Wyndham Hotels & Resorts wächst in der EMEA-Region

| Hotellerie Hotellerie

Wyndham Hotels & Resorts hat seine Marktposition in der EMEA-Region mit zahlreichen Neueröffnungen und Markteintritten im vergangenen Jahr weiter ausgebaut.

Das Unternehmen stärkte seine Präsenz in Märkten wie Griechenland, Deutschland, Portugal, Georgien sowie dem Mittleren Osten, Afrika und Indien. Darüber hinaus wuchs Wyndham durch die Erschließung neuer Märkte. So wurden unter anderem in Armenien, Kroatien und Kirgistan neue Häuser eröffnet. In Dänemark gelang mit einer Exklusivvereinbarung mit Comwell Hotels ein Durchbruch für die Marke Dolce by Wyndham, die in den kommenden zwei Jahren zu weiteren Eröffnungen führen soll.

Neu auf dem europäischen Markt ist die Marke La Quinta by Wyndham. Mit dem La Quinta by Wyndham Istanbul Gunesli eröffnete das erste Hotel der Marke außerhalb von Amerika. Mit diesem verfügt Wyndham Hotels & Resorts nun über 80 Hotels in der Türkei.

Auch die Präsenz im Mittleren Osten und in Afrika wurde verstärkt. Zu den wichtigsten Eröffnungen gehörte die Eröffnung des Wyndham Garden in Muscat, Oman, mit der Ergänzung durch das Ramada Encore von Wyndham Muscat Al Ghubra, die für März 2020 erwartet wird. Das Unternehmen kündigte zudem drei neue Hotels in Dubai als Teil des Deira Waterfront Development by Ithra Dubai, VAE, an, die die Einführung der Marke Super 8 by Wyndham auf dem Markt einschließen wird. In Indien wächst das Unternehmen vor allem im mittleren Marktsegment. 2019 eröffneten sieben Hotels in Städten wie Neu-Delhi, Bangalore und Jaipur.

Dimitris Manikis, President und Managing Director, Wyndham Hotels & Resorts EMEA, sagte: "Wir sind sehr stolz auf unser starkes Wachstum in der Region und werden diese Dynamik in den kommenden Jahren in den bestehenden und neuen Märkten für weitere Initiativen nutzen. EMEA ist eine der vielfältigsten Regionen der Welt. Durch unsere starke Hotelpräsenz und große Markenvielfalt können wir in immer neuen Reisezielen unsere Vision umsetzen, Hotelreisen für alle zu ermöglichen. So findet jeder Reisende in der Region ein Wyndham Hotel, das seinen Bedürfnissen entspricht."

Zu den Eröffnungen von Wyndham Hotels & Resorts in der Region zählen unter anderem die folgenden Häuser:

  • Super 8 by Hamburg Mitte (Deutschland)
  • Comwell Aarhus, Dolce by Wyndham (Dänemark)
  • La Quinta by Wyndham Istanbul Gunesli (Türkei)
  • Wyndham Grand Tbilisi (Georgien)
  • Wyndham Garden Muscat Al Khuwair (Oman)
  • Wyndham Grand Algarve (Portugal)
  • Wyndham Grand Crete Mirabello Bay (Griechenland)
  • Dolce by Wyndham Akti Imperial Hotel & Convention Centre (Griechenland)
  • Ramada by Wyndham Madrid Getafe (Spanien)
  • Ramada by Wyndham Bengaluru Yelahanka (Indien)
  • Ramada by Wyndham Kapurthala (Indien)

Zu den für 2020 geplanten Eröffnungen von Wyndham Hotels & Resorts gehören weitere Super 8 by Wyndham Hotels in Mainz und Augsburg (Deutschland) sowie das Debüt der Marke in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit dem Super 8 by Wyndham Deira Waterfront in Dubai. Weitere geplante Eröffnungen sind das Ramada Encore von Wyndham Muscat Al Ghubra (Oman) und verschiedene Ramada by Wyndham Hotels in ganz Indien, Tiflis (Georgien) sowie Budapest (Ungarn).


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Souper Heroes: Gäste der Pentahotels spenden Suppen und Geld für Bedürftige

Im vergangenen Dezember startete Penta die „Souper Heroes“-Kampagne mit dem Ziel, Spenden für lokale Organisationen zu generieren und Bedürftigen in den Wintermonaten eine heiße Suppe zu bieten. Zusammen kamen 6.300 Suppen und 13.000 Euro.

Fünf Millionen Gäste von Datenleck bei Marriott betroffen

Es ist schon wieder passiert: Wie bereits 2018 ist Marriott International erneut gehackt worden. Und wie 2018 sind auch dieses Mal wieder Millionen von Gästedaten in die Hände der Hacker gelangt. Mehr als fünf Millionen Gäste sollen betroffen sein.

Nach Dorint-Intervention: Kölner Hotels dürfen unter Auflagen wieder öffnen

Nachdem die Dorint-Gruppe vor das Verwaltungsgericht gezogen war, rückt die Stadt Köln  von ihrer strengen Verfügung zu Hotelschließungen wegen der Corona-Krise ab. Hotels in der Domstadt dürfen wieder für Geschäftsreisende öffnen.

Minimalbetrieb: Wie das Hotel Rebstock in Würzburg mit der Krise umgeht

Wie alle Herbergen ist auch das Hotel Rebstock in Würzburg massiv von der Corona-Krise betroffen. Wie muss ein Haus in solch einer Situation umstrukturiert werden? Welche Arbeiten gilt es, am Laufen zu halten, und wie viele Gäste können das Angebot überhaupt nutzen? Christoph Unckell gibt einen Einblick.

Gastbeitrag: Management in Zeiten der Krise

Der Tourismus steht vor großen Herausforderungen, die er so nicht kennt. Absolute Flaute, sogar Stillstand über Wochen und möglicherweise Monate. Was Unternehmer im Tourismus jetzt tun können. Ein Gastbeitrag der Beratung Kohl & Partner. 

250.000 Millionen Dollar: Kostenfreie Stornierungen und Entschädigungen bei Airbnb

Die Vermittlungsplattform Airbnb kommt Reisenden weiter entgegen: Bis Ende Mai gebuchte Unterkünfte können kostenlos storniert werden. Zugleich macht Airbnb 250 Millionen Dollar locker, um Vermieter für die Ausfälle zumindest teilweise zu entschädigen.

Von der Straße ins Hotel: Hilfe für Obdachlose

Ein Business-Hotel bekommt keine Tagungsgäste mehr und stellt seine Zimmer für Menschen bereit, die auf der Straße leben. Obachlose seien eine besonders kritische Risikogruppe in der Corona-Krise, erklärt der Sozialmediziner Trabert.

Hoteloffice statt Homeoffice

Viele Unternehmen haben aufgrund der Corona-Krise ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken müssen. Allerdings verfügen nicht alle Mitarbeiter in den eigenen vier Wänden über optimale Gegebenheiten. So setzen derzeit viele Hotels mit speziellen Angeboten auf die Tagesgäste.

Weiterbildung in der Krise: E-Learning-Plattform von Hotelcareer

Mit hotelcareer.de/elearning hat Hotelcareer eine neue Weiterbildungsplattform geschaffen. Hier finden Interessenten Online-Kurse und Webinare, die Hotelcareer oder ein Partner der Jobbörse anbietet. In den kommenden Tagen folgen Tipps und Tricks zu Bewerbung, Vorstellungsgespräch und & Co.

Michel Rochat im Interview: "Der Tourismus wird wieder erwachen"

Michel Rochat ist ein Kenner der internationalen Hospitality-Branche und zugleich CEO der Ecole hôtelière de Lausanne (EHL). Im Interview spricht er über die Corona-Krise, die Herausforderungen für die Branche und die Folgen für den Tourismus.