Leonardo Hotels weiter auf Wachstumskurs

| Hotellerie Hotellerie

Die Leonardo Hotels bleiben in diesem Jahr mit fünf Neueröffnungen auf Wachstumskurs. So wird das Portfolio auf 87 Hotels in Europa mit über 15.000 Zimmern erweitert.

Im Februar wird die Marke NYX Hotels erstmals in Polen lanciert, direkt neben dem höchsten Gebäude Mitteleuropas. Ihr erstes Hotel der Marke Leonardo Royal bekommen jeweils die Städte Nürnberg im April und Barcelona im Mai. In der zweiten Jahreshälfte sind Eschborn (September) und Augsburg (Oktober) mit der Marke Leonardo im Plan.

„Unser erklärtes Ziel für 2021 und darüber hinaus ist ein stabiles organisches Wachstum“, so Yoram Biton, Managing Director der Leonardo Hotels Central Europe. „Wir halten an unseren Neueröffnungen für dieses Jahr fest. Fünf neue Hotels in Deutschland, Polen und Spanien sind in der Pipeline. Wie krisenfest wir sind, konnten wir im Corona-Jahr mit unserer Expertise – von der Operations bis zur Mitarbeiterkommunikation – bestens unter Beweis stellen und sind auch bereit für die Erschließung neuer Segmente. Denn jetzt ist Zeit für Zukunft!“ 

Eröffnung im Februar – das NYX Hotel Warsaw

Als erstes Projekt im neuen Jahr steht die Eröffnung des NYX Hotel Warsaw direkt neben dem Varso Tower, dem höchsten Gebäude Mitteleuropas, jetzt für Februar an. Eigens für das Hotel geschaffene Kunstwerke wecken verschiedene Vorstellungen von der Zukunft. Dafür wurden sieben aufstrebende lokale Künstler engagiert, die in mehreren Hotelbereichen Hand angelegt haben: Der Monolith am Eingang, der Treppenaufgang in der Lobby im Graffiti-Style oder die „Sunrise“-Skulptur, die sich auf die Ost-West-Ausrichtung des gesamten Gebäudes bezieht. 

Drei neue Hotels für Deutschland

Mit einem Hotelanteil von rund 65 Prozent ist Deutschland der größte Markt für Leonardo Hotels. In diesem Jahr wird die hiesige Präsenz um drei neue Häuser auf insgesamt 56 Hotels verstärkt. So geht im April 2021 das Leonardo Royal Nürnberg mit 238 Zimmern an den Start. Als Teil des „Tafelhof Palais“-Ensembles bettet es sich mit seinem regional abgestimmten Designkonzept aus Alt und Neu in den denkmalgeschützten Rundbau der ehemaligen Hauptpost ein. 

Die Eröffnung des neuen Leonardo Eschborn ist für September 2021 eingeplant. Direkt im Geschäftsviertel von Eschborn gelegen, will das Haus mit 234 Zimmern insbesondere für Geschäftsreisende eine Brücke zwischen Frankfurt am Main und den Wäldern und Erholungsgebieten des Taunus sein.

Die dritte Destination im Bunde ist Augsburg. Als drittgrößte Stadt Bayerns ist sie mit ihrem historischen Charme und hohen Freizeitwert ein beliebtes Reiseziel, aber auch ein vielversprechender Industriestandort für die Umwelt-, IT- und Finanzbranche. Das Leonardo Augsburg soll im Oktober 2021 mit 232 Zimmern eröffnen. 

Ein Hotel im größten Stadtviertel von Barcelona

Das Leonardo Royal Barcelona Fira (204 Zimmer) wird ab Mai ein Hingucker – zum Beispiel mit seinem Infinity-Pool auf der Dach-Terrasse und einem Blick über die katalanische Hauptstadt im Stadtviertel Saints-Montjuïc. Die Nähe zur Fira Barcelona als einer der wichtigsten Standorte für Messen und Tagungen in ganz Europa wird für Geschäftsreisende interessant. Und auch hier ist das Innendesign-Konzept eng mit dem Lokalkolorit der Stadt verwoben, für das Andreas Neudahm die katalanische Moderne mit maurischen Elementen und Gaudís Jugendstil zusammenbringt. 

Neue Development-Strategie soll Entwicklung vorantreiben

Die Ausrichtung, sich mit mehreren Marken nicht nur auf A-Standorte zu konzentrieren, sondern auch gezielt B- und C-Destinationen im Angebotsportfolio zu haben, habe sich für Leonardo Hotels bezahlt gemacht, erklärte das Unternehmen.  Das habe das starke regionale Geschäft in den letzten Monaten gezeigt, wie zum Beispiel in Destinationen wie Ulm, Bad Kreuznach, Mönchengladbach oder Aachen, als auch lokale B-Standorte in starken Destinationen wie Berlin oder Hamburg.

Dies gelte es nun weiter auszubauen. Zudem werden mit erweiterten Development-Plänen neue Marktchancen identifiziert, um die Entwicklung in Zentraleuropa weiter voranzutreiben: So wird die Mehrmarkenstrategie der Leonardo Hotels um ein neues Segment ergänzt, das sich auf den Leisure-Bereich konzentriert. Angedacht ist eine ausgewählte Kollektion, die unter anderem Resorts mit hohem Freizeitwert umfasst. Dabei bleibt Deutschland im Fokus.


Zurück

Vielleicht auch interessant

GCH Hotel Group bietet digitale und hybride Meetings mit Weframe an

Die in Berlin ansässige Hotelmanagement-Gesellschaft setzt verstärkt auf digitale Erlebnisqualität bei Meetings und Tagungen und bieten ihren Kunden ab sofort die Technologie-Lösung der Weframe AG an. Weframe One löst Beamer, Flipchart, Pinnwand und Co. ab und setzt einen neuen Standard

Accor startet die Emblems Collection

Accor stellt die Emblems Collection vor. Mit einem globalen Portfolio an Boutique-Hotels und Resorts richtet sich die Marke an Gäste mit gehobenem Anspruch. Erstes Hotel der Marke wird das Guiyang Art Centre Hotel sein, bis 2030 sollen weitere 60 Häuser dazukommen.

GCH Hotel Group übernimmt Management von drei Wyndham Garden Hotels

Die in Berlin ansässige Hotelmanagement-Gesellschaft wächst weiter und übernimmt ab November 2021 das Management der Hotels Wyndham Garden Gummersbach, Wyndham Garden Quedlinburg Stadtschloss sowie dem Wyndham Garden Lahnstein Koblenz. 

Schlossgut Gross Schwansee stellt auf 2G+ um

Ab dem 24. November 2021 wird im Schlossgut Gross Schwansee der gesamte Hotelbetrieb auf 2G+ umgestellt. Hoteldirektorin Janet Schroeder und ihr Team möchten damit einen Beitrag zur Verbesserung der aktuellen Lage leisten.

G7-Gipfel 2022 wieder im Schloss Elmau

Der G7-Gipfel im kommenden Jahr soll offenbar wieder im Schloss Elmau in Oberbayern stattfinden - wie schon im Jahr 2015. Laut «Münchner Merkur» hat sich die Bundesregierung erneut für das Luxushotel in den Bergen bei Garmisch-Partenkirchen entschieden.

Gästezimmer-Tablets und die Zukunft der Gästemappe  

Hotelaufenthalte zeichnen sich heute durch zeitgemäße Angebote für die Gäste aus, die diese auch erwarten. Eine effektive Möglichkeit, das Hotelerlebnis zu digitalisieren, ist der Wechsel von der klassischen Gästemappe zu einer digitalen Lösung. Tageskarte verrät, warum Gästezimmer-Tablets die Zukunft sind und wie Hoteliers ihre Gästemappen fit für die Zukunft machen.

Travel Charme, Urban Nature und truuee: Hirmer Hospitality mit drei Hotelmarken unter einem Dach

Die Hirmer Hospitality vereint künftig drei Hotelmarken unter einem Dach: Die Travel Charme Hotels & Resorts, das Lifestyle-Konzept Urban Nature, und die im Luxus-Segment angesiedelten truuee-Hotels. Die neue Markenstruktur soll die Grundlage für das weitere Wachstum in diesem Segment bilden.

Zweites Green Azubi Camp von InfraCert mit positiver Bilanz

Das zweite Green Azubi Camp von InfraCert werten die Veranstalter als vollen Erfolg. In diesem November hat die zweite online Veranstaltung mit über 20 Teilnehmenden und insgesamt sechs externen Vortragsrednern stattgefunden. Zwei Tage lang campierten die Teilnehmenden auf einer Online-Plattform.

 

Moselschlösschen: Tagungshotel wird Wellness-Resort für Erwachsene

Im rheinland-pfälzischen Traben-Trarbach verwandelt sich das Hotel Moselschlösschen derzeit in einen Erholungsort für Erwachsene. Matthias Ganter macht aus dem Freizeit- und Tagungshotel ein Adults-Only-Wellness-Resort, das im März 2022 eröffnen soll.

Schlosshotel Kronberg gewinnt World Travel Award als „Germany’s Leading Resort“

Das Schlosshotel Kronberg erhielt erneut den World Travel Award in der Kategorie „Germany’s Leading Resort“. Das Luxushotel im Taunus, Flaggschiff der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen, darf sich zum zehnten Mal in Folge über die Auszeichnung freuen.