Architekturbüro Snøhetta plant erstes 5-Sterne-Familienhotel in Vorarlberg

| Hotellerie Hotellerie

Der Energieversorger illwerke vkw errichtet in Tschagguns/Latschau gemeinsam mit der Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG) das erste 5-Sterne-Familienhotel in Vorarlberg. Geplant wird das Haus vom Architekturbüro Snøhetta, das für Europas erstes Unterwasser-Restaurant in Norwegen bekannt ist. (Tageskarte berichtete)

Das Architekturbüro Snøhetta mit Stammsitz in Oslo und einem Büro in Innsbruck ging als Sieger des Architekturwettbewerbs hervor. Otmar Michaeler, Vorstandsvorsitzender der FMTG: „Der Vorschlag des Siegerbüros bringt die vielfältigen Prozess-Anforderungen eines oberklassigen Hotels perfekt mit den regionalen Gegebenheiten in Einklang. Das hat uns in der Jury überzeugt.“

Neben der hohen Funktionalität war auch die naturbezogene Gestaltung ausschlaggebend für die Prämierung dieses Projektvorschlages. Im Zentrum des Entwurfs steht ein zweistöckiger Sockel, der den natürlichen Verlauf des Umfelds aufnimmt und sich in die Landschaft einbettet. Auf dieser neu entstandenen Topografie liegen zwei ruhige Baukörper. Während der Sockel den aktiven Teil des Gebäudes mit Lobby, Spa, Restaurant und reichlich Familienangeboten beherbergt, befinden sich in den aufgesetzten Baukörpern die drei verschiedenen Zimmerkategorien. Die Außenoptik spielt mit verschiedenen Elementen, das Zwei-Layer-System der Holzfassade gibt dem Gebäude Tiefe und spielt mit Licht und Schatten.

Die Luxus-Residenz soll 130 Zimmer haben. Diese Größenordnung könne wirtschaftlich nachhaltig geführt werden, sagt Falkensteiner-Vorstandsvorsitzender Otmar Michaeler. Mit dem neuen Hotel würden rund 100 neue Ganzjahres-Arbeitsplätze im Montafon geschaffen, verbunden mit einer Wertschöpfung für die ganze Region, sagt dazu der Tschaggunser Bürgermeister Herbert Bitschnau.

„Durch die attraktiven Qualitätsbetten erwarten wir uns eine zusätzliche Belebung am Erlebnisberg Golm auch unter der Woche. Mit rund 100 Ganzjahres-Arbeitsplätzen ist das Hotel aber ein Impuls für die ganze Region “, so Dr. Christof Germann, Vorstandsmitglied der illwerke vkw. Für das Hotelprojekt werden rund 30 Millionen Euro investiert. Nach der Detailplanung soll im Frühjahr 2020 das Behördenverfahren starten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Immobilienklima in der Hotellerie kühlt wieder ab

Das Deutsche Hypo-Immobilienklima kann im Februar nicht an den positiven Trend vom Jahresanfang anknüpfen. Das Hotelklima geht demnach wieder deutlich zurück und bildet mit einem Verlust von 4,0 Prozent (20,7 Punkte) weiterhin das Schlusslicht.

Wegen Mindestlohn: Berliner Hotelchef zieht Förderantrag zurück

Hotelier und Berliner DEHOGA Präsident Christian Andresen zieht seinen Antrag auf „Digitalprämie“ zurück und verzichtet auf Gelder in Höhe von 17.000 Euro. Grund: Die landeseigene Investitionsbank zahlt den Betrag nur aus, wenn Antragssteller Mitarbeitern den Landesmindestlohn von 12,50 Euro zahlen.

Marriott ernennt Anthony Capuano zum neuen CEO und Stephanie Linnartz zur Präsidentin

Marriott International hat Anthony Capuano mit sofortiger Wirkung zum Chief Executive Officer ernannt. Stephanie Linnartz wurde neue Präsidentin. Die Ernennungen von Capuano und Linnartz folgen auf das unerwartete Ableben von Marriott-Präsident und CEO Arne Sorenson.

Hotel, Restaurant, Gedenkort: St.-Pauli-Bunker in Hamburg wächst weiter

Wegen der langen Frostperiode im Februar sind die Bauarbeiten auf dem Hochbunker in der Nähe des Millerntor-Stadions langsamer vorangekommen als geplant. Doch nun ist ein wichtiger Umbauschritt gelungen.

Lara Dröge aus dem Hotel Vier Jahreszeiten ist Deutschlands beste Rezeptionistin

Beim deutschen Vorentscheid für die alljährliche Weltmeisterschaft der Rezeptionisten sicherte sich Lara Dröge aus dem Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg den ersten Platz und tritt im April bei der Endausscheidung in Genf gegen 16 weitere Landessieger an.

Wien mit 95 Prozent weniger Übernachtungen im Januar

Die Übernachtungsumsätze der Wiener Beherbergungsbetriebe im Jahr 2020 sind ausgewertet: Die Pandemie verursachte einen Rückgang um 76,6 Prozent auf 239 Millionen Euro. Im Januar 2021, der durchgehend im Lockdown lag, wurde ein Rückgang von 94,9 Prozent registriert.

Hotel Servus Europa Salzburg wird Best Western Hotel Walserberg

Best Western wächst in Österreich: Das heutige Hotel Servus Europa Salzburg am Walserberg Süd wird vom 1. April an als Best Western Hotel Walserberg firmieren. Derzeit werden die öffentlichen Bereiche renoviert, um für den Neustart bereit zu sein.

Whitbread sammelt 550 Millionen Pfund für Premier Inn-Nachhaltigkeitsprojekte ein

Der Hotelkonzern Whitbread PLC hat in Großbritannien zwei Anleihen im Wert von insgesamt 550 Millionen Pfund (ca. 625 Millionen Euro) platziert. Damit werden bestehende und geplante Nachhaltigkeitsprojekte finanziert. Auch Premier Inn Deutschland soll von der Finanzierungsrunde profitieren.

Geschäftsreisen der Zukunft? Singapur eröffnet Connect@Changi mit Corona-Konzept

Seit fast einem Jahr sind die Grenzen Singapurs wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Für Geschäftsreisende ist der Stadtstaat jedoch eine wichtige Destination, so dass es für diese Zielgruppe bald eine Ausnahme geben könnte. So wurde nun ein neues Hotelkonzept eröffnet, das sicheres Tagen zurückbringen soll.

Accor verkauft weitere Anteile an Steigenberger-Mutter Huazhu für 239 Millionen Euro

Accor hat einen weiteren Anteil an der chinesischen Huazhu-Gruppe für 239 Millionen Euro verkauft. Nach der Transaktion verfügt Accor noch immer über einen Anteil von 3,3 Prozent am Eigentümer der Steigenberger-Mutter Deutsche Hospitality und wird weiterhin im Aufsichtsrat vertreten sein.