Ideen und Studien für das Hotel der Zukunft auf der Intergastra 2020

| Hotellerie Hotellerie

Auf der Intergastra 2020, die vom 15. bis 19. Februar in Stuttgart stattfindet, sind zwei Hallen den Themen Hotel, Einrichtung und Ambiente gewidmet. Von der Inneneinrichtung bis zur Haustechnik über Outdoor-Mobiliar bis hin zur Tischkultur präsentieren Hersteller und Dienstleister ihre neuesten Konzepte, Lösungen und Innovationen.

Smarte Hotelkonzepte und Serviced Apartments im Fokus

„Halle 4 ist unsere ‚Hotel-Halle‘, in der sich der Hotelverband Deutschland (IHA) und deren Partner am Gemeinschaftsstand präsentieren“, weiß Markus Tischberger, Projektleiter der Intergastra. Auch der angrenzende Themenpark „Fokus Hotel“ sei gänzlich auf die Ansprüche der Hotelbranche ausgerichtet. Neben einem Ausstellungsbereich feiert die neueste Zimmerstudie der i Live Group GmbH, die im kommenden Jahr ein Haus mit short- sowie longstay-Apartments in Stuttgart eröffnen wird, seine Premiere auf der Messe.

„Longstay-Apartments, wie sie die i Live Group vorstellt, liegen im Trend und bieten eine große Chance für die Hotellerie, insbesondere als Zusatzkonzept“, sagt Tischberger, „Gäste buchen diese meist für einen längeren Aufenthalt, nehmen allerdings zeitaufwendige Hotel-Dienstleistungen wie die tägliche Reinigung eher selten in Anspruch.“ Für Hoteliers bedeute das Modell also in erster Linie weniger Aufwand. Sie könnten ihre hauseigenen Zusatzleistungen wie den Wäscheservice, einen Fitnessraum oder den Wellnessbereich dennoch mit anbieten und so eine bessere Auslastung generieren.

Wetterfeste Außenanlagen und Fachwettbewerbe

Mit der Sonderschau „OUTDOOR. AMBIENTE. LIVING.“ geht die Outdoor-Saison unter Realbedingungen in die Verlängerung und zeigt, wie die Anlagen der Außengastronomie dank Sonnen- und Wetterschutzsysteme bei jeder Wetterlage nutzbar sind. Im Rothaus Park des Stuttgarter Messegeländes können Hoteliers und Restaurantbesitzer sich von den unterschiedlichen Überdachungs- und Beschattungsmöglichkeiten im Freien überzeugen.

Traditionell gelten ebenso die Fachwettbewerbe als Publikumsmagneten. Beim Couvert d’Or decken Teams aus jeweils zwei Personen unter einem selbst ausgedachten Motto einen Tisch fachgerecht für ein Fünf-Gänge-Menü ein. Eine unabhängige Jury bewertet diesen nach gastronomisch-fachlichen und gestalterischen Gesichtspunkten und kürt die Sieger.

Geschäftsideen im Schnelldurchlauf stellen die Teilnehmer des „Elevator Pitch“-DEHOGA Cup vor. Hier treten angehende Gründer und junge Unternehmer aus dem Gastgewerbe sowie der Zuliefererindustrie gegeneinander an. Ihre Konzepte bringen sie vor einer Jury und dem Publikum in nur drei Minuten auf den Punkt. Wer überzeugen kann, wird bei der Gründung ein Jahr lang vom IFEX unterstützt.

Dehoga Baden-Württemberg mit Bühnenprogramm

In Halle 7 bietet der Hotel- und Gaststättenverband Baden-Württemberg e. V. ein Bühnenprogramm mit Fachinformationen und Diskussionsrunden. Als Träger der Intergastra sorgt der Dehoga aber nicht nur für ein Rahmenprogramm, sondern bietet Messebesuchern auch Informationen über das Leistungsangebot des Verbandes. „Insbesondere der Dienstag, 18. Februar, kann dank spannender Vorträge gemeinsam mit der IHA und der Verleihung der Hotel-Klassifizierungen der Schwerpunkttag für die Hotellerie genannt werden“, sagt Tischberger.

Zum Abend-Event, der exklusiven Hotel Executive Night, laden der Hotelverband Deutschland (IHA), der Dehoga Baden-Württemberg e. V. und die Intergastra rund 400 Gäste aus Hotellerie und Gastgewerbe an die lange Tafel der IKA-Nationalköche ein. Die IKA/Olympiade der Köche ist die älteste und größte Kochkunstausstellung der Welt und findet im kommenden Jahr erstmals parallel zur Intergastra statt.

„Der Kochwettbewerb bietet jungen Talenten sowie erfahrenen Profiköchen eine Bühne und die Gelegenheit, im internationalen Vergleich zu zeigen, was sie können“, sagt Tischberger. „Der Ansporn durch die erstklassige Konkurrenz ist groß und trotzdem stehen für alle die Leidenschaft für den Beruf und das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

B&B Hotels eröffnet neues Haus in Aachen

Am 29. September 2020 öffneten sich erstmals die Türen des neuen B&B Hotel Aachen-City. Es ist das zweite Haus der Budget-Hotelgruppe in der Stadt und erweitert das Portfolio auf deutschlandweit 135 B&B Hotels.

Dolce by Wyndham Bad Nauheim: Strategien für Veranstaltungen in Pandemie-Zeiten

Inzwischen läuft die MICE-Branche langsam wieder an. Dennoch spüren Anbieter weiterhin eine große Unsicherheit im Markt. Aus dieser Situation heraus hat das Dolce by Wyndham Bad Nauheim nun Strategien entwickelt, um das Vertrauen noch zögerlicher Kunden zurückzugewinnen.

SV Group eröffnet weitere Moxy Hotels in Bern und Hamburg

Mitte September eröffnete die SV Group das neue Moxy Hotel in Bern Wankdorf sowie in Hamburg das Moxy am S-Bahnhof Berliner Tor. Seit 2006 verbindet die SV Group mit Marriott International eine Franchise-Partnerschaft.

Wie die EHL die Quarantäne bewältigt hat

In Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden werden 2500 EHL-Studierende aus ihrer Quarantäne auf dem Campus Lausanne entlassen. Dank eines umfassenden Unterstützungssystems ließ sich eine Unterbrechung des Unterrichts verhindern.

Die beliebtesten Pistenhotels im Alpenraum

Mehr als 800 Hotels befinden sich im Alpenraum direkt an einer Skipiste. Die besten 50 Hotels in Österreich, Italien und der Schweiz wurden im Rahmen des erstmals vergebenen pistenhotels.info Awards ausgezeichnet. Angeführt wird das Ranking von zwei Salzburger Hotels aus Obertauern.

Fünf Ideen für das Hotel der Zukunft

Im Zuge der Corona-Pandemie hat sich seit Juni eine Gruppe von 325 Führungskräften aus der Hotelbranche über die Hotellerie der Zukunft Gedanken gemacht. Die Ideenwerkstatt mit dem Namen The Hotel of Tomorrow Project hat nun seine Ergebnisse veröffentlicht. 

Zleep Hotels eröffnen in Kopenhagen

Zleep Hotels expandieren in Dänemark. Ab dem 1. Oktober wird Zleep Hotels das derzeitige Quality Hotel Høje Taastrup im westlichen Teil des Großraums Kopenhagen betreiben. Somit erweitert sich das Markenportfolio auf insgesamt 14 Hotels.

Marriott könnte mehr als 100 Hotels wegen ausstehender Zahlungen verlieren

Der Service Properties Trust (SVC), der in den USA hunderte Hotelimmobilien besitzt, fordert ausstehende Zahlungen in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar von Marriott International ein. SVC hat Marriott eine Frist von zehn Tagen gesetzt und droht das Management von 122 Hotels an Sonesta zu übertragen.

Immobilien-Experten gehen von anhaltender Hotelkrise aus

Die Hotelbranche leidet besonders unter der Corona-Pandemie. Etliche Hotels können die Verluste nicht mehr abfangen und müssen schließen. In der letzten Woche traf es gleich drei prominente Hotels. Vor allem in Messestädten ist die Lage ernst. Fondsgesellschaften sind auf Alarm.

Prodinger-Studie zeigt alarmierende Umsatzeinbrüche in Österreichs Hotelbranche

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) hat die Prodinger Beratungsgruppe beauftragt, einen Ausblick für die Wintersaison 2020/21 zu erstellen. Neben einem Resümee der letzten Monate skizzieren die Experten verschiedene Szenarien für die nächsten Monate.