Neues Comfort Hotel in Markt Schwaben

| Hotellerie Hotellerie

Die Comfort Hotels öffnen das 130. europäische Haus: Seit dem 1. Juni 2020 zählt das Comfort Hotel in Markt Schwaben zum Portfolio von Choice Hotels. Das bisher im Familienbesitz befindliche Haus wechselt damit zum Neustart unter das Dach der Hotelkette.

„Die Herausforderungen der Covid-19-Krise werden Hotels weiterhin beschäftigen. Partnerschaften mit starken Marken sind deshalb eine Chance der Stunde, den Neustart beträchtlich zu erleichtern“, so Georg Schlegel, Geschäftsführer Choice Hotels Zentraleuropa. Insbesondere professionelle Hygienekonzepte und behördliche Auflagen stellen für Hoteliers aktuell eine operative Mehrbelastung dar. „Das gilt insbesondere für Hotels, die bisher noch keinen Markenanschluss hatten. Deshalb legen wir gerade bei diesen Häusern großen Wert darauf, mit besonders fairen Konditionen zu unterstützen und einen Wechsel schnell zu ermöglichen“, so Schlegel weiter.

Hoteldirektor Andreas Voglberger, Enkel des Hotel-Erbauers, freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Choice Hotels: „Das Know-how einer internationalen Hotelgruppe wird uns beim Neustart in den entscheidenden Bereichen entlasten. Das gilt aber auch darüber hinaus für die Anbindung an leistungsfähige technische Entwicklungen, die privat geführte Hotels kaum alleine stemmen können. Dass der individuelle Charme des Hauses dabei erhalten bleibt, war uns bei der Wahl des passenden Partners besonders wichtig“. Für das Management zeichnet nun die Betreibergesellschaft Atomis GmbH verantwortlich. Neuer Eigentümer des Hotels ist die Wert GmbH aus Grünwald. Weitere gemeinsame Hotelprojekte mit Choice Hotels sind bereits in Planung.

Mit weltweit mehr als 2.100 Häusern ist die Marke Comfort die quantitativ stärkste im Choice-Portfolio. Im vergangenen Jahr konnte mit der Einführung des neuen Markenlogos im deutschen Markt das internationale Re-Branding abgeschlossen werden.

„Alleine in den USA werden 2,5 Milliarden Dollar in die Marke investiert. Neben der Berücksichtigung der technologischen Megatrends und der hohen Standards sind es aber auch weiterhin die menschlichen Qualitäten der professionellen Gastgeber und deren individuelle Handschrift, die für das weltweite Wachstum der Marke verantwortlich sind“, erklärt Georg Schlegel.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.

Meliá Hotels International verkündet die Wiedereröffnung des Sol La Palma​​​​​​​ in Puerto Naos, nur 1.000 Tage nach der Schließung aufgrund eines Vulkanausbruchs auf der Insel im September 2021, der eine massive Evakuierung erforderte.

Vom weltweit ersten vegetarischen Restaurant, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, bis zu stillen Yoga-Stunden im Schlosspark von Versailles: Die Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Château freut sich über neue Mitglieder.

Seit der Flut im Ahrtal im Jahr 2021 ist das Seta-Hotel in Bad Neuenahr eine Ruine. Wie lokale Medien berichten, soll die einstige 103-Zimmer-Herberge jetzt abgerissen werden.

Mürren ist ein malerisches Bergdorf im Berner Oberland direkt gegenüber von Eiger, Mönch und Jungfrau. Hier steht eines der ältesten Palasthotels der Schweiz, das demnächst wiedereröffnen soll.

Die Hilton-Gruppe hat eine Kooperation mit den Small Luxury Hotels of the World (SLH) bekannt gegeben. Ab sofort können knapp 400 SLH-Mitgliedshotels über alle Hilton-Kanäle gebucht werden. In Deutschland sind der Breidenbacher Hof, Hubertus Mountain Refugio und das Schlosshotel Kronberg Mitglieder bei SLH, wobei letztgenanntes Haus nicht auf Hilton.com zu finden ist.