Matthias Kutzer neuer Präsident des Bundesverbands der Systemgastronomie

| Personalien Personalien

Das BdS-Präsidium hat Matthias Kutzer einstimmig zum neuen Präsidenten des Bundesverbands der Systemgastronomie (BdS) ernannt. Kutzer ist seit 1. Juli 2023 Personalvorstand der McDonald’s Deutschland LLC. Er tritt die Nachfolge von Sandra Mühlhause an, die zum 30. Juni 2023 das Unternehmen verlassen hatte und aus dem BdS-Präsidium ausgeschieden war.

Der studierte Jurist ist bereits seit über 15 Jahren für McDonald’s in verschiedenen Ländern tätig und blickt auf eine langjährige Expertise im Personalbereich zurück – zuletzt als Geschäftsführer Personal von McDonald’s Schweiz. Zum 1. Juli 2023 folgte die Berufung zum Vorstand Personal (Chief People Officer) bei McDonald’s Deutschland LLC.

„Wir können stolz auf das sein, was wir als Unternehmerinnen und Unternehmer mit unseren starken Marken für unsere Gäste, unsere Mitarbeitenden und unser Umfeld aufgebaut haben und tagtäglich leisten“, so der neue BdS-Präsident. „Vereint im BdS haben wir die Möglichkeit, unsere Expertise, unsere Kompetenzen und unsere Vielfältigkeit in den gesellschaftlichen Diskurs einzubringen und dabei nicht nur den Stellenwert unserer Branche zu unterstreichen, sondern die Marken der Systemgastronomie als Chancengeber und als Orte der Zusammenkunft zu präsentieren“, betont Kutzer. Vor allem die 100-prozentige Tarifbindung aller Mitglieder des BdS stellt für Kutzer ein deutliches Signal als verantwortungsvolle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dar.

Auch BdS-Hauptgeschäftsführer Markus Suchert freut sich auf die kommende Zusammenarbeit und sagt: „Mit Matthias Kutzer gewinnen wir an der Spitze des BdS erneut einen Personaler mit Leib und Seele, der die erfolgreiche Geschichte des Verbands weiterschreiben wird. Herzlich willkommen in der Wertgemeinschaft des BdS.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mit Bojan Nikolic betritt ein neuer Direktor die Bühne des Living Hotel Düsseldorf. Der gebürtige Kroate, der seinen Werdegang mit der Ausbildung zum Restaurantfachmann startete, verantwortet fortan das Haus am Kirchplatz.

Das ARCOTEL Camino Stuttgart hat mit Thomas Pferner einen neuen General Manager, der nun auch zum Geschäftsführer berufen wurde. Zuletzt bekleidete er die Funktion des Hoteldirektors im niu Kettle Hotel in Stuttgart-Vaihingen. 

Marco El Manchi, bisheriger CFO und Geschäftsführer der Gorgeous Smiling Hotels (GSH), wird auf eigenen Wunsch zum 30. April 2024 aus dem Unternehmen ausscheiden. Neuer Finanzchef ist der 47-jährige Alexander Koller.

Der Hotelier Bernd Mensing übernimmt die Führung des Apartment-Anbieters Maseven in München. Mensing war zuvor Director Development bei Bierwirth & Kluth/Borealis. Maseven betreibt derzeit zwei Apartmenthäuser in München.

Hendrik Friedrich übernimmt ab April 2024 die kulinarische Verantwortung im Romantik Hotel und Prädikatsweingut „zur Schwane“ in Volkach am Main und damit auch im Sternerestaurant „Weinstock“.

Arne Klehn wird neuer General Manager im JW Marriott Berlin. Der gebürtige Kieler bringt Erfahrungen im internationalen Hotelmanagement mit sich und kann auf 17 erfolgreiche Jahre in verschiedenen General-Manager-Positionen in Europa zurückblicken.

Im Sommer 2024 wird die französische Hotelgruppe Beaumier ihr erstes Haus in der Schweiz eröffnen - das Grand Hotel Belvedere. Bereits seit September mit an Bord ist Lorenz Maurer in der Position des Area General Managers.

Erstmals wird eine Doppelspitze die Küchen Leistungsbereich Küche vom langjährigen Küchenchef Michael Behr, der seinen lang gehegten Wunsch von einer mehrmonatigen Wohnmobil-Reise verwirklichen wird.

Mit ihren 35 Dienstjahren gehört Direktorin Christa Hellwig fest zum Inventar im Seehotel Fährhaus in Bad Zwischenahn. Viel Spannendes, Kurioses und Turbulentes hat sie im Laufe ihrer Hotel-Karriere erlebt.

Lisa Edelmann übernimmt zusätzlich zur Leitung des me and all hotel in Hannover die Führung des Standortes Kiel. David Lemper, General Manager me and all in Mainz, steht künftig auch an der Spitze des me and all hotel in Ulm.