Christian Rach unterstützt Fair Job Hotels

| Hotellerie Hotellerie

Der vor knapp zwei Jahren gegründete Verein Fair Job Hotels will unter anderem gegen das angeschlagene Image der Branche vorgehen. Nach Udo Lindenberg konnte der Verein nun einen echten Branchenkenner als Fürsprecher gewinnen: Christian Rach. Der ehemalige Restaurantbesitzer und -tester gehe laut Mitteilung des Vereins schon seit Jahren mit den zum Teil unhaltbaren Zuständen in der Gastronomie und Hotellerie hart ins Gericht: Hier seien nicht nur die Unternehmer angesprochen, seine Forderungen würden sich auch an Politik, Verbände und Interessengemeinschaften richten.

Das Anliegen des Vereins, die Branche nachhaltig von innen heraus zu verändern und ein starkes positives Employer Branding zu schaffen, spreche Rach aus der Seele und deshalb sei er auch sofort zur Unterstützung der Kampagne bereit gewesen. Wie der Verein weiter mitteilte, gebe es auch einen schönen Nebeneffekt: Durch seine Vielseitigkeit spreche Rach nicht nur Kollegen und Hoteliers an, er sei auch bei potentiellem Nachwuchs bekannt und könne diesen hervorragend motivieren. So besteht auch die neue Kampagne aus zwei Teilen: Der eine Trailer richtet sich an die Branche und der andere soll potentielle Mitarbeiter ansprechen.
 


„Christian Rach ist der perfekte Fürsprecher, da er sich an beide Seiten – an die Branche und aber auch an junge Mitarbeiter – wendet “, sagt Alexander Aisenbrey, erster Vorsitzender des Vereins und Geschäftsführer des Resorts ‚Der Öschberghof‘. „Neben seinem Bekanntheitsgrad kommt Christian Rach durch seine Gradlinigkeit und Offenheit sehr authentisch rüber und das spricht gerade unsere junge Zielgruppe an“, ergänzt Aisenbrey.

Über Fair Job Hotels e.V.
Im Juni 2016 wurde der Verein von 15 namhaften Mitgliedern aus der Hotelerie, Fachpresse und Zuliefer-Industrie gegründet. Ziel des Zusammenschlusses ist es, gemeinsame, verbindliche Werte und Standards für den Umgang in der Arbeitswelt zu setzen. Partnerhotel der Initiative kann werden, wer das „FAIRsprechen“ mitträgt und die „10 Gebote“ in seinem Betrieb umsetzt – im Sinn von: „Wir fördern und fordern Talente“, „Wir realisieren faire Arbeitszeiten“ und „Wir bieten für viele Lebensmodelle die passenden beruflichen Herausforderungen“. Die Kampagne umfasst neben einer Fair-Job-Börse verschiedene gemeinsame Marketingmaßnahmen zur Verbesserung des Branchenimages.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.

Meliá Hotels International verkündet die Wiedereröffnung des Sol La Palma​​​​​​​ in Puerto Naos, nur 1.000 Tage nach der Schließung aufgrund eines Vulkanausbruchs auf der Insel im September 2021, der eine massive Evakuierung erforderte.

Vom weltweit ersten vegetarischen Restaurant, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, bis zu stillen Yoga-Stunden im Schlosspark von Versailles: Die Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Château freut sich über neue Mitglieder.

Seit der Flut im Ahrtal im Jahr 2021 ist das Seta-Hotel in Bad Neuenahr eine Ruine. Wie lokale Medien berichten, soll die einstige 103-Zimmer-Herberge jetzt abgerissen werden.

Mürren ist ein malerisches Bergdorf im Berner Oberland direkt gegenüber von Eiger, Mönch und Jungfrau. Hier steht eines der ältesten Palasthotels der Schweiz, das demnächst wiedereröffnen soll.

Die Hilton-Gruppe hat eine Kooperation mit den Small Luxury Hotels of the World (SLH) bekannt gegeben. Ab sofort können knapp 400 SLH-Mitgliedshotels über alle Hilton-Kanäle gebucht werden. In Deutschland sind der Breidenbacher Hof, Hubertus Mountain Refugio und das Schlosshotel Kronberg Mitglieder bei SLH, wobei letztgenanntes Haus nicht auf Hilton.com zu finden ist.