Freizeitpark sein neues Erlebnisrestaurant „Eatrenalin“ auf seiner Website. Gäste sollen mit allen Sinnen verwöhnt werden. (Mit Bildern und Videos)

Für Starkoch Alfons Schuhbeck wird es am Donnerstag (9.00 Uhr) ernst vor dem Landgericht München I. Denn dann soll sich entscheiden, ob er wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe ins Gefängnis muss.

Nach über 40 Jahren hat das Traditionshotel Hubertus samt dem Gourmetrestaurant von Johanna Maier einen neuen Besitzer. Der Salzburger Gastronom Johannes Moßhammer will das Hotel künftig als Ganzjahresbetrieb positionieren und setzt auf Tapas und Snacks.

Rot, rosé, weiß: Dass die Welt der Weine noch viel bunter ist, beweist Sternegastronom Anton Schmaus jetzt mit seinem poppigen Wine Concept Store Tipsy in der Regensburger Altstadt.

Wer in einem Restaurant auf Mallorca einen Tisch reservieren möchte, der sollte künftig seine Kreditkartennummer griffbereit haben. Der Gaststättenverband der Balearen plant nämlich die Einführung einer Stornogebühr von 20 Prozent, sollte man seine Reservierung verfallen lassen.

Vom 10. bis 16. Oktober lockte die achte Berlin Food Week über 48.000 Besucher in Restaurants, Kochschulen, den Einzelhandel und auf den zentralen Marktplatz im Bikini Berlin. Neben Berlin waren auch Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart Schauplätze des Programms