Mit Suite im gläsernen Schornstein: Four Seasons Yachts stellt erste Routen vor

| Tourismus Tourismus

Four Seasons setzt den Kurs in Richtung Luxus auf See. Während die Premierensaison von Four Seasons Yachts näher rückt, werden die ersten zehn Routen sowie die Suiten vorgestellt.

"Wir freuen uns darauf, die atemberaubenden Reiseziele und das erstklassige Design zu präsentieren, die unsere Gäste an Bord der Four Seasons Yachts erwarten, während wir uns unserer Eröffnungssaison 2026 nähern", sagt Alejandro Reynal, Präsident und Chief Executive Officer von Four Seasons. "Bei Four Seasons steht der Gast seit jeher im  Mittelpunkt unseres luxuriösen Serviceangebots, und unsere außergewöhnlich Yacht wird diesen Ansatz auf die Meere übertragen. Unsere Teams haben sich der Innovation und dem erstklassigen Service verschrieben und stellen sicher, dass jede Reise von Komfort, Eleganz und Individualität geprägt ist, um einen neuen Standard für luxuriöse Gastfreundschaft auf See zu setzen."

Die erste Four Seasons Yacht, die derzeit in Ancona, Italien, fertiggestellt wird, wird im Rahmen ihrer Umpositionierung in Richtung Westen auslaufen und die Gäste von Januar bis März 2026 in den Gewässern der Karibik willkommen heißen. Die ersten Karibikrouten bieten sieben Nächte, darunter Saint Barthélemy (St. Barths), Nevis, die Grenadinen, St. Lucia, Barbados, Martinique, Guadeloupe, Curaçao und Aruba. Zu den Highlights des Reiseziels gehören das Nachtleben von St.Barths, die Erkundung der vulkanischen Korallenriffe und Regenwaldlandschaften von Martinique und ein Hafentag in den Tobago Cays von St. Lucia.
 

Weitere Ziele und Details werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben. Die ersten großen Mittelmeerreisen beginnen im März 2026 und führen durch Kroatien, Gibraltar, Montenegro, Italien, Portugal, Spanien und die Türkei. Ein weiterer Schwerpunkt der Mittelmeerroute sind die griechischen Inseln mit Aufenthalten in Athen, Ios, Santorin, Milos und anderen Orten.

"Unser Ziel war es, eine Umgebung zu schaffen, die sich sowohl vertraut als auch außergewöhnlich anfühlt, mit warmen Farbtönen und offenen Designs. Wir schaffen eine einladende, gemütliche Umgebung, die das gleiche Gefühl widerspiegelt, das man in einem Four Seasons Hotel oder Resort erlebt", sagt Fredrik Johannson, Partner und Geschäftsführer von Tillberg Design aus Schweden. "Gleichzeitig kreiren wir ein einzigartiges Design für dieses Projekt, indem wir eine elegante und doch schlichte Inneneinrichtung schaffen, die für sich allein hervorsticht und gleichzeitig wunderbar mit dem majestätischen Meer, welches sie umgeben wird, verschmilzt."

Alle Suiten bieten 50 Prozent mehr Wohnfläche pro Gast als bei den Mitbewerbern auf See. Sie verfügen über raumhohe Fenster, die den Blick auf das Meer freigeben, Badezimmer mit Doppelwaschbecken, Duschen und Schränke, private Terrassen sowie eine dynamische Nutzung von Raum und Licht. Das Netz aneinandergrenzender Suiten auf der Yacht wird zudem ein System für die Verbindung von Unterkünften mit modularen Wänden bieten.

Ein neuer Suite-Standard: Funnel- und Loft-Suiten

Die geräumigsten Unterkünfte sind sieben Signature-Suiten mit einer Wohnfläche von 277 bis 927 Quadratmetern im Innen- und Außenbereich. Sie bieten zwei bis drei Schlafzimmer, separate Wohnzimmer, Essbereiche im Innen- und Außenbereich, Swimmingpools, Außenduschen und die Möglichkeit, weitere Suiten anzuschließen.

Die Premier-Signature-Suiten, Funnel- und Loft-Suiten, verfügen beide über drei Schlafzimmer, Außenduschen und Swimmingpools.

Die größte Suite an Bord, die Funnel Suite, ist im gläsernen Schornstein der Yacht untergebracht. Sie ist 927 Quadratmeter groß und erstreckt sich über vier Ebenen des Wohnraums. Die hoch hinausragenden, vom Boden bis zur Decke reichenden Fenster der Suite, die aus der größten zusammenhängenden Glasscheibe auf See bestehen, sind eine  technische Meisterleistung und bieten einen 280-Grad-Panoramablick. Die Loft-Suite ist 739 Quadratmeter groß und bietet Platz für große Gruppen von bis zu 20 Personen, da sie mit sieben weiteren Suiten verbunden werden kann.

Über den Komfort ihrer Suiten hinaus können die Gäste elf gastronomische Einrichtungen, Spa- und Wellness-Angebote, einen quer verlaufenden Yachthafen und Heckpool genießen, der mit seiner Länge von fast 19 Metern und Breite von 5 Metern einer der größten der Branche sein wird. Dank der hydraulischen Hebevorrichtung lässt sich das Pooldeck ausfahren, so dass ein Außenbereich für Hochzeiten, Feiern und andere Veranstaltungen entsteht.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Anreise, Unterkunft, Programm - und dann noch die Kurtaxe? Wie hoch sie ausfällt, ist ziemlich unterschiedlich. Das zeigt ein Vergleich von rund 390 deutschen Urlaubsorten.

«Kulturhauptstadt» - das Prädikat soll in Europa Akzente abseits von Politik und Bürokratie setzen. 2024 tragen es Tartu in Estland, Bodø in Norwegen und Bad Ischl in Österreich. Drei Kurzporträts.

Unter dem neuen Motto „Take Travel Technology to the next Level. Together.“ bietet die weltweit führende Tourismus-Fachmesse mehr Raum denn je für innovative Lösungen im Bereich Travel Technology. Anbieter aus mehr als 30 Ländern stellen sich in insgesamt fünf Hallen vor.

Winterurlauber haben nach einer Umfrage eine unterschiedliche Sicht auf die künstliche Beschneiung von Skihängen. 45 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass «vor dem Hintergrund von Energiekrise und Klimawandel eine Beschneiung von Skipisten absolut nicht vertretbar» sei.

Beim 12. Tag des barrierefreien Tourismus präsentiert die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) nationale und internationale Experten, die Strategie und Beispiele zum Thema Inklusion auf Reisen erörtern.

Wasserfall und Eislaufbahn an Bord: Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt ist am Samstagabend aus dem Hafen der US-Metropole Miami zu seiner ersten Kreuzfahrt ausgelaufen. Die Icon of the Seas hat 20 Decks und ist 365 Meter lang. Das Schiff kann bei voller Auslastung 7600 Gäste und 2350 Besatzungsmitglieder befördern.

Die Welttourismusorganisation (UNWTO) geht davon aus, dass die Zahl internationaler Touristen in diesem Jahr weltweit wieder das Vorkrisenniveau erreicht. Im vergangenen Jahr reisten rund 1,3 Milliarden Menschen über die Grenzen hinweg. Dies waren 44 Prozent mehr als 2022 und 88 Prozent des Vor-Corona-Niveaus von 2019.

Angesichts des Streikabbruchs der GDL setzt die Bahn ab Montagmorgen wieder den normalen Fahrplan ein - warnt aber gleichzeitig vor einem möglicherweise ruckeligen Neustart.

Booking.com hat die Empfänger der 12. jährlichen Traveller Review Awards bekanntgegeben. Hinzu kommt eine Liste der gastfreundlichsten Orte der Welt, die auf auf dem Anteil der Anbieter mit einem Traveller Review Award basiert.

Elbphilharmonie, Landungsbrücken, Reeperbahn und Fischmarkt oder aber das Schanzenviertel - obschon von Touristen und Gästen hochfrequentiert, überwiegen laut einer Umfrage für eine deutliche Mehrheit von Hamburgs Bürgerinnen und Bürgern die positiven Auswirkungen des Tourismus.