Früher als geplant - Saudi-Arabien empfängt 100 Millionen Touristen

| Tourismus Tourismus

Saudi-Arabien hat von der Welt Tourismus Organisation (UNWTO) und dem World Travel & Tourism Council (WTTC) internationale Anerkennung für seine Leistung erhalten, bis 2023 mehr als 100 Millionen Touristen zu empfangen. Damit hat Saudi-Arabien das für 2030 gesetzte Ziel vorzeitig erreicht und sich als aufstrebendes globales Tourismusziel positioniert.

Das Tourismusministerium hat bekannt gegeben, dass das Königreich diesen Meilenstein sieben Jahre vor dem ursprünglichen Ziel erreicht hat. Motiviert durch diesen Erfolg hat sich das Königreich nun das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2030 150 Millionen Touristen zu empfangen. Der Tourismus ist ein bedeutender Faktor für die Wirtschaft des Landes. Im Jahr 2023 haben in- und ausländische Touristen über 250 Milliarden Riyal ausgegeben. Diese Ausgaben machen über 4% des BIP und 7% des Nicht-Öl-BIP aus. Dies spiegelt die entscheidende Rolle des Tourismus bei der Diversifizierung der saudi-arabischen Wirtschaft wider.

S.E. Minister Ahmed Al Khateeb kommentierte: "Das Ergebnis zeigt das Ausmaß unserer Transformation seit der Einführung der nationalen Tourismusstrategie vor fünf Jahren. Der Tourismus ist eine wichtige Säule der wirtschaftlichen Transformation des Landes im Rahmen der Vision 2030 und schafft Arbeitsplätze und Einnahmen für das Königreich. Wir danken UN Tourism und WTTC als geschätzte Partner für ihr gemeinsames Engagement für einen nachhaltigen und florierenden Tourismussektor."

"Das touristische Ökosystem arbeitet weiterhin im Einklang mit der nationalen Tourismusstrategie und entwickelt verschiedene Reiseziele. Unser Ziel ist es, die Erfahrungen der Touristen zu bereichern, die Möglichkeiten für einheimische und internationale Besucher zu diversifizieren und unsere Gastfreundschaft und Dienstleistungen zu verbessern. Wir orientieren uns an internationalen Erfahrungen und Praktiken der Spitzenklasse, um dies zu erreichen. Dieser Ansatz trägt dazu bei, eine erfolgreiche Zukunft für den Tourismus hierzulande zu gestalten, die Lebensqualität zu verbessern und die Position des Königreichs auf der globalen Tourismuskarte zu stärken“, sagte der Minister.

Der Tourismussektor des Königreichs hat einen erheblichen Qualitätssprung gemacht mit einer Gesamtzahl von inländischen und internationalen Touristen von 106.2 Millionen. Dies entspricht einem Anstieg von 56% gegenüber 2019 und 12% gegenüber 2022. Darunter erreichte die Zahl der internationalen Touristen 27,4 Millionen, was einen starken Anstieg von 56 % gegenüber 2019 und nochmals 65 % gegenüber 2022 darstellt.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Klassische Badeferien am Mittelmeer mit Flug und All-inclusive: Das ist ein Musterbeispiel für Pauschalurlaub. Doch die abgesicherte Reiseform verändert sich - beschleunigt durch neue Tools.

Im Januar 2024 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 25,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren das 5,7 Prozent mehr als im Januar 2023. Das war der höchste Januar-Wert seit 2020, als es 26,9 Millionen Übernachtungen gab.

Die Staatliche Agentur für Tourismusentwicklung der Ukraine (SATD) hat auf dem ITB Kongress in Berlin eine neue Kampagne mit dem Titel "We Are Here: Brave Hearts of Ukraine" vorgestellt.

Trotz umfangreicher Streiks verzeichnete die ITB Berlin in diesem Jahr mit knapp 100.000 Teilnehmern einen leichten Zuwachs. international präsentierten sich über 5.500 Aussteller aus 170 Ländern, die 27 Messehallen des Berliner Messegeländes füllten.

Die gemeinnützige Klimaschutzorganisation myclimate hat auf der ITB Unternehmen und Organisationen aus der Branche mit den myclimate-Awards ausgezeichnet. Preisträger waren die Twerenbold Gruppe und die Hochschule Luzern aus der Schweiz sowie das GreenSign Institut aus Deutschland.

Wegen Restaurierungen war die Besucherzahl im Märchenschloss zuletzt niedrig. Auch künftig bleibt es bei kleineren Führungen. Unmut vor Ort gibt es nicht, obwohl Hunderttausende Touristen fehlen.

Die Dertour Group gibt einen Einblick in ihr Wachstum und die jüngsten Buchungszahlen. Die Gruppe konnte im Jahr 2023 von einer starken Nachfrage nach Reisen profitieren. Entsprechend optimistisch ist auch der Ausblick auf das Reisejahr 2024.

Fast acht Millionen Feriengäste machten sich 2023 auf den Weg ins Küstenland MV. Der Nordosten lockt mit Meer, Strand, Natur und Kultur. Doch die Konkurrenz schläft nicht.

Tui Deutschland sieht sich dank gestiegener Nachfrage auf Kurs zu einer starken Reisesaison. Oben auf der Beliebtheitsskala steht der Umfrage zufolge weiter der klassische Badeurlaub mit Sonne, Strand und Meer.

Der internationale Tourismus hat sich von dem schweren Einbruch in der Corona-Pandemie erholt. Die Branche trifft sich mit Zuversicht auf der ITB. Im Gegensatz zu den Vor-Corona-Jahren steht die ITB (5. bis 7. März) weiterhin nur Fachbesuchern offen.