#machwasduliebst: Recruiting Days bei den Ritter von Kempski Privathotels

| Hotellerie Hotellerie

 Die Ritter von Kempski Privathotels, zu denen das Naturresort Schindelbruch und das Romantik Hotel FreiWerk zählen, wollen neue Wege im Recruiting gehen: Unter dem Motto #machwasduliebst veranstaltet die Hotelgruppe im Februar und März insgesamt drei Recruiting Days.

Jobevent „Spa“

Den Anfang macht am 24. Februar 2020 der Wellness- und Spa-Bereich (17.00 Uhr) des Naturresort Schindelbruch mit einem Beauty- & Spa-Jobevent. Interessenten lernen das Arbeitsumfeld mit den Aufgabenbereichen Wellness, Fitness, Physiotherapie, Massage und Kosmetik kennen, können Produkte, Anwendungen und Fitnesskurse testen und sich mit dem Spa-Team über den Beruf austauschen. Zum Abschluss des Spa-Events gibt es ein Chillout im Badehaus mit Cocktails und Livemusik.

Jobevent „Hotel“

Am 11. März 2020 (16.00 Uhr) geht das Jobevent „Mach was du liebst!“ in die zweite Runde. Vorgestellt werden an dem Karrieretag die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten, die die Ritter von Kempski Privathotels bieten. Neben einer Hausführung und ausführlichen Informationen zu dem Angebot für die Mitarbeiter der Hotels findet ein Workshop zum Thema „Körper & Stimme“ statt. Die Sängerin und Vocal Coach Ulrike Wahren trainiert die Teilnehmer in Sachen Stimmeinsatz und Körpersprache für ein sicheres Auftreten im Berufsleben.

Jobevent „Küche und Restaurant“ mit Sternekoch Robert Maas

Der Abschluss der „Mach was du liebst!-Reihe“ findet am 23. März 2020 in der Küche und den Restaurants (14.00 Uhr) des Naturresort Schindelbruch statt. Wer sich für die Berufe Koch, Sommelier und Service interessiert kommt hier auf seine Kosten. In einem „Kochduell“ treten zwei Teams mit prominenten Vertretern der Koch-Zunft, den Küchenchefs, Köchen und künftigen Koch-Auszubildenden der Ritter von Kempski Privathotels gegeneinander an. Stargast beim Kochevent ist der Kölner Sternekoch Robert Maas. Er ist am Herd aktiv und berichtet über seine Erfahrungen in der internationalen Top-Gastronomie. Ein Wein-Sensorik-Seminar und ein gemeinsames Dinner mit Kochduell-Siegerehrung und Informationen zu den Berufsbildern in der Gastronomie runden den Nachmittag ab.

„Mit unseren Recruiting Days möchten wir die Vielzahl an Jobs in den unterschiedlichen Bereichen unseres wachsenden Hotelunternehmens mit attraktiven Entwicklungsperspektiven vorstellen. Es geht darum, in lockerer Atmosphäre hinter die Kulissen der gehobenen Hotellerie zu schauen und eine reizvolle Berufswelt zu entdecken“, erläutert Susanne Kiefer, Direktorin der Ritter von Kempski Privathotels, die Idee hinter dem Job-Event.

Dr. Clemens Ritter von Kempski, Eigentümer und Geschäftsführer der Ritter von Kempski Privathotels, ergänzt: „Wir suchen Nachwuchstalente und Fachkräfte, die unsere Begeisterung für die Branche teilen. Unser Jobevent ‚Mach was du liebst!‘ ist dafür die passende Plattform“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Baden-Württemberg veröffentlicht Corona-Verordnung für Hotels

In Baden-Württemberg dürfen Hotels ab dem 29. Mai vollständig wieder öffnen. Eine Verordnung hierzu beschloss die Landesregierung am Wochenende. Darin ist etwa ein Mindestabstand unter den Gästen vorgeschrieben. Eine Begrenzung bei der Auslastung gibt es nicht.

Baden-Württemberg: Hotels und Pensionen dürfen vollständig öffnen

Jetzt steht dem Pfingsturlaub in Baden-Württemberg eigentlich kaum noch etwas entgegen: Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte dürfen ab dem 29. Mai vollständig wieder öffnen. Hygiene- und Abstandsregelungen gelten natürlich trotzdem.

Brandenburger Hotels bereiten sich auf Wiederöffnung vor

Ab Montag (25. Mai) öffnen die Hotels in Brandenburg auch für Touristen wieder - Gäste müssen sich auf einige Besonderheiten einstellen. Wellnessbereiche bleiben geschlossen, Selbstbedienung am Buffet ist verboten. Eine Maskenpflicht gibt es in den Hotels jedoch nicht.

Engel & Völkers: Hotellandschaft steht vor strukturellen Veränderungen

Das neuartige Coronavirus stellt das Hotelgewerbe weltweit vor große Herausforderungen. Andreas Ewald, Managing Partner von Engel & Völkers Hotel Consulting, hat dazu mit drei Experten aus den Bereichen Hotel, Banken und Immobilien-Investment diskutiert.

Accor sichert sich eine halbe Milliarde Euro Kredit

Das französische Hotelunternehmen Accor hat sich einen Kreditlinie in Höhe von 560 Millionen Euro gesichert. Insgesamt verfügt Accor über mehr als vier Milliarden Euro an Barmitteln und sieht erste Anzeichen einer Geschäftsbelebung.

Hotels an der Ostsee: Nach Testlauf mit wenig Gästen Pfingstansturm erwartet

Nach der zweimonatigen Schließzeit wegen der Corona-Krise haben Hotels an der Ostsee eine Woche testen können, wie sie mit den Hygiene- und Abstandsregelungen klarkommen. Die Belegung war noch gering. In der Pfingstwoche ändert sich das.

Verwirrung über Corona-Regeln für Hotels im Harz

Die Gastwirtschaft in Sachsen-Anhalt macht einen Schritt in Richtung Normalität: Hotels und Restaurants dürfen für Sachsen-Anhalter wieder öffnen. Die Freude der Gastronomen ist jedoch getrübt. Verwirrung gibt es wegen der Corona-Regeln für Hotels.

Royale Extrawurst? Der thailändische König und seine Corona-Trutzburg in den Alpen

Was macht der König von Thailand in Zeiten von Corona eigentlich in einem Hotel in Garmisch-Partenkirchen? Und darf er überhaupt dort wohnen, obwohl dies nur Geschäftsreisenden erlaubt ist? Daran kommen jetzt Zweifel auf.

Hotels in Bayern: Jedes Zimmer darf belegt werden

Nach wochenlanger Corona-Zwangspause dürfen am 30. Mai touristische Angebote und Einrichtungen in Bayern wieder öffnen. In Bayern wird es keine Obergrenzen für Hotels bei der Auslastung geben. Jedes Zimmer, das vermietet werden könne, dürfe belegt werden, sagt Wirtschaftsminister Aiwanger.

Die Berliner Hotels hoffen auf den 25. Mai

In den Berliner Hotels dürfen bald wieder Touristen übernachten. Geschäftsreisende alleine reichen nicht zum Überleben. Die Frage ist, ob tatsächlich Urlauber kommen. Davon hängt viel ab. Nicht nur für die Hoteliers.