Neues Flaggschiff: Swissôtel Kursaal Bern öffnet am 1. März

| Hotellerie Hotellerie

Am 1. März ist es soweit: Swissôtel Hotels & Resorts öffnet ihr neuestes Flaggschiff in der Schweizer Hauptstadt. Das Swissôtel Kursaal Bern ergänzt nun das Portfolio der Accor-Marke. Nach der Renovierung des ehemaligen Hotel Allegro empfängt das Haus seine Gäste mit 171 neu gestalteten Zimmern.

„Wir freuen uns sehr, uns mit Swissôtel für dieses wegweisende Projekt zusammenzuschließen und künftig von den Vorteilen des Accor-Netzwerks mit dem globalen Reservierungssystem, den internationalen Vertriebsabteilungen, den direkten Buchungskanälen sowie vom Zugang zu neuen, innovativen Technologien zu profitieren. Unsere Gäste können am Lifestyle-Loyalty-Programm ALL teilnehmen, an das sämtliche Marken von Accor und Erlebnisse weltweit angeschlossen sind. Authentische Schweizer Gastfreundschaft ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für Swissôtel – das macht uns zu perfekten Partnern“, sagt Karin Kunz, Direktorin Kongress + Kursaal Bern AG.

Für den Umbau des Hotels verantwortlich zeichnen die Architekten Marazzi + Paul. Die Innenarchitektin Nina Mair hat die Zimmer gestaltet. Auf der vierten Etage befinden sich zwei der markentypischen Vitality Suiten. Diese verfügen über einen Balkon mit Panoramablick und eine Fitnesswand mit selbsterklärenden Geräten und einen Cyber-Trainer für mentales und körperliches Training. Ein 150 Quadratmeter großes Fitnessstudio gibt es im Hotel ebenfalls.

Für die Kulinarik sorgt Sternekoch Fabian Raffeiner. Während das mediterrane Restaurant Giardino eine Mischung aus klassischen italienischen Spezialitäten auf der großen Sonnenterrasse oder im Wintergarten serviert, bietet das Restaurant Yù asiatische Speisen. Zu Cocktails lädt die Garden Lounge des Hotels mit ihrem Fischteich ein. Im Sommer empfängt die Dachterrasse Gäste.

Besonderes Augenmerk liegt auch auf Veranstaltungen. So ist das Kursaal Bern Kongresszentrum mit 4.805 Quadratmetern Meeting- und Eventfläche für bis zu 1.500 Gäste die größte Veranstaltungsräumlichkeit der Stadt. 28 Räume stehen für Meetings, Seminare und Bankette bereit. Alle Events werden auch in hybrider oder ganz digitaler Version angeboten.

„Getreu unserem Markenversprechen ‚Life is a journey. Live it well.‘ möchten wir Wohlbefinden, Energie und Lebensfreude für unsere Gäste gewährleisten und mit authentischer Schweizer Gastfreundschaft überzeugen. Ich bin mir sicher, dass uns das mit dem Swissôtel Kursaal Bern gelingen wird, denn das großzügige und moderne Haus ist eine eigene Destination mit vielen Angeboten. Das praktischerweise an wunderbarer Lage in einer der schönsten Städte liegt. Wir sind sehr stolz auf das Swissôtel Kursaal Bern. Mit dem Kongress + Kursaal Bern AG haben wir den idealen Partner an unserer Seite, der unser Verständnis von Qualität, Effizienz und Achtsamkeit teilt“, so Lilian Roten, die als Global Vice President bei Accor für die Marke Swissôtel Hotels & Resorts zuständig ist.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Leonardo Hotels startet eigens für Frauen konzipierte Hotelzimmer

Mit dem Neustart ihrer Zimmerkategorie „Leonettes“ für reisende Geschäftsfrauen will Leonardo Hotels weitere Veränderungen in der Branche fördern. Eine eigens initiierte Studie half bei der Neuausrichtung.

Deutsche Hospitality setzt auf CSR-Strategie

Die Deutsche Hospitality setzt ihre Corporate Social Responsibilty (CSR) neu auf und will ihr Engagement für Umwelt und Gesellschaft zur Grundlage des unternehmerischen Handelns machen.

Antrag gegen Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern gescheitert

Mehrere Dutzend Vermieter von Ferienunterkünften hatten einen Antrag gegen das coronabedingte Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern eingereicht - jetzt ist er laut der beauftragten Rechtsanwältin abgelehnt worden.

Bericht: Steigenberger Hotel Stadt Lörrach stellte Insolvenzantrag 

Das Steigenberger Hotel Stadt Lörrach sorgt weiter für Gesprächsstoff. Wie die "Oberbadische" berichtet​​​​​​​, hat die Betreibergesellschaft bereits im April für das Hotel einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Das Haus wird von einer RIMC-Tochter betrieben.

Tui Blue startet mit erstem Hotel auf Sylt

Vor einer Woche konnte Sylt erstmals wieder Gäste begrüßen. Zum Neustart der Modellregion Nordfriesland eröffnet jetzt auch das größte Hotel der Insel und dies erstmalig unter der Marke Tui Blue. 

Cabin Hotel CAB20 öffnet in Hamburg

Bald startet in Hamburg das erste Cabin Hotel. Die Eröffnung ist für Juni geplant. Neben Schlafkabinen, den sogenannten Cabins, setzt das CAB20 unter anderem auf eine digitale Rundumausstattung.

Breidenbacher Hof ist jetzt Teil der Small Luxury Hotels of World

Der Breidenbacher Hof in Düsseldorf ändert seine strategische Ausrichtung und geht eine Partnerschaft mit Small Luxury Hotels of the World ein. Das Hotel präsentiert sich bereits auf der neuen Website mit neuem Design- und Farbkonzept.

Wert von Hotelzimmern sinkt um 17.400 Euro

Die Pandemie hinterlässt deutliche Spuren. Eine Studie sagt, dass der Wert eines Hotelzimmers in Deutschland im Jahr 2021 rund 131.500 Euro betrug. Dies seien rund 17.400 Euro weniger als 2019. Der Wertverlust betrifft demnach besonders die Luxushotellerie.

Jufa-Hotels eröffnen „Klangholzhus“ in Laterns in Vorarlberg

Die Eröffnung des dritten Vorarlberger Hauses der Jufa Hotels ist für den 21. Mai 2021 geplant. Architektonisch ist das „Klangholzhus“ eine Reminiszenz an das regionale Klangholz, das weit über Österreichs Grenzen hinweg bekannt ist und weltweit für den Instrumentenbau eingesetzt wird.

Koncept-Hotels eröffnen im Sommer zweite Herberge in Köln

Internationaler als das neue Koncept Hotel International in Köln kann ein Hotel kaum sein: In der ehemaligen Ausländerbehörde der Domstadt eröffnet die Marke im Sommer 2021 geplantein Haus mit 70 Zimmern auf fünf Etagen.