Club Med eröffnet im Oktober 2020 Eco-Chic Resort auf den Seychellen

| Hotellerie Hotellerie

Mit dem neuen Club Med Resort Seychellen eröffnet im Oktober 2020 ein umweltfreundliches Resort der besonderen Art. Auf der Privatinsel Sainte Anne bietet das neue Fünf-Trident-Resort aus der Exclusive Collection von Club Med ein Angebot im Einklang mit der Natur: Estelle Giraudeau, Geschäftsführerin von Club Med UK und Nordeuropa, erklärt: „Das Resort wurde so gestaltet, dass die Gäste sich mit der Natur verbunden fühlen und mehr über das unberührte Meeresleben in einem der umweltfreundlichsten Urlaubsziele aus unserem Portfolio erfahren können.“

Club Med Seychellen ist das einzige Resort auf der Insel Sainte Anne, einer 220 Hektar großen Insel im Herzen eines geschützten Meeresreservats. In einem extra geschaffenen Bereich für Familien sind die Bedürfnisse von Klein und Groß aufeinander abgestimmt. Dazu gehören nicht nur die Familienunterkünfte und der Familienpool, sondern auch ein Kinderprogramm für Kids von zwei bis 17 Jahren sowie das neue Club Med „Amazing Family“-Konzept. Dies umfasst wöchentliche Aktivitäten für Familien und bietet ihnen so die Möglichkeit, mehr Zeit miteinander zu verbringen. Im Robinson Cruseo-Kinderclub für Kinder ab 2 Jahren werden die Kinder bei Aktivitäten wie Gärtnern und Kochen dazu ermutigt, auf natürliche und kreative Weise zu entdecken und zu lernen.
 

Um abzuschalten, können sich Gäste im Spa-Bereich mit elf Behandlungsräumen, einem eigenen Outdoor-Relaxbereich, Beautysalon und Hammam verwöhnen lassen. Für Privatsphäre und Romantik bietet das Resort Junior Suiten und Suiten mit privatem Pool sowie Abendessen am Strand als eines der Club Med Must-Try Experiences.

Auf den Spuren von Robinson Crusoe

Das Design des Club Med Seychellen holt die Natur nach innen und verbindet diese mit Details und Robinson Crusoe Anspielungen. Das Hauptrestaurant beispielsweise folgt der Reise einer Schildkröte in drei verschiedenen Umgebungen: Land, Meer und Strand. Jeder Essbereich ist von der Umgebung der Schildkröte inspiriert und abstrahiert von seinen signifikanten Mustern und Texturen. 290 Zimmer verteilen sich auf drei Zimmerkategorien, vom Superior-Zimmer bis hin zur Suite mit privatem Pool. 

Die Insel bietet zudem verschiedene thematische Wanderwege, wie zum Beispiel Fitness-Walking, Yoga-Wandern oder Walking-Meditation, Entdeckungstouren durch die Natur und Sportarten wie Tennis, Beach-Volleyball und Bogenschießen. Bei einem Ausflug mit dem Katamaran können die Urlauber die umliegenden Inseln entdecken.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Die Seychellen sind eines der umweltfreundlichsten Reiseziele im Indischen Ozean. Der Inselstaat setzt hohe Standards für den Ökotourismus, so stehen 60 Prozent des Landes unter Naturschutz. Club Med hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Beitrag zur Erhaltung dieses Ökosystems zu leisten. So sind die Nutzung elektrischer Buggys, das Angebot von ausschließlich nichtmotorisiertem Wassersport, der Verzicht von Einweg-Plastik und eine hauseigene Abfüllablage von Beginn an wichtige Bestandteile der Philosophie des Resorts. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

InterContinental-Hotels (IHG) mit besseren Zahlen im dritten Quartal

InterContinental-Hotels (IHG) meldet für das dritte Quartal verbesserte Werte bei Auslastung und Revpar. Der Erlös pro verfügbarem Zimmer lag allerdings gut 50 Prozent unter den Vorjahreswerten.

Bayerischer Hof in München: Bislang 32 Millionen Euro Corona-Verlust

Der Bayerische Hof in München ist eines der bekanntesten Hotels des Landes. Vor der Corona-Krise gingen dort Promis und Politiker ein und aus. Die Pandemie hat das Hotel jedoch hart getroffen. Ein wenig Abhilfe könnte ein Rechtsstreit mit der Allianz Versicherung verschaffen.

Hotelerweiterung in Volkach: Romantik Hotel zur Schwane eröffnet „Gendarmerie“

Das Romantik Hotel zur Schwane, im unterfränkischen Volkach, belebt die ehemalige Polizeistation des historischen Ortes: Ein direkt benachbartes Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das vormals die Ordnungshüter beherbergte, baute die Gastgeberfamilie Düker zur „Gendarmerie“ um.

a&o kämpft weiter gegen Hamburger Beherbergungsverbot

Am vergangenen Montag hatte die Berliner Budgetgruppe a&o einen Eilantrag gegen das Hamburger Beherbergungsverbot eingereicht. Dieser wurde in erster Instanz abgelehnt – trotz Zweifeln an der Verhältnismäßigkeit. Nun plant a&o weitere Schritte.

B&B Hotels hält an Wachstumsstrategie fest und sucht neue Standorte

Die Budget-Hotelgruppe B&B Hotels investiert weiter in die Zukunft und plant für die kommenden zehn Jahre über 150 Neueröffnungen in Deutschland. Während der Coronakrise hat sich das Portfolio in 2020 bereits um neun Hotels vergrößert, drei weitere folgen bis Ende des Jahres.

Hoffnungsschimmer für das Comeback des Kulturtourismus

Sehr hörenswert: Marco Nussbaum spricht in seinem Podcasts mit dem Hotelier Matthias Ganter aus Traben-Trarbach. Ganter berichtet über seinen spannenden Werdegang in der Hotellerie und warum er gerade jetzt zehn Millionen Euro investiert.

Hamburger Gericht bestätigt Beherbergungsverbot

Das Hamburgische Verwaltungsgericht hat am Freitag eine Beschwerde gegen das Beherbergungsverbot für Touristen aus Corona-Risikogebieten ohne Negativtest zurückgewiesen. Eine Hostelkette mit vier Standorten in Hamburg hatte sich mit einem Eilantrag gegen die Regelung gewandt.

Verwaltungsgericht kippt Beherbergungsverbot in Schleswig-Holstein

Das Oberverwaltungsgericht Schleswig hat das Beherbergungsverbot für Touristen aus Gebieten mit hohen Corona-Zahlen gekippt. Es folgt damit Entscheidungen in anderen Ländern. Beschränkungen für Touristen gelten jetzt noch in Hamburg und Sachsen-Anhalt.

Tagen auf „höchster Ebene“: Frankfurt Airport Marriott Hotel mit neuem Angebot

Eine Gruppe auf einer exklusiv gebuchten Etage unterbringen, das geht ab sofort im Frankfurt Airport Marriott Hotel. Die oberste, 600 Quadratmeter umfassende Etage umfasst 29 Zimmer, zwei M Club Suiten sowie eine Premier Suite.

Accor-Umsätze im dritten Quartal sinken um 68,7 Prozent 

Die Einnahmen von Europas größter Hotelgruppe beliefen sich im dritten Quartal 2020 auf 329 Millionen Euro, was einem Rückgang um 68,7 Prozent entspricht. Accor-Chef Basin spricht aber von einer deutlichen Erholung des Geschäfts während der Sommersaison.