Hotelbuchungen in Deutschland wieder über dem weltweiten Durchschnitt

| Hotellerie Hotellerie

Zum ersten Mal seit über 275 Tagen, das zeigen die Daten des World Hotel Index von SiteMinder, liegt das Buchungsvolumen für Hotels in Deutschland seit dem 14. Juli 2021 wieder über dem weltweiten Durchschnitt.

Nach konstant sinkenden Fällen und der fortschreitenden Impfkampagne, sind die deutschen Hotelbuchungen in den letzten Monaten rasant gestiegen: von 15,58 Prozent am 1. Mai auf 62,61 Prozent am 14. Juli im Vergleich zum gleichen Zeitraum in 2019. Die Buchungen übertrafen den globalen Durchschnitt und wurden vor allem durch Last-Minute-Sommerbuchungen durch Inlandsreisende angetrieben.

Laut den Daten hat Hamburg die Nase vorn und verzeichnet aktuell rund 64 Prozent des Hotelbuchungsvolumens im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019. Es folgen Berlin mit 60,79 Prozent und Düsseldorf mit 51,42 Prozent des Niveaus vor der Pandemie.

Die Daten deuten auch darauf hin, dass internationale Reisen ein Comeback erleben, beflügelt durch die Wiedereröffnung für Nicht-EU-Länder, wie den USA (der drittgrößte Quellmarkt für Deutschland). Der Anteil internationaler Gäste an den Buchungen in deutschen Hotels ist im Juli mit 24,79 Prozent so hoch wie noch nie in diesem Jahr. Dieser Wert wird nach aktuellen Prognosen bis Dezember auf 35,37 Prozent steigen.

Deutschland bleibt Schlusslicht in Europa, holt aber schneller auf

Zwar liegt Deutschland im World Hotel Index von SiteMinder derzeit auf Platz 13 von 16 europäischen Ländern, noch vor Österreich, Malta und Portugal, aber es erholt sich schneller als die anderen Länder. Seit dem 1. Mai ist das Buchungsvolumen von 15,58 Prozent auf 62,81 Prozent von 2019 angestiegen. Das ist ein Wachstum von 303,15 Prozent – eine Geschwindigkeit, die europaweit nur von Österreich und der Tschechischen Republik übertroffen wird.

"Obwohl wir im Vergleich zum Großteil der anderen europäischen Länder verspätet waren, ist es erfreulich zu sehen, dass die Buchungen in den letzten Wochen rapide gestiegen sind, da sich der Reiseverkehr wieder normalisiert. Nach dem schwierigen Start ins Jahr freue ich mich besonders für unsere Hoteliers, die nach vielen Monaten ihre Gäste wieder begrüßen können“, sagt Clemens Fisch, Regional Director DACH & EMEA bei SiteMinder. „Das bedeutet jedoch, dass man sich schnell auf die veränderten Vorlieben der Reisenden einstellen muss. Technologie ist in dieser Zeit eine wichtige Investition für Hoteliers, um ihre Gäste besser zu verstehen, ihre Zimmer und Unterkünfte über die von ihren Gästen bevorzugten Kanäle zu vermarkten und letztendlich das Buchungswachstum weiter zu maximieren.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hilton-Umfrage: Mehrgenerationenreisen eine der beliebtesten Reiseformen im Jahr 2022

Eine global durchgeführte Umfrage von Hilton zeigt, dass das Reisebedürfnis von Menschen weltweit einen Höhepunkt erreicht hat. Besonders Reisen mit der ganzen Familie, sogenannte Mehrgenerationenreisen, seien im Trend.  

Marriott Bonvoy erweitert Autograph Collection mit dem Domes of Corfu

Autograph Collection Hotels, Marriott Bonvoys Portfolio unabhängiger Hotel, erweitert mit dem Domes of Corfu das Markendach. Das Resort an der Küste des Ionischen Meers befindet sich am Strand von Glyfada im Westen Korfus.

Hyatt Regency Cairo West eröffnet

Hyatt hat die Eröffnung des Hyatt Regency Cairo West bekanntgegeben. Mit dem 250 Zimmer-Hotel ist Hyatt wieder in Kairo vertreten und baut seine Präsenz in Nordafrika weiter aus. Das Hotel liegt im Pyramid Heights Business Park.

Anzeige

Digitalisierung im Revenue- & Yield Management

Seit der Corona-Krise ist ein Umdenken im operativen Geschäft unumgänglich. Die Zukunft wird immer vernetzter, integrierte Lösungen werden eine zentrale Rolle einnehmen. Die Pandemie drückt auf den Wettbewerb, Umsatz und Gewinn. Jetzt muss über digitale Möglichkeiten innerhalb des Revenue Managements nachgedacht werden.

Immobilien: Hotelklima setzt Zick-Zack-Kurs der vergangenen Monate fort

Die Auswertung unter rund 1.200 Immobilienexperten des Deutsche Hypo Immobilienklima zeigt einen neuen Jahreshöchstwert. Eine ebenfalls dynamische Entwicklung vollzog das Hotelklima mit einem Zuwachs von 9,9 Prozent. Damit setzt sich der Zick-Zack-Kurs der letzten Monate fort.

JW Marriott Scottsdale Camelback Inn bietet Aufenthalt für 85.000 Dollar

Ein ganzer Hoteltrakt für die eigene Gruppe, inklusive Suite mit Privatpool, Spa-Behandlungen sowie Erlebnisse wie private Golfsessions, Ausflüge in die Region und vielem mehr. Genau dies bietet anlässlich seines 85-jährigen Bestehens eines der bekanntesten Hotels der Vereinigten Staaten an.

Ist die tägliche Zimmerreinigung in Hotels ein Relikt der Vergangenheit?

Im Zuge der Corona-Pandemie mussten viele Hotels ihre Ausgaben kürzen und verringerten deshalb ihre angebotenen Dienstleistungen. Eine der bemerkenswertesten war und ist die Einstellung der täglichen Zimmerreinigung.

Neues Loginn Hotel by Achat Stuttgart-Korntal kommt Ende 2021

Die Achat Hotels forcieren den Ausbau ihrer Marke Loginn Hotels by Achat und bringen das Loginn Hotel Stuttgart-Korntal in die Schwaben-Metropole. Die Eröffnung des in direkter Nachbarschaft zum Produktionsstandort der Porsche AG gelegenen Hauses ist für Ende 2021 geplant.

Neueröffnungen von Hotelzimmern in Europa: Neuer Rekord für 2021 erwartet

Wie das Analyseunternehmen STR berichtet wird für das Jahr 2021 eine Rekordzahl an Hotelzimmern in Europa erwartet. Demnach wurden in diesem Jahr bereits mehr als 50.000 Zimmer eröffnet. Damit sind es schon jetzt mehr als im gesamten Jahr 2020. Und diese Zahl wird bis Ende 2021 voraussichtlich auf über 100.000 steigen.

Lanserhof-Gruppe besorgt sich 44 Millionen Euro am Kapitalmarkt

Die Lanserhof-Gruppe, Anbieter von Gesundheitsresorts und Studios, hat im Zuge der Finanzierung eines Neubauprojektes erstmals einen Schuldschein begeben. Dieser ist in in Höhe von 44 Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert worden.