Weihnachten: Sachsen und Berlin erlauben Hotelübernachtung für Verwandte

| Politik Politik

Entgegen einer Empfehlung aus dem Kanzleramt erlauben immer mehr Länder Hotelübernachtungen für Familienbesuche über Weihnachten. Am Montag entschied auch Sachsen, dass Hotels und Pensionen über die Feiertage Gäste aufnehmen dürfen, die in der Region ihre Familien besuchen. 

Ähnlich halten es eine ganze Reihe anderer Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg, Hessen, Schleswig-Holstein, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht solche Pläne vor allem in Großstädten mit hohen Infektionszahlen kritisch. Sachsen hat derzeit bundesweit die höchste Rate an Corona-Neuinfektionen binnen sieben Tagen je 100 000 Einwohner. Von den zehn am stärksten betroffenen Landkreisen liegen fünf in Sachsen.

Berliner Senat: Verwandtenbesuche zu Weihnachten sind keine touristische Reise

Der Berliner Senat hält daran fest, dass Hotelübernachtungen über Weihnachten für Verwandtenbesuche in der Hauptstadt möglich sein sollen. «Es gilt, dass auf alle nicht zwingend notwendigen Reisen verzichtet werden soll», teilte Senatssprecherin Melanie Reinsch am Montag auf Anfrage mit. «Dazu gehören touristische Reisen. Ein Besuch von Verwandten ist keine touristische Reise.»

Wegen des Teil-Lockdowns dürfen Hotels und Pensionen keine Touristen beherbergen - das gilt aus Sicht des Senats weiterhin. Am Mittwoch hatten sich Bund und Länder darauf verständigt, dass der Teil-Lockdown zunächst bis zum 20. Dezember verlängert werden soll. 

Merkel habe sich am Montag in einer virtuellen Sitzung des CDU-Präsidiums zu dem Beschluss von Bund und Ländern bekannt, die strengen Corona-Kontaktbeschränkungen über die Festtage zu lockern, berichteten Teilnehmer am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zugleich wurde sie mit der Bemerkung zitiert, es habe ihr die Fantasie gefehlt, zu ahnen, dass besonders betroffene Länder die Hotels öffnen wollten. Es sei nicht kontrollierbar, ob nur Gäste in den Hotels übernachten, die tatsächlich Verwandte in der Region besuchen, begründete die Regierungschefin demnach ihre Kritik (Tageskarte berichtete).

Der Berliner Senat hat sich den Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen für Weihnachten nicht angeschlossen. In der Hauptstadt sollen sich über die Feiertage maximal fünf Personen zu privaten Zusammenkünften treffen dürfen, wobei keine Vorgaben gemacht werden, aus wie vielen Haushalten sie kommen. Kinder bis 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Bund und Länder hatten sich für Treffen «im engsten Familien- oder Freundeskreis» vom 23. Dezember bis 1. Januar auf eine Obergrenze von zehn Personen plus Kinder bis 14 Jahren verständigt. (dpa)


​​​​​​​

Zurück

Vielleicht auch interessant

Übernachtungen im Schwarzwald sanken 2020 um über ein Drittel

In Hotels und Pensionen im Schwarzwald ist die Zahl der Übernachtungen im Corona-Jahr 2020 eingebrochen. Es habe einen Rückgang um schätzungsweise 35 bis 40 Prozent gegeben, teilte die Schwarzwald Tourismus GmbH am Dienstag mit.

Anzeige

„Wünsch dir Wissen“ – glückliche Gewinner* attraktiver Weiterbildungsgutscheine

Nach sehr guter Resonanz in den vergangenen Jahren haben wir auch das herausfordernde Jahr 2020 mit unserer beliebten Aktion „Wünsch dir Wissen“ abgeschlossen. Zu Weihnachten hatten die Teilnehmer auf unseren Social Media-Kanälen die Chance, Gutscheine für tolle Weiterbildungen zu gewinnen. Hier die Gewinner.

Steigenberger Hotel Stadt Lörrach: RIMC bezieht Stellung

Beim Inhaber des Steigenberger Hotel Stadt Lörrach und dem Betreiber RIMC hängt der Haussegen schief. Nun stellte RIMC-CEO Marek N. Riegger im Gespräch mit Tageskarte den Sachverhalt klar.

Britische Regierung plant Hotel-Quarantäne für Einreisende

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus plant die britische Regierung eine verpflichtende Quarantäne für Einreisende. Die Hotelbranche zeigte sich offen für eine solche Regelung .Man habe die Kapazitäten, um zu helfen, so der UK-Hotelverband.

Ortner’s Resort mit neu gestalteter Therme, Restaurant „1846“ und neuen Suiten

Zur Wiedereröffnung im Jahr 2021 präsentiert sich das Vier-Sterne-Superior Hotel Ortner’s Resort im niederbayerischen Kurort Bad Füssing mit zahlreichen Neuerungen: Neben der neu gestalteten Therme sind zusätzlich das Restaurant „1846“ sowie neue Suiten entstanden.

Grand Tuscany Hotel: WorldHotels wächst mit neuem Resort-Hotel in Texas

Ein neues Resort-Hotel für die BWH Hotel Group in den USA: Das Grand Tuscany Hotel in Houston, Texas, hat sich für die WorldHotels Distinctive Collection entschieden und schließt sich der weltweiten Kooperation an.

Selina expandiert in Deutschland und Österreich und sucht passende Immobilien

Die lateinamerikanische Hotelkette Selina will auf dem europäischen Kontinent weiter wachsen und sucht in Deutschland und Österreich nach passenden Bestandsimmobilien zur Übernahme – dabei kommt sowohl ein Kauf der Immobilien als auch die Übernahme des Pachtbetriebes in Frage. 

Accor und Faena Group kooperieren

Accor und Faena Group haben den Start ihrer globalen strategischen Partnerschaft bekanntgegeben. Der Zusammenschluss mit Accor soll die Expansion der Marke Faena vorantreiben. An ausgewählten Destinationen sollen nun sogenannte „Faena Districts“ entstehen.

Apartments, Kita, Co-Living: Neworld plant Portfolio mit Volumen von zwei Milliarden Euro

Die Investmentgesellschaft Neworld plant 2021 ihre Expansionsstrategie fortzusetzen. in den kommenden Jahren soll ein Portfolio aus mehreren Beteiligungen und entsprechenden Immobilien im Wert von mehr als zwei Milliarden Euro aufgebaut werden.

Bericht: Inhaber des Steigenberger Hotels Stadt Lörrach kündigt Betreiber RIMC fristlos

Bei dem Inhaber des Steigenberger Hotel Stadt Lörrach und dem Betreiber RIMC scheint der Haussegen schief zu hängen. Wie die Badische Zeitung berichtet, habe RIMC nun die fristlose Kündigung erhalten. In einem Prozess gehe es um ausstehende Mietzahlungen in Millionenhöhe.